Aktuelles

Atomwaffenverbot weltweit?

93 Prozent der Deutschen sind laut Forsa-Umfrage dafür. Die Mehrheit der Länder dieser Welt ist es auch.
Die deutsche Bundesregierung aber aus CHRIST-Demokraten (CDU/CSU) und (ehemaligen) Sozialdemokraten (SPD) stimmte selbst schon gegen die Aufnahme entsprechender Verhandlungen im nächsten Jahr.

Was sagt uns das? Und geht´s noch deutlicher?
... See MoreSee Less

5 Tage alt

Daniela Klippel, Kemal Molotov and 23 others like this

View previous comments

Jürgen Stegmannwer heute noch glaubt,das unsere Interessenvertreter,unsere Interessen vertreten,der glaubt auch das Zitronenfalter ,Zitronen falten

5 Tage alt   ·  19
Avatar

Ewald Spitalerwofür Atomwaffen?? - um uns x-male selbst zu toeten - einmal reicht und dass hier eine Einlenken stattfindet liegt nicht im Interesse der Multies und der Waffenexporteurlaender - wir sollten mal Fr. Dr. Merkel dazu befragen, was sie so von Waffenexporten haelt (SA und andere Konfliktländer) -

5 Tage alt   ·  1
Avatar

Michael SchäferWarum sollte man gerade hier auf den Willen der Massen hören? Bei Sachen die uns deutlich mehr betreffen tut man es doch auch nicht. Und auch wenn es eine unpopuläre Meinung ist, ich finde das Krieg zwischen den Großen dieser Welt nicht kalkulierbar werden darf. Sonst zieht das noch jemand in Erwägung.

4 Tage alt   ·  1
Avatar

Rainer Fichteeine Regierung kann sich bei ihren Aktionen nicht allein darauf berufen, dass sie irgendwann mal gewählt wurde, und dann auch nur über Wahlbetrug (SPD- keine große Koalition!). Sie muß sich auch an den Amtseid halten und das Interesse des Volkes umsetzen.

4 Tage alt
Avatar

André AndréAtomwaffen möchte niemand, das sie nun leider Existenz sind, in so großer Zahl, das sie die Erde vermutlich, ( Hypothese ) hundertmal zerstören können. Das unsere heuchlerischen Volksvertreter, über den Frieden und Stabilität in Europa und der Welt reden. An der Umsetzung eines so ehrenvollen Ziels wie der Vernichtung und und des Verbots von solchen Massenvernichtungs-waffen, ist man von vorne herein nicht daran interessiert an den Atomwaffen und torpediert noch die Bemühungen und den Anstoß solcher internationaler Gespräche. Wenn dies die Wahrheit ist, ( kenn momentan nur den einen Bericht ) dann vertreten sie nicht unsere. gemeinschaftlichen Interessen. Und erst recht nicht zum Wohle des Volkes. Das wirft Fragen auf unser demokratisches Grundverständnis auf, die jeder für sich über das System und der freien Wahl der Politischen Volksvertretern. Das wird hier schon deutlich, an der Ablehnung d

5 Tage alt   ·  2
Avatar

Rosemarie BijokJa, es geht deutlicher, indem die Gesellschaft eine Veränderung einleutet....ist der Einzelne doch Wähler und Erzeuger dieser Atomwelt.Die von uns bereits erschaffene -wir-das Volk wollten eine Frau Dr.MerkelRegierung- unsere Wahl ist überholt-wann erkennen-umdenken -verändern.....wir ?

4 Tage alt
Avatar

Sanne SunshineDies und vieles mehr sagt uns deutlich, was diese Bundesregierung ist bzw. wer in ihr tätig ist: gekaufte Vasallen der Rüstungs-/Finanz- und Pharmaindustrie und deren Lobbyisten!

4 Tage alt   ·  5
Avatar

Anke Drawertund bolivien faengt gerade an, ein atomkraftwerk bauen zu wollen !!!!!!!

3 Tage alt
Avatar

Martin GrafSeit nicht wütend auf die Politiker. Sie kennen nichts anderes als die Angst (auch zu versagen). Wer aus Angst agiert gibt nie die Waffe aus der Hand, da es ihm an Vertrauen mangelt. Würde das Land nicht jemandem gehören, müsste man es auch nicht verteidigen. Kennt ihr den Satz? "Angst regiert die Welt!" wahrlich so ist es. Wie wäre es wenn Liebe die Welt regieren würde? 😘

4 Tage alt   ·  1
Avatar

Frank BaumWas uns das sagt? Ganz einfach! Wir leben in einer Diktatur und sind nur das zahlende Pack!

4 Tage alt   ·  2
Avatar

Mann FredNachdem wie ein gewisser Weltpolizist in den letzten 15 Jahren gewütet hat wird kein Land der Welt seine Atombomben wieder hergeben. Leider 😕

5 Tage alt   ·  1
Avatar

Renate KuhlmeyFrieden auf der Welt und in den Menschen wünsche ich mir ..

4 Tage alt   ·  1
Avatar

Veronika Maria KarlWie wenn eine Maus sich selber eine Mausefalle baut!!

4 Tage alt
Avatar

Peter SteinerDas wird nie passieren...

4 Tage alt
Avatar

Mathias RudigerEs genügt nur ein Land das nicht mitmacht!!

4 Tage alt   ·  1
Avatar

Henrik WedeVolksabstimmung!!!!

4 Tage alt   ·  4
Avatar

Natascha NiebauerMoney, Money, Money

5 Tage alt   ·  1
Avatar

Friedhelm Heyng63 Milionen getötete Menschenkinder Europa erster und zweiter Weltkrieg sind für die Kopfgesteuerten kein Problem .

4 Tage alt
Avatar

Gisa SchallRest ... 7 Prozent ... Demokratie ... Mehrheit bestimmt ... wie jetzt ???

4 Tage alt
Avatar

Comment on Facebook

Zeichen der Hoffnung!!!

Wo gibt es die meisten Solaranlagen auf dieser Welt?
In Deutschland? in der Schweiz? in USA? in Japan?
Mitnichten! In Bangladesch. Friedensnobelpreisträger Muhamad Yunus hat dort über 4 Millionen kleine Solaranlagen mit Minikrediten auf den Hütten der Ärmsten ermöglicht. Vor allem Frauen erhalten sie, wenn sie ihre Kinder zur Schule schicken.
Was für eine zauberhaftet Win-Win-Win-Situation - so ganzheitlich und nachhaltig. Bildung bessert in dieser Situation so viel und kann langfristig sogar das Bevölkerungswachstum bremsen. Günstige Solarenergie wird wirtschaftliche und ökologische Vorteile bringen. Sie wird zum Königsweg zur Überwindung der Armut.
Und auch für uns und unsere Skeptiker beispielhaft: die geringe Investition rechnet sich gegenüber der alten umweltschädlichen Energieversorgung bereits nach 2 Jahren.

Wie schaut es bei uns aus?
Wie sehr und wie lange haben Ewig-Gestrige gezetert und erneuerbare Energie - ob von Sonne oder Wind - für zu teuer und Industriestandorte gefährdend erklärt.
Tatsächlich war meine erste Photovoltaikanlage vor über 25 Jahren konkurrenzlos teuer und rechnete sich nicht. Damals ging es uns mehr ums Prinzip als um Rendite. Noch im Jahr 2000 kostete die deutsche Kilowattstunde Solarstrom ca. 70 Cent, heute – 16 Jahre später - aber schon unter 10. Sonnenreiche Südländer bringen es inzwischen auf ca. 4 Cent.
Und der Sinkflug geht weiter, da - wie Franz Alt schon immer sagte - die Sonne keine Rechnung schicke. In Chile entsteht gerade ein Riesen-Solar-Park, der für unter 3 Cent billigsten (Solar)Strom liefern wird.

Wenn wir den modernen Drachen, das Monster der Geld-Welt-Religion, in den Griff bekommen, könnte billiger Solarstrom Hunger und Elend bis in arme Länder erübrigen. Die Sonne scheint für uns alle gleichermaßen und immer kostenfrei.
Dann könnte das Solarzeitalter im Bunde mit pflanzlich-vollwertiger Kost unserem Heimat-Planeten Frieden und Gerechtigkeit bringen.

Die Sonne kann uns alle über Photosynthese ausreichend mit Pflanzen nähren und über ihre Strahlung mit Energie versorgen.

Wir müssten „nur“ mit dem „Schattenprinzip“ in uns und auf der Welt fertig werden. Und auch das ist möglich.
Die Hoffnung jedenfalls lebt…
... See MoreSee Less

5 Tage alt

Cordula Schmid, Deborah Vaziri-Hamadani and 23 others like this

View previous comments

Irmgard KöhlerIch möchte gerne so positive Postings mit meiner Freude aufladen und mich zuversichtlich stimmen, darauf, dass wir unsere innere Kraft und unsere schöpferische Kreativität immer mehr nützen und anwenden. Es passiert auch gerade soviel tolles und verbindendes zwischen Menschen. Die Angst nehm ich unterm Arm und gehe getrost meinen Liebes-Weg!

4 Tage alt   ·  9
Avatar

Ewald SpitalerWir versuchen derzeit die Kurzstreckenfahrten über Elektromobilität einzuführen und diese Elektrovehicles über Photovoltaik (Photovoltaikplatten als Dachersatz) zu speisen - damit wuerden wir den Verkehr entlasten, die Umwelt entlasten und auch weniger Zeit verlieren (Stau ist volkswirtschaftlicher Schaden) - was nuetzt der beste Tesla, wenn er mit billigem Nachtstrom aus AKWs gespeist wird (vielleicht sogar noch als Biostrom verrechnet)??

5 Tage alt   ·  2
Avatar

Emanuel Am PianoMit den kleinen feinen Mini-Krediten wird die Wirtschaft nicht umgekrempelt werden können, leider. Wir sprechen in Ihrem Beispiel von sehr wenigen Solarmodulen pro Kredit, das wird hier leider nicht erwähnt. Und Solarstrom alleine macht keine vollen Bäuche, es braucht dazu immer noch Grundnahrungsmittel. Diese werden wahrscheinlich nicht über die Mini-Kredite und nicht über Mini-Solaranlagen hergestellt. Diese Darstellung ist leider zu einfach Herr Dahlke. Ich zähle mich wie Sie zu den Solar-Pionieren, jedoch auf der Planerseite und als Errichter (Elektromeister und PV-Gutachter). Was kann die Technik, was kostet sie? Es bleibt einfach die Frage: Wie kann Strom in wohl sehr kleinen Mengen die großen Probleme lösen? Die kleinen Solaranlagen helfen, Nahrungsmittel zu verarbeiten. Sie werden aber in dieser kleinen Menge keine herstellen. Dieser Spagat funktioniert heute leider noch nicht.

3 Tage alt   ·  1
Avatar

Heike MediumIch wäre sofort dabei eine Photovoltaikanlage auf das Dach von meinem Haus zu machen - und ich wäre froh, wenn ich einen Minikredit dafür bekommen würde und dadurch insgesamt meine Situation verbessern könnte...

4 Tage alt
Avatar

Erik Petroselinum CrispumPrima Beitrag, unsere Regierung interessiert aber eher für eine andere Technik. Die Angela ist ja immer noch erfreut, wenn kurdische Jungs auf den Namen "Milan" hören.

4 Tage alt
Avatar

Karin BühlerHerzlichen Dank für diesen bereichernden Beitrag. Mit jedem Menschen, der das Schattenprinzip umsetzt, erhöhen wir die Herzensenergie global. Bleiben wir dran, wir schaffen das 🙏🏻

4 Tage alt   ·  1
Avatar

Arno MuchoFilm Tipp: "schooling the world". Wird uns auch ständig eingetrichtert, dass wenn Kinder zur Schule gehen, sie ein besseres Leben haben werden...

4 Tage alt   ·  1
Avatar

Anne Wohlrabwenn nur alle mitmachen würden,aber solange die geldgier über dem verstand regiert wird sich nix ändern,vorallem in den energiekonzernen muß ein umdenken erfolgen

3 Tage alt
Avatar

Sissi HueglinHerr Dahlke solche Menschen mit Hirn und einen Arsch in der Hose bräuchten wir in der Regierung

5 Tage alt   ·  3
Avatar

Bálint MüllerGut zu wissen. Und über positive Nachrichte auch hören zu können. :) Danke!

5 Tage alt   ·  3
Avatar

Rainer FichteSo geht das ! Und keiner ist dazwischengeschaltet , der dabei noch abzockt.

4 Tage alt
Avatar

Gisa Schall"Die Hoffnung jedenfalls lebt." Das ist sehr erfreulich. Wir leben ... :)

4 Tage alt   ·  1
Avatar

Mario FriedlWieviel man doch mit Ressourcen erreichen kann, wenn diese nicht nur nach maximalem Profit eingesetzt werden...

5 Tage alt
Avatar

Ralf Dietrich" billiger Solarstrom Hunger und Elend bis in arme Länder erübrigen". ich sehe da mehr ein Zusammenhang zur Überbevölkerung der Erde.

5 Tage alt
Avatar

David SkotnickiBei uns würden die Anlagen nicht viel bringen .....bei dem ganzen Aluminium-Bariumgemisch über unseren Köpfen !

5 Tage alt
Avatar

Peter PetersenDanke, Herr Dahlke. Was für eine schöne Perspektive, zu der es aus meiner Sicht auf Grund der endlichen fossilen Ressourcen sowieso keine Alternative gibt. Hoffen wir, dass bis dahin die Friedlichen klug und stark genug sind, die Gierigen und Machbesessenen im Zaum zu halten.

3 Tage alt
Avatar

LebensReich Anna MariaIn der Südsteiermark🌞

4 Tage alt   ·  1
Avatar

Thomas Hopfgartnerein begeisterter r dahlke;-))...

5 Tage alt
Avatar

Robert Dietrichklar hat er da recht, doch er schickte die Bedingung nach "Wir müssten „nur“ mit dem „Schattenprinzip“ in uns und auf der Welt fertig werden" und letzteres macht der Mensch nun mal nicht (gern), daher bleibt dies alles ein frommer Wunsch

5 Tage alt
Avatar

Claudia HübnerSuuuuper!!! Vielen Dank Herr Dahlke💕

5 Tage alt
Avatar

Pascale ClausWow!

4 Tage alt
Avatar

Sabine Sammer💓💓💓💓💓

5 Tage alt
Avatar

Comment on Facebook

Dr. Ruediger Dahlke hat BodyMindSpirit-Health Concepts Beitrag geteilt. ... See MoreSee Less

Danke lieber Ruediger (Dahlke) für den inspirierenden, lustigen, beleuchtenden, spannenden, berührenden Tag im verbundenen Atem mit meinen Schülerinnen und Schülern, mit insgesamt über 60 Freundinnen und Freunden, heute hier in Zürich, im Volkshaus. Seit vielen Jahren (25 !!) verbunden, und wenn auch nicht immer exakt der selben Meinung, oder vielleicht gerade deshalb, in all unseren Begegnungen, immer inspirierend und beschleunigend. So auch heute und - zack - eine neue Idee angedacht in den Schweizer Alpen 2018! (ups, Bildausschnitte hier im Post für Compis und Schläptops sind etwas unglücklich. Aber mit "Klick" auf's Bild wird er dann auch sichtbar....)

5 Tage alt

View on Facebook

Dr. Ruediger Dahlke hat eine Veranstaltung hinzugefügt. ... See MoreSee Less

View on Facebook

Die Schatten von heute – Die Lichter von morgen

Sep 12, 6:00pm

Bennogasse 8A, 1080 Wien

Krieg und Frieden im 21. Jahrhundert mit dem Begründer der Psychosomatik von "Krankheit als Symbol", Vegan-Pionier, Arzt & Autor Dr. med. Ruediger Dahlke Wir leben in einer ebenso gefährlichen wie hoffnungsvollen Zeit. Wenn wir die Schicksalsgesetze, die Spielregeln des Lebens, auf unsere Zeit anwenden, können wir neben den Abgründen auch die lichten Höhen erkennen, die sich da auftun. Auch angesichts der Probleme von Völkerwanderungen bis Kriegsbereitschaft haben wir es in der Hand, was wir daraus machen. Und die Spannbreite unseres Entwicklungs-Potentials reicht von Friedens-Essen bis zu Friedens-Politik, von der eigenen Familie bis zur Menschheitsfamilie. Und sie reicht vom theoretischen Verständnis bis zu praktischen Hinweisen, wie wir jetzt gleich hier anfangen können, unser neues Leben zu bauen und aus dem Schatten den Schatz zu heben, aus Problemen Chancen zu machen wie aus Symptomen Wachstums- und Entwicklungsmöglichkeiten. Infos und Anmeldung hier: www.shambhala.at/naechste-kurse/next/Upcoming/detail/die-schatten-von-heute-die-lichter-von-morgen/

7 Tage alt

Edel Weiss75 Euro für einen Abendvortrag??? na bravo

4 Tage alt
Avatar

Comment on Facebook

Dr. Ruediger Dahlke hat Kinder-Gesundheitskongress Foto geteilt. ... See MoreSee Less

In den nächsten Tagen möchten wir hier nacheinander unsere ExpertInnen 2016 vorstellen. Los geht's mit Dr. med. Ruediger Dahlke - er war letztes Jahr einer der 3 meistgewünschten Experten am Bonustag. Dieses Jahr geht's um das Thema Ernährung... www.kinder-gesundheitskongress.de/experten-themen/ruediger-dahlke/ Wer sich mit der Frage der „richtigen“ Ernährung beschäftigt, weiß: es gibt dazu viele, z.T. auch sehr unterschiedliche und auch widersprüchliche Ansichten. Ruediger Dahlke hat seine persönliche Antwort darauf gefunden, indem er versucht hat, einen gemeinsamen Nenner zu finden. Seine Antwort ist schlüssig, für mich stellenweise überraschend und erleichternd (was die Frage Koch- oder Rohkost angeht), total inspirierend und im Grunde auch ganz unkompliziert umsetzbar. Es geht um Lebensenergie in der Nahrung - und auch um Lebenswärme. Es geht um eine Ernährung im Rhythmus des Jahres und auch um so Dnge wie Gluten und Milch. Und um die Frage ob und wie wir unseren Körper wieder so "resetten" können, dass wir selbst wissen, was gerade gut oder schlecht für uns ist.

1 Woche alt

View on Facebook

Nora Baumann, Marissa Winter and 23 others like this

Monica Linnebodenwas ist Hunger?, warum essen wir Menschen so viel und was braucht der Mensch wirklich um zu leben?

5 Tage alt
Avatar

Heidi BergerBetz Dettling ich glaube das könnte dich interessieren.

1 Woche alt   ·  1
Avatar

Comment on Facebook

Sie können den Tieren heute helfen, in dem Sie sich das 60-Sekunden-Video über Air France und Tierversuche anschauen und es auf Facebook, Twitter und in anderen Netzwerken teilen.

Wir müssen den Menschen zeigen, was in den Laboren geschieht, denn für die Tiere ist dies die Realität.

Herzliche Grüße


Ingrid E. Newkirk
1. Vorsitzende
PETA Deutschland e.V.

PS: Bitte verbreiten Sie das Video und zeigen Sie Ihren Freunden, was mit den Tieren passiert, die von Air France in Tierversuchslabore transportiert werden.
... See MoreSee Less

1 Woche alt

Nicole Neubert, Iris Ermler and 23 others like this

View previous comments

Schule sorglosDr. Ruediger Dahlke wo finde ich das? Und besonders können wir den Tieren helfen, wenn wir endlich mal das Gefühl dafür entwickeln, wie wundervoll jedes GEschöpf ist.. Die Menschen sind ganz bestimmt nicht die Krone der Schöpfung !

1 Woche alt   ·  11
Avatar

Cornelia von RethWelches Video und was solls bringen ? Habe Jahrzehnte Videos aus Tierversuchen bei den Tierversuchsgegnern gezeigt. Nichts ist besser geworden. Etwas anzuprangern hilft nicht, das wissen Sie doch besser. Das liebenswerte der Tiere zu zeigen, ihr Buch zur Seele der Tiere, das kann helfen.

1 Woche alt   ·  1
Avatar

Manuela KägiWas für ein krankes, perverses Pack muss man sein, um in diesen Labors zu arbeiten.... würde dies niemand machen, gäbs auch keine Transportflüge. Die Tiere kriegen die auch so irgendwie her und dann aber wohl nicht tierfreundlicher.... :-(((( Solche Tests dürfte es einfach nicht mehr geben....punkt.

1 Woche alt   ·  2
Avatar

Sonja HajdukovicNein - das hilft denen nicht . Schon Jahrzehnte Nicht! Es hilft, endlich diese Haltung zu unterbinden. So wie ständig was unterbunden wird, dass dem Bürger Freude brächte! Kommt doch mal klar und hört auf Schuld zu verteilen, an die falschen Adressen!

1 Woche alt   ·  1
Avatar

Cornelia von RethAußerdem sollte man mal genau hinschauen, was Peta Deutschland e.V. ist....traue keinem Verein !

1 Woche alt
Avatar

Markus BrüeschUnd wo, bitte, finden wir das Video?

1 Woche alt
Avatar

Cornelia von RethBitte den nächsten Fettnapf

1 Woche alt
Avatar

Cornelia von RethRührende Bilder über Tiere gehen tiefer.

1 Woche alt
Avatar

Mann FredScheußlicher Clip 😕

1 Woche alt
Avatar

Rosemarie SteinebrunnerKein Video

1 Woche alt
Avatar

André WeiseWelches Video?

1 Woche alt
Avatar

Andrea NovyVorsicht beim Ansehen!😢 "Grausam"

1 Woche alt
Avatar

Heide-Marie MartensKann ich nicht ertragen !

1 Woche alt
Avatar

Comment on Facebook

Milch und Rindfleisch könnten MS fördern...
Der deutsche Nobelpreisträger und Virologe Harald Zur Hausen
mit neuer These zu MS:

MULTIPLE SKLEROSE - WIR SIND ALLE INFIZIERT!
Posted: 20 Aug 2016 03:07 PM PDT
Virale Bestandteile in Milch und Rindfleisch könnten multiple Sklerose auslösen, vermutet der Virologe Harald zur Hausen. Wieso, erklärt der Medizinnobelpreisträger im Gespräch.

Frage, Spektrum.de: Herr Professor zur Hausen, können wir an multipler Sklerose erkranken, weil wir Milch trinken oder Steaks essen?

Milch, ein Risiko für multiple Sklerose

Rindfleisch und Milch könnten multiple Sklerose auslösen!
Es gibt tatsächlich eine Reihe von Hinweisen, dass Milch einen Risikofaktor auch für multiple Sklerose darstellt. Wir sind darauf mehr oder weniger zufällig gestoßen: Ursprünglich wollten wir den Zusammenhang zwischen dem Konsum von Milchprodukten und dem Risiko für Dickdarm- und Brustkrebs untersuchen. Und dafür hatten wir als Kontrolle auch 13 Proben von Multiple-Sklerose-Patienten zur Verfügung gestellt bekommen. Überraschenderweise enthielten zwei dieser Proben Agenzien, die wir ähnlich auch aus der Milch isoliert hatten.

Es handelt sich um DNA-Moleküle
Um einzelsträngige DNA-Moleküle. Wir hatten zunächst in 130 Blutproben von Milchkühen 18 verschiedene einzelsträngige DNAs isoliert, die zu drei unterschiedlichen Gruppen gehören. Anschließend haben wir dann auch Milch untersucht und hier ebenfalls DNA-Moleküle gefunden, so dass wir jetzt über 20 verschiedene Typen kennen. Interessanterweise trat in Milch nur eine der drei Gruppen auf, die wir zuvor im Blutserum der Kühe nachgewiesen hatten.

Frage: Woher kommt diese DNA?

Wahrscheinlich aus Viren. Wir haben allerdings noch keine Virenpartikel gesehen, deshalb zögere ich etwas, mich hier festzulegen.

Frage: Wie kann virale DNA multiple Sklerose auslösen?

Da muss ich etwas weiter auszuholen. Zwei Faktoren scheinen bei der multiplen Sklerose eine wesentliche Rolle zu spielen: Vitamin-D-Mangel und die Reaktivierung von Herpesviren in Zellen des Zentralnervensystems. Schon zu meiner Zeit in Freiburg vor über 30 Jahren hat mein Mitarbeiter Georg Bauer herausgefunden, dass der Wachstumsfaktor TGF-? Viren der Herpesgruppe reaktiviert, spezifisch Epstein-Barr-Viren. Aus früheren Publikationen wissen wir, dass Vitamin D die TGF-?-Produktion reguliert: Wenn es an den Rezeptor D3 bindet, unterdrückt das die Synthese von TGF-?. Umgekehrt steigt bei Vitamin-D-Mangel der Spiegel an TGF-? an und sollte damit latente Epstein-Barr-Viren reaktivieren. Ebenfalls in Freiburg hatten wir Zellen beobachtet, die gleichzeitig mit aktiven Herpesviren und mit einzel- oder doppelsträngigen DNA-Molekülen infiziert waren. In ihnen vermehren sich diese kleinen DNAs dann gewaltig, wobei die Verdopplung des Herpesvirus-Genoms gehemmt wird. Jetzt stellt sich die interessante

Frage: Führt die durch Vitamin-D-Mangel ausgelöste Virusreaktivierung in Zellen, die doppelt infiziert sind – mit Epstein-Barr-Viren und mit etwas anderem –, zur Vervielfältigung von diesem "anderen"?

Dann werden vermutlich diese vervielfältigten DNA-Moleküle auch in Proteine umgesetzt, die in die Umgebung der reaktivierten Zellen gelangen, entweder über Exosomen oder als echte Viruspartikel. Das wird eine sicherlich schon vorher bestehende Immunreaktion gegen diese Partikel verstärken, welche die betroffenen Zellen zerstört. Und das wiederum führt dann zu den entzündlichen Krankheitsherden, die charakteristisch sind für die multiple Sklerose. So lautet unsere These. Wir wissen aber noch nicht, ob sie stimmt.

Quelle ©: spektrum.de / Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Prof. Dr. med. Dr. h. c. mult. Harald zur Hausen (Medizin-Nobelpreisträger)
... See MoreSee Less

1 Woche alt

Daniela Klippel, Iris Ermler and 23 others like this

View previous comments

Dr. Ruediger DahlkeFakt ist, wir wissen es einfach nicht. Wir haben mit dem Ansatz von "Krankheit als Symbol" auch erstaunlich viele Bessserungen erlebt und einige Heilungen, aber eben keineswegs immer... aber jeder neue Puzzle-Stein kann helfen...

1 Woche alt   ·  8
Avatar

Ajnos SchnappDr. Nieper aus Hannover hat vor 20 Jahren es schon gewußt und hat mit seiner Milchfreien und Vitaminen Krebs und MS behandelt, er hat mein Leben lebenswert gemacht und dafür in ich sehr dankbar...Leider schon verstorben :-(

1 Woche alt   ·  8
Avatar

Anne WilligHabe gehört das Mittwoch Abend im 3 Sat um 20.25 h ein Bericht kommt über die Qualen der Milchkühe, schon Dr. med Bruker hat in seinen Ausbildungsseminaren und seinen Büchern klar und deutlich gesagt für wen die Kuhmilch von der Natur her gedacht ist!

1 Woche alt   ·  3
Avatar

Sophia K GanzPrivatLiebe Ruediger, ich habe diesn Artikel vor 3 Tagen in einigen Gruppen und meiner Seite @sophiakroehner gepostet und die Raktionen waren unglaublich interessant. Es ging von: seit ich vegan esse bin ich schubfrei und es geht mir hervorragend, ich stimmt voll zu bis zu ich esse rotes fleisch und tinke milch und bin auch schubfrei oder gar das ganz andere extrem von wegen es sei doch alles nur Humbug und völlige Panikmache und Angstschererei. :) Ich bin aus persönlicher Erfahrung eher der Unterzeichner der ersten Aussagen. Und mich können andere auch nicht vom Gegenteil überzeugen. Ich bin glücklich und gesünder, denn je seit ich pflanzlich-vollwertig und glutenfrei esse, mit einen hohen Rohkostanteil.

1 Woche alt   ·  1
Avatar

Roland GottschalkHabe seit 30 Jahren MS und wenn ich so manches hier lese kann ich nur mit dem Kopf schütteln um es mild auszudrücken, der Bericht und die Antworten erst. Jeder kann ja zum Glück machen und an das glauben was er möchte als Therapie oder MS Diät, ist auch gut so aber bei manchen Dingen falle ich echt vom Glauben: Pferd, Parasiten, Schamane, Kuh, Rind, Milch........... Am schlimmsten sind für mich MSler die ihre eigene für sich gewählte Therapie oder Ernährung, Diät oder sonstiges anderen MSlern aufzwingen wollen! Wenn ich schon höre, oh ich esse nur noch Arganöl und ich bin seitdem schon 12 Monate Schubfrei.......HaHaHa War auch mal acht Jahre Schubfrei und in dieser Zeit hatte ich garnichts genommen oder die Ernährung umgestellt oder sonst etwas.

1 Woche alt
Avatar

Elke HöflingerDas Milch(produkte) und (Rind)Fleisch nicht gesund sind, wissen wir. Aber es löst niemals MS aus. Wer die Neue Germanische Medizin kennt, weiß, dass immer Konflikte hinter (den Thematiken) stehen müssen.....

1 Woche alt
Avatar

Jörn EggertIch bin erschüttert, dass es doch noch solche schwerwiegenden Probleme vor dem Hintergrund von Umweltzerstörung, Bedrohung des Weltfriedens und der Flüchtlingskrise gibt...

1 Woche alt
Avatar

Cornelia von RethIch geh zurück zu Murphy, der scheint mir grad am ehrlichsten gewesen zu sein.

1 Woche alt
Avatar

Gudrun Axel SchusterIch kenne jemanden, der MS durch bestimmte Parasiten von Pferden übertragen bekommen hatte. Ein Schamane hat sie dann behandelt und sie ist heute wieder gesund. Sie arbeitet weiter mit Pferden und isst ganz normal auch mal Fleisch und Milchprodukte. Ich übrigens auch. Wir haben allerdings das Glück daß wir auf dem Land leben und uns aussuchen können bei welchem Bauern wir unsere Lebensmittel kaufen. Im übrigen baue ich selbst das meiste Gemüse im eigenen Garten an.

1 Woche alt   ·  1
Avatar

Arta Make Up@caroline girard lesen sie peace food von Dhalke dort steht ihre Antwort im Kapitel vit. D Nach dem lesen von diesem Buch bin ich (MS seit 16j. ) zum Arzt gerannt um mein Vit. D testen zu lassen. Die Werte waren 'im Keller unten' wie der Arzt meinte. Ich achte seit her auf das richtige Sonnenbaden ohne Sonnencreme so wie Dhalke es beschreibt. Ich habe seither keinen starken MSSchub mehr gehabt lebe aber noch nicht Symptomfrei.

1 Woche alt
Avatar

Cornelia von RethNix mehr von seelischem Hintergrund ? Auf einmal kommts von aussen ?

1 Woche alt   ·  1
Avatar

Carmen-Maria HetreaAuch bei Milch u Rindfleisch gibt es Debatten wegen der Ursache der Inflammation...A1 vs A2 Milch, omega3/omega6 ratio im Rindfleisch je nachdem ob Grass oder Getreide als Futter verwendet wurde. Dr. M. Keshe meint MS kaeme vom Zaehneputzen, eine gefaehrliche Kombination Zahnpaste+Zahnbuerste. Andere Aerzte wie z.B Dr. Jack Kruse behaupten dass MS mit der Physik des Lichtes verbunden sei, wie Sonnenlicht u kuenstliche Beleuchtung die Mitochondrien beeinflussen, noch viel wichtiger als Nahrung...

1 Woche alt   ·  1
Avatar

Anne Kopp@Barbara Cas

1 Woche alt
Avatar

Anett KleinertMS, Ursache Lyme Borrelien, T-Lymphozyten attackieren Myelin...

1 Woche alt
Avatar

Caroline GirardIch wuerde gerne fragen und wissen: gibt es MS mehr in bestimmten Laendern, dafuer fast oder gar keine Faelle in anderen? Wurde dies analysiert und wie war das Ergebnis?

1 Woche alt
Avatar

Stefan Kiefersehr spannend !!!!

1 Woche alt
Avatar

Birgit Söllinger MarkanovicSpannend...

1 Woche alt
Avatar

Arta Make UpDahlke sorry 🙈

1 Woche alt
Avatar

Marlies Hug De los SantosHerr Dahlke zu viele Vermutungen, wuerde, haette, Vielleichts, etc.! Umd das soll wissenschaftlich sein mit Proben von 180 Kuehen, ich bitte Sie. Kein Wunder ist die Wissenschaft nicht mehr glaubwuerdig, erfindet respektive entdeckt sie doch jeden Tag etwas neues, genauso wie das Gegenteil. Brauchen Sie solche fragwuerdigen Argumente um Ihr Buch oder Ihre These vom gesunden Leben zu vermarkten???

1 Woche alt   ·  1
Avatar

Nadine SohnsTanja Ballato ...interessante These!

1 Woche alt
Avatar

Angela KalksteinNaturheilkundlich: Erregertoxikosen - Epstein Barr ist da ein besonders agressiver Virus der Herpes Gruppe.

1 Woche alt
Avatar

Comment on Facebook

Gegen den Strom – ein Tabubruch
und ein aufrüttelndes Interview mit den Eltern eines Organspenders
youtu.be/WGsKsoG-6Go

Für mich hat dieses Thema noch eine ganz andere Dimension bekommen, als ich das Buch des holländischen Theologen Hans Stolp „Organ Spende“ gelesen habe, das mir vor allem auch neben der schon unglaublichen schulmedizinischen Dimension die spirituelle Seite dieses Tabu-Themas so sehr deutlich machte.

Hier meine Eindrücke nach einem Buch, das ich schweren Herzens jedem empfehle, der noch lebt.
„Organ-Spende“ ist kein bequemes und auch kein angenehmes, aber ein umso wichtigeres Buch, greift es doch eines unserer größten mediznischen Tabu-Themen auf und darüber hinaus das Loslassen und den Tod. Und das in einer verantwortlichen und überaus kompetenten Art und geradezu weise. Lesend habe ich mich selbst bei Tabus und Denkbeschränkungen erwischt, ich der ich mit „Der großen Verwandlung - wir sterben und leben weiter“ und „Die Liste vor der Kiste“ selbst schon zwei Bücher rund ums Thema Sterben veröffentlicht habe.
Als Arzt hatte ich bisher nicht viel mit dem Thema Organ-Spende zu tun, zum Glück, möchte ich jetzt fast anhängen. Bei Fragen dazu nach Vorträgen habe ich mich oft mit saloppen Bemerkungen aus der Affäre gezogen, nach dem Motto: Verschenken Sie ihr Herz lieber so lange sie noch leben und dafür öfter.
Ich hörte natürlich auch schreckliche Geschichten von entsetzten Angehörigen, die ihren ausgeschlachteten Angehörigen das Elend der letzten Nacht angesehen hatten. Und ich wußte natürlich, dass die Hirntod-Geschichte auf schwachen Beinen steht. Menschen, die ins eiskalte Wasser gefallen sind oder nach Barbiturat-Vergiftungen können ein Null-Linien-EEG haben und trotzdem und gar nicht selten wieder ins Leben zurückkehren. Auch gibt es schreckliche Geschichten, wo Spender kurz vor der geplanten Ausweidung doch gerade noch rechtzeitig aufgewacht sind. Hans Stolp bringt sie und er wagt sich noch weiter vor.
Andererseits warnte ich all die Kritiker, die sich weder ein Organ einpflanzen lassen noch eines spenden wollten, und fragte, was sie wirklich täten, wenn sie die Wahl zwischen Blindheit und Hornhaut hätten.
Und ich dachte dabei, ich würde wohl die Hornhaut nehmen und sie wahrscheinlich auch.

Dann landete einer Seminarteilnehmer auf der Warteliste von Eurotransplant für eine Niere und blieb da über fünf Jahre hängen… was für ein Elend! Dann bekam er ein ideal passendes Organ, was für eine Erleichterung und Freude! Dann sah ich ihn das erste mal wieder und dachte, er habe einen Pubertätsschub erlitten: er sah natürlich viel besser aus, hatte aber nun auch lockige blonde Haare. Das fand ich dann doch übertrieben. Als er mir sagte, das seien nicht seine, dachte ich zuerst an eine Perücke, aber es waren die des Spenders. Er hatte ihn – vor lauter Betroffenheit - ausfindig gemacht und auf Bildern seine neuen Haare wiedererkannt. Er lebt nun für beide, sich ständig bewusst, dass er nicht mehr allein ist in seinem Körper. Und mit seiner Lebensphilosophie und religiös gefestigt, kann er das in bewundernswerter Weise. Und er ist ein Paradebeispiel einer geglückten Transplantation. Aber was ist mit den anderen Empfängern und Spendern? Wie gehen sie um mit dieser Seelenverstrickung?
Und wird nicht auch die Seele des Spenders damit an ihrem weiteren Weg gehindert?

Das gab mir doch sehr zu denken und Hans Stolps Buch brachte das Fass zum Überlaufen mit seinen einfühlsamen bis in spirituelle Dimensionen reichenden Erklärungen.
Eigentlich ist es alles sehr klar, Mediziner schwächen die Abwehrkraft des Empfängers so sehr, dass sich das neue Organ leichter in der neuen Umgebung durchsetzen kann mit allem, was es so mitbringt. Wer das zu Ende denkt, wird plötzlich vieles verstehen und anders sehen.

Lesend habe ich mich diesem Prozess unterzogen und das sollte sich in meinen Augen niemand in dieser modernen Welt mit ihren letztlich haarsträubenden Möglichkeiten ersparen, genauso wenig wie dieses über alle Maßen wichtige Buch.
Wer das tut, wird sein und das Leben danach noch mehr schätzen.
Ich danke dem niederländischen Theologen Hans Stolp für diese überfällige Aufklärung, die er mir da vermittelt hat und hoffentlich Ihnen bald auch. So erschreckend es über Strecken sein mag, so beglückend ist es letztendlich, und ein Glück für uns, dass es ein Holländer geschrieben hat mit diesem ganz anderen, viel entspannteren Verhältnis zum Sterben und ein Theologe, der so einen selbstverständlichen Zugang zu (s)einem spirituellen Christentum hat.

Stolp: Organ-Spende (www.heilkundeinstitut.at)

Literatur zum Thema von Ruediger Dahlke:
Die große Verwandlung: Wir sterben und leben weiter
Die Liste vor der Kiste
Trilogie: „Die Schicksalsgesetze – Spielregeln fürs Leben", „Das Schattenprinzip“ und "Lebensprinzipien"
(alle über www.heilkundeinstitut.at)

Infos: www.dahlke.atwww.taman-ga.atwww.lebenswandelschule.com
... See MoreSee Less

Autor: Silvia Matthies Produktion: Initiative KAO (www.initiative-kao.de) Kritische Informationen über Organtransplantation, Organspende und Hirntod I...

2 Wochen alt

Kemal Molotov, Iris Ermler and 23 others like this

View previous comments

Susanne WernerFakt ist, dass nur Organe von lebenden Menschen entnommen und wieder verpflanzt werden können. Die Definition "Hirntod" wurde extra erfunden, um diese Tatsache zu verschleiern. Weil die Ungeheurlichkeit, einem lebenden Menschen ohne Betäubung auszuschlachten, jedem halbwegs ethisch denkenden und fühlenden Menschen sofort klar wäre!

2 Wochen alt   ·  88
Avatar

Sabine HahnerMeine Erfahrung.... dieses habe ich bereits vor wenigen Tagen unter einem anderen Beitrag mit diesem Thema gepostet: Meine eigene Schwester war Hirntod.... die Ärzte baten darum ihre Organe entnehmen zu dürfen. Mein Schwager, meine Mutter und auch ich waren dagegen..... und als es dann soweit war, das die Maschinen abgestellt wurden, wusste ich, das wir richtig entschieden haben. Es dauerte unendlich lange, bis der Herzschlag sich verlangsamte..... nachdem die Beatmungsmaschine abgestellt war, bäumte ihr Körper sich auf.... Ich hielt die ganze Zeit über ihre linke Hand, mein Schwager ihre rechte... Nach unzähligen Augenblicken fasste ihre Hand die meine ganz fest und zog sie von der Hüfte bis hoch unter ihr Kinn.... ihr Kopf flog von der linken zu rechten Seite und wieder zurück..... Ich habe in diesem Augenblick verzweifelt nach dem Schalter FÜR die Geräte gesucht, so geschockt war ich..... doch noch war das nicht alles..... Dann zog sie ihre rechte Hand mit der Hand ihres Mannes unter ihr Kinn..... eine Träne lief aus ihren Augen..... dann fiel quasi ihr Oberkörper zusammen...... und ein leises stöhnen war mehrfach zu hören.... und ihr Herz schlug weiter und weiter und weiter, wenn auch immer langsamer und langsamer...... Irgendwann kam eine Ärztin und schaltete den Monitor aus..... wir sollten aus dem Raum gehen, damit sie von allen Schläuchen befreit werden konnte. 30 Minuten danach durften wir nochmals zu ihr..... und ab und an zuckte ihre Halsschlagader..... Soviel zum Thema Hirntod und der Mensch ist Tod und merkt nichts mehr..... In den Tagen davor war es so, das immer wenn wir bei ihr waren, sich ihre Blutdruck und Kreislauf stabilisierte. Wenn mein Schwager mit ihr sprach schnellte ihr Puls in die Höhe..... ich habe einmal mit ihr geschimpft warum sie das denn gemacht hätte (Suizid) und da überschlug sich ihr Puls fast, so sehr, das eine Schwester ins Zimmer kam und nach ihr sah...... Ihr Körper war warm.... logo...... doch vollkommen bewegungsunfähig, aber ihr Bewusstsein - oder ein Teil davon - war auf jeden Fall da! Und nun frage dich: Möchtest du dann wenn es dir ähnlich geht so auf einem Tisch angeschnallt werden (ja das wird wirklich so getan) aufgeschnitten.... Organe werden heraus genommen und du bekommst auf einer Ebene alles mit, kannst dich jedoch nicht dagegen wehren..... bis zu dem Augenblick wenn dir dein Herz entnommen wird..... Zum Thema Krankheit.... wenn jemand auf ein fremdes Organ angewiesen ist.... ich kann da nur für mich sprechen.... ich möchte kein fremdes Organ in mir haben..... Zudem sollten wir alle mal anfangen den Seelenplan zu leben.... welche Erfahrungen sind für diese Inkarnation wichtig, was soll erlebt werden von Seelensicht aus? Was spiegeln Krankheiten dem Umfeld.... was sollen sie lernen? In meinen Augen hat ein Teil der Medizin und Forschung dazu beigetragen das genau DAS vergessen wird.... denn es gibt ja "Ersatz".... (ich weiß hört sich hart und pauschal an, aber es würde hier den Rahmen sprengen es noch genauer aufzudröseln.)

2 Wochen alt   ·  158
Avatar

Christine JaegerICH HABE EINE TRANSPLANTIERTE NIERE! Diese hat mir ein neues Leben und meinen Kindern wieder eine Mama geschenkt. Nach der Transplantation habe ich ein Ritual durchgeführt und der Seele des Spenders gedankt und ihr versprochen, dass ich so bewusst und umsichig wie es mir möglich ist, mit diesem Geschenk leben werde. Ja, ich habe jetzt einen Teil der Seele eines anderen Menschen in mir und ich spüre das auch. Meine Familie hat auch deutliche Veränderungen an mir festgestellt. Aber ich bin jeden Tag aufs Neue dankbar und würde den Schritt wieder machen.

2 Wochen alt   ·  58
Avatar

Ulla Meineckeeinem toten kann man nix entnehmen...nur wenn er noch lebt,sonst wäre das transplantat auch tot. ich würde nur in der eigenen familie spenden....ansonsten haben wir alle zu akzptieren, das das leben endlich ist

2 Wochen alt   ·  24
Avatar

Belinda ZaborskyWär mal interessant, diesem Thema mit einer Familienaufstellung zu begegnen. Da sieht man dann ja deutlich wie es Spender und Empfänger geht und kann dann entsprechend reagieren. Vielleicht gibt es hinterründig auch eine Seelenvereinbarung? Als Aufstellerin würd mich das reizen - diesen Blick in die Seelenlandschaft.

2 Wochen alt   ·  22
Avatar

Beate FunkeIch bin geschockt! Wie kann ein toter Mensch (bzw. Körper) mit Blutdruckanstieg - nach dem Öffnen des Körpers zur Organentnahme - reagieren? Ich bin kein Mediziner, aber ich weiß, dass an diesem Prozess auch Hirnfunktionen beteiligt sein müssen (HIRNTOT ???). Wir können nur hoffen, dass alle Eltern sich frühzeitig mit diesem Thema beschäftigen - es kann ihnen möglicherweise viel Leid erspart werden.

2 Wochen alt   ·  17
Avatar

Ga TroMein Bruder wollte aus dem Leben scheiden, und schoß sich selbst in den Kopf, war aber nicht sofort tot. Er war Organspender und wurde dann 3 Tage künstlich am Leben gehalten um die Organe zu entnehmen. Er durfte nicht sterben, weil er Organspender war. Seit ich das erlebte, will ich nicht mehr spenden.

2 Wochen alt   ·  19
Avatar

Jelto MulzIOS 10 wird standardmäßig einen "Organspendeausweis" enthalten. Heisst JEDER iPhone Besitzer spendet dann schon mal ;) Ein Schelm wer da an natürliche Auslese denkt.. (kleiner Scherz am Rande). Sorry falls es die Info hier schon gab. Man kann die Funktion dann natürlich ausstellen, aber sie ist erstmal aktiviert so wie ich das verstanden habe.

2 Wochen alt   ·  5
Avatar

Sevi GutDer Tod eines Menschen wird aus medizinischer Sicht dann erklärt, wenn das EKG über längere Zeit eine Nulllinie zeigt - das kennen wir alle, zumindest aus all den Krankenhausserien. Wenn das EEG eine Nulllinie verzeichnet, ist ein Mensch nicht mehr oder weniger - sondern genauso tot. Der einzige Unterschied ist nur, dass das Herz und andere Organe noch geraume Zeit weiterarbeiten können - aber nicht endlos, sondern nur so lange bis ein Organ nach dem anderen aussetzt, denn schließlich ist die Steurungszentrale, das Gehirn nicht nur teilweise, sondern eben vollständig ausgefallen und somit ist der Körper nicht mehr lebensfähig. Die Schreckensvorstellung, Menschen würden als Organspender bei lebendigem Leib ausgeweidet werden rührt nur daher, dass dieser Körper durch die erhaltenden Maßnahmen nicht als tot empfunden wird. Fakt ist dass man die Körperfunktionen mit medizinisch Geräten noch lange erhalten kann. Der Unterschied zwischen einem lebenden und einem toten Körper besteht also nur darin, ob dieser Körper nach Abschalten dieser Geräte selbständig alle Vitalfunktionen aufrecht erhalten kann oder eben nicht. Und Fakt ist, wenn EKG oder eben auch EEG die Nulllinie zeigen tut er das nicht. Tot ist tot. Nur - wann ein Mensch tot ist bestimmt heutzutage nicht der Mensch oder Gott oder wer bzw. was auch immer, sondern häufig die Medizin. Der Tod selbst ist längst nicht mehr Teil unseres Lebens, sondern spielt sich am Rande ab. Dadurch haben wir das Gespür verloren. Wie also soll man als liebender Angehöriger begreifen, dass dieser Körper tot ist, der sich noch warm anfühlt, in dem Herz- und Pulsschlag zu spüren ist, wo sich der Brustkorb hebt und senkt... Zudem ist es ja auch nur menschlich, dass man den Tod eines geliebten Menschen nicht akzeptieren will. Also entsteht der Eindruck, dass ein Organspender lebendig ausgeweidet wird. Eine grauenhafte Vorstellung! Aber sie ist ist falsch. Ohne Gehirnströme kein Schmerzempfinden, keine Gedanken, die sich derjenige noch machen könnte oder Gefühle empfinden könnte wie Angst oder Entsetzen. Das aber sind die Gefühle, die die Angehörigen haben und die dann gespiegelt werden auf einen leblosen Körper. Wo ist die Seele in diesem Moment... das ist die eigentliche Frage, auf die es keine Antwort gibt - bzw. nur eine, die sich jeder nur selbst für sich und für niemand anderen beantworten kann. Mein Mann ist vor 5 Jahren gestorben. Er arbeitete auf einer Intensivstation und hat aufgrund seiner Erfahrungen, die die Erfahrungen der Familie in diesem Film absolut bestätigen, für sich entschieden keine Organe zu spenden. Er sagte: "ich möchte das nicht tun, weil ich Angst davor habe - sondern weil ich es meiner Familie nicht antun möchte." Das ist genau der Punkt und auch das zentrale Thema der Debatte. Es geht eigentlich nicht um denjenigen, der die Organe spendet, sondern vielmehr darum, was das für die Angehörigen bedeutet. Es muss grausam sein am Bett eines lieben Menschen zu sitzen und anstelle der Ruhe, die den Tod umgeben sollte, geschäftige Ärzte und Pfleger um sich herum zu haben, die Dir gerade so viel Zeit lassen um Abschied zu nehmen, wie sie das Körpersystem aufrecht erhalten können und dabei eigentlich unruhig mit den Fingern tippen, weil in Hinblick auf die Spende eigentlich alles schnell gehen muss. Und dann wird der Körper einfach geholt. Weggerissen aus den Armen derjenigen, die noch nicht bereit sind ihn aufzugeben. Das ist glaube ich eine Situation, die nicht zu begreifen ist, wenn man sich damit vorher nicht schon befasst hat. Wenn man sehen und spüren kann, dass ein Mensch tot ist, ist es schon unglaublich schwer loszulassen - aber es muss schier unmöglich sein, wenn das was man sieht einen anderen Eindruck entstehen lässt... Mein Mann war dann einfach nur tot. Es war zu spät um über die Möglichkeiten einer Organspende nachzudenken. Und ehrlich gesagt wäre das für mich in diesem Moment der allerletzte unter tausenden von Gedanken gewesen. Er war tot. Es gab kein zurück und nichts was diese Tatsache hätte relativieren können. Für ihn war alles vorbei - für mich ging es weiter. Das ist der Fluch, den jeder zu tragen hat, der einen geliebten Menschen verliert. Sobald man sich dessen bewusst wird kommt die Wut. Im Fall der Organspender richtet sich diese Wut eben schnell auf das Krankenhaus, das Personal, die Medizin, etc. und mit dieser Ohnmacht und der Wut verklären sich viele Dinge. Es ist schwer einen Menschen zu verlieren, egal ob er eines "natürlichen Todes" verstorben ist, oder ob ich als Angehöriger zuschauen oder gar entscheiden musste, dass die Geräte abgeschaltet werden und auch wenn es so ist, dass er an einer Herz-Lungen-Maschine "hängend" aus dem Krankenzimmer in den OP verbracht wird. Was ich also sagen möchte: ich bin weder für noch gegen die Organspende. Jeder muss das mit sich selbst ausmachen. Ich halte es für eine gute Sache, mit meinem Tod einem anderen Leben schenken zu können, es steckt eine gewisse Sinnhaftigkeit darin - ich halte es aber auch für richtig den Dingen ihren naturgemäßen Verlauf zu lassen. Jenseits ethischer, religiöser und spiritueller Debatten muss dem Organspender ins Bewusstsein gerufen werden, dass diese Entscheidung nicht nur ihn - und eigentlich am wenigsten ihn - dafür aber seine Nächsten betrifft. Dieses Bewusstsein sollte geschärft werden. Das wiederum bedeutet aber, dass man sich zu Lebzeiten mit dem Thema Tod auseinandersetzen muss - und hier sind wir beim eigentlich Problem. Den Tod will niemand sehen, geschweigedenn erfahren und schon gar nicht darüber reden. Mit der Folge, dass wenn er dann kommt, er weder aufzuhalten noch rückgängig zu machen ist, wir ihn nicht begreifen und nicht damit umgehen können. Wir werden urplötzlich erschlagen von der Tatsache der Endlichkeit von allem, diese Erkenntnis zusammen mit der Wut, der Ohnmacht und dem unendlichen Schmerz katapultieren uns in ein Paralleluniversum in dem alles so weitergeht wie bisher - aber nichts mehr ist, wie es war. So oder so.

2 Wochen alt   ·  26
Avatar

Melinda Vallentinehatten dieses Thema mehrfach in der Schule, diese informationen haben leider absolut gefehlt, nun ist auch klar, weshalb. jetzt weiß ich, warum ich früher schon - obwohl ich rein gar nichts darüber wusste - immer ein schlechtes Gefühl bei diesem Thema hatte. ich denke nicht, dass ich mich je damit anfreunden werde...

2 Wochen alt   ·  5
Avatar

Stefanie WestermannSeit ich dss weiss ist das thema durch! Hoffe es wissen bald mehr. Erschreckend wo so viel werbung betrieben wird z vertrauen und anderen damit zu helfen. Alles grosses Geschäft!

2 Wochen alt   ·  7
Avatar

Mona Hensses ist ungefähr 20 Jahre her, als mich ein Titelbild des Stern erschreckte: zu sehen war eine schräge Narbe auf dem Rücken eines Inders, ich kaufte die Ausgabe und las den Bericht und wusste seither, dass ich weder ein Organ spenden noch annehmen möchte. Und alle weiteren Berichte bestärken mich in meinem Entschluss! Es gibt Bücher über Nahtod Erfahrungen, auch diese bestärken mich! Die Menschen, die eine Nahtoderfahrung hatten, waren nach neumedizinischem Standpunkt hintot! Aber sie kamen wieder zurück ins Leben.

2 Wochen alt
Avatar

Heidi Fankvielen Dank für das Teilen eines solch wichtigen Berichtes, ich stand diesem Thema immer skeptisch gegenüber, für mich steht fest, dass ich einer Organspende nicht zustimmen würde, weder bei mir noch bei einem Angehörigen .. (ich hoffe dass ich nie vor einer solchen Entscheidung stehen werde .. ) mein ganzes Mitgefühl gilt diesem Elternpaar, und anderen Betroffen <3

2 Wochen alt
Avatar

Wolfgang DietzeDie Tiere sind nicht anders dran, ich sage ja alles kommt auf ein selbst zurück. Vielleicht waren die Tiere die jetzt so barbarisch behandelt werden auch mal sone Menschen ohne mitgefühl. So oder so sie tun mir leid, jeder kann frei entscheiden.👆

2 Wochen alt   ·  1
Avatar

Hannelore KastlerNun ich bin kein Organspender und werde auch keiner, ich möchte auch keine Organe haben. ich wusste das von Anfang an das die Spender leben müssen. Aber nicht deshalb alleine sage ich Nein dazu, es ist auch mein Glaube der Nein sagt. Aber das soll jeder Mensch für sich selbst entscheiden. Natürlich möchte jeder Leben, aber ich glaube das jeder seine Geburtsstunde und seine Todesstunde hat.

2 Wochen alt   ·  5
Avatar

Claire VoyanceDanke für die Buchempfehlung. Ich arbeite in der Dialyse, bin daher schon lange an diesem Thema interessiert und werde dieses Buch auf jeden Fall lesen! DANKE!

2 Wochen alt
Avatar

Nick Von GütslVon einem Toten kann nichts implantiert werden, daß sagt mehr aus als man eigentlich wissen möchte, es ist geradezu GRAUSAM! Die weiteren Aspekte die hier aufgezählt sind, sind nicht besser!! Sie waren mir bis jetzt auch neu, also ganz lieben Dank für die weitreichende Erleuchtung, die sowohl als auch ihre Wirkung tut! <3

2 Wochen alt   ·  7
Avatar

Tina TinaSchon vor 10 Jahren wusste ich, ahnte ich, dass bei Organspende viel mehr passiert. Drum war mir bewusst, dass ich niemals, falls ich eine Spende bekomme, von einem Depressiv kranken Menschen haben möchte. Da hört der Spaß auf und das was ich soeben gelesen habe kurz, bestätigt meine Theorie. Also die andere Gefahr sind auch, dass man irgendwann Menschen umbringt, klonen tut, sowie züchtet und dann eingepflanzt bekommt. Nämlich das Geschäft macht die meisten Menschen gierig !!! Es hat alles Vor und Nachteile. Manche Vor und Nachteile sind ja bekannt, nämlich die neuen Eigenschaften des Verstobenden abzubekommen.....

2 Wochen alt   ·  3
Avatar

Ron MartinErst zerstören die Leute Ihren Körper und dann möchten sie bequem repariert werden. Das ist Mist!

2 Wochen alt   ·  10
Avatar

Feli PopescuDer Hirntod als Erfindung eines Komitees aus Ärzten, Theologen und JURISTEN. Hauptsächlich um Organentnahme von noch Lebenden zu rechtfertigen! "Ein kanadisch-rumänisches Medizinerteam wies bisher unbekannte Hirnaktivität im tiefsten Koma jenseits der EEG-Nulllinie nach. Die Entdeckung kann sich auswirken auf die Bewertung des Hirntods, die Behandlung von Koma-Patienten und die Erforschung der Hirnfunktionen. Das Elektroenzephalogramm oder kurz EEG zeigt die elektrische Aktivität des Gehirns an, die an der Kopfhaut gemessen wird und somit hauptsächlich der Großhirnrinde entstammt. Die EEG-Nulllinie, wie sie üblicherweise bei Patienten im sehr tiefen Koma gemessen wird, gilt als grenzwertiges Anzeichen zwischen Leben und Tod. Zusammen mit unheilbaren strukturellen Gehirnschäden ist sie ein entscheidendes Kriterium zur Feststellung des Hirntodes. Kanadische Mediziner wiesen in Zusammenarbeit mit einem rumänischen Kollegen bisher unbekannte und tiefer liegende Hirnaktivität während des Komas nach." www.erkenntnishorizont.de/medizin/hirnaktivitat-im-tiefsten-koma-trotz-eeg-nulllinie/

2 Wochen alt   ·  7
Avatar

Cathleen ToniWie? Von der Niere hat er blonde Locken bekommen? Das verstehe ich nicht.

2 Wochen alt   ·  4
Avatar

Waltraud SpenlerEin Film, der alle angeht. Sollte man sich unbedingt anschauen.

2 Wochen alt   ·  4
Avatar

Anja ScholzIch habe in den 90iger Jahren auf einer Intensivstation für Neu- und Frühgeborene gearbeitet und ein Kind über 1,5 Jahre gepflegt, was nach mehrfacher Reanimation eine sog. Nulllinie im EEG hatte. Es hatte Emotionen. Ich habe viele Stunden am Tag mit diesem Kind verbracht, manchmal liefen im Tränen aus den Augen. Ich habe die Ärzte darauf aufmerksam gemacht jedoch, wurde mir gesagt , das sehen nur unwillkürliche Reaktionen.... dieses Erlebnis hat mich dazu gebracht meinen Organspenderausweis, den ich damals noch besaß, zu zereissen. ( zu der Zeit war er noch aus Pappe und man sollte ihn immer bei sich führen, wie es heute ist , weiß ich nicht). Ich denke , es ist unglaublich wichtig, über den Begriff Hirntod und die Bedingungen der Organentnahme aufzuklären. Es ist richtig, dass der Begriff Hirntod erst mit der Möglichkeit der Organtransplantation eingeführt wurde und ich kann mich noch gut an die Diskussionen darüber erinnern. Ich denke, nur durch rücksichtslose Aufklärung auf diesem Gebiet können Menschen in der Lage sein, für sich und ihre Angehörigen zu entscheiden ob, Organe gespendet bzw. erhalten werden wollen.

2 Wochen alt   ·  21
Avatar

Carmen GalvagnoAngelika ich hab das doch vorhin schon gelesen <3 aber danke fürs verlinken <3

2 Wochen alt   ·  1
Avatar

Gudrun RüterJa- seltsam Ron Martin ich habe mich genauso entschieden und werde eines Tages sterben und dann wird mein Körper beerdigt.

6 Tage alt
Avatar

Comment on Facebook

Dr. Ruediger Dahlke hat Tecniche Naturalis Veranstaltung geteilt.

der zweisprachiger Kurs,
eine bewährte Dahlke Kombination in Italien.
... See MoreSee Less

View on Facebook

Dr. Ruediger Dahlke - Consapevolezza e Corpo - Training autoesperienziale

Nov 11, 7:00pm

Montegrotto Terme, Venetien, Italien

www.ScuolaDiMedicinaIntegrale.it/ Il punto di partenza di questo seminario è il nostro corpo, e la meta è l’essere umano integro e completo. Attraverso sessioni di respiro connesso, meditazioni guidate e molti altri esercizi, conosceremo e capiremo meglio il nostro mondo corporeo, comprendendo e interpretando correttamente il suo significato. Impareremo a leggerlo e a vederlo come uno specchio e un nostro alleato, affinché sia una casa per la nostra anima, generando sviluppo, crescita e guarigione. Comprenderemo il significato profondo di uno stile di vita sano costituito da nutrizione,movimento e rilassamento. Sperimenteremo il respiro come un viaggio interiore che ci dona la possibilità di evolvere, di connettere anima e corpo e di avvicinarci all’unità. Infine, impareremo a conoscere l’elemento dell’acqua come mondo della nostra anima. L'intento è quello di partire dal corpo come iniziale oggetto di studio, per poi orientare l'attenzione verso l'essere umano considerato nel suo insieme. Grazie a meditazioni, sedute di respirazione integrata e numerosi altri esercizi, si comprenderà il mondo della corporeità alla luce dell'interpretazione simbolica. L'obiettivo è quello di offrire all'anima una casa corporea in grado di stimolare l'evoluzione, la crescita e la salute nel suo significato olistico. I seminari del dr. Dahlke sono rivolti a tutti coloro che desiderano crescere personalmente e professionalmente. Questo seminario è valevole anche come accesso ai seminari di Master APL Informazioni: Sabina Guio: 338 3820266 sabina@TecnicheNaturali.com www.TecnicheNaturali.com www.ScuolaDiMedicinaIntegrale.it

2 Wochen alt

Dr. Ruediger Dahlke hat GesundheitsTipp.TVs Beitrag geteilt. ... See MoreSee Less

Ein weiterer Buchtrailer vom Bestseller-Autor Dr. Ruediger Dahlke: www.youtube.com/watch?v=2R3U3nUhQPs

2 Wochen alt

Iris Ermler, JR Janett and 23 others like this

Marie-Louise JaquesVoilà !!! Que du bonheur pour ceux qui veulent "savoir" .... Merci énorme à Monsieur DAHLKE !!!

2 Wochen alt
Avatar

Comment on Facebook

Dr. Ruediger Dahlke hat Daily Mails This young couple get the giggles when they kiss! geteilt.

Daily Mail
Wie vieles begonnen hat...
This young couple get the giggles when they kiss!
... See MoreSee Less

And you thought your first kiss was adorable...

2 Wochen alt

Felicitas Wittmann, Iris Ermler and 23 others like this

View previous comments

Karen HeuschneiderThis is what it's all about...kiss, love and have fun!😍😗😚

2 Wochen alt
Avatar

Bereit Zu Leben"In den Kindern erlebt man sein eigenes Leben noch einmal, und erst jetzt versteht man es ganz." Søren Kierkegaard

2 Wochen alt   ·  6
Avatar

Ursina GambariniTrotz Mundwischen und Faxen ziehen...es scheint die beiden haben viel Spass und werden von Küsschen zu Küsschen immer sicherer....Wunderschön! Danke!

2 Wochen alt
Avatar

Thomas Otto

2 Wochen alt
Avatar

Sonja HajdukovicHä? Das sieht mir nach miesem Einfluss aus. Schrecklich

2 Wochen alt
Avatar

Andrea Merle SchwörerOh, sowas herziges... Und Mundabwischen... 💖

2 Wochen alt   ·  1
Avatar

Maria LiebenweinSo lieb!

2 Wochen alt
Avatar

Batjani BrigitteEntzückend.... 😉

2 Wochen alt
Avatar

Reinhilde RazielaGeniales Video!

2 Wochen alt
Avatar

Manpreet Kaur

2 Wochen alt
Avatar

Katrin PawlettaIst das niedlich.😊

2 Wochen alt
Avatar

Anita van Esind die süß....

2 Wochen alt
Avatar

Christiane LarssonOh mein Gott, ist das süß... <3

2 Wochen alt
Avatar

Simone SchuhrEifrige Dame der Herr kommt nicht zum Zuge

2 Wochen alt
Avatar

Karin PetersSo süß 😍😍😍

2 Wochen alt
Avatar

Sarah HansenHow she is saying : here we go ...:-) :-) :-)

2 Wochen alt
Avatar

Manuela BaumgartnerWunderbar 🌞🌞🌞

2 Wochen alt
Avatar

Klaus TintelArmer Kerl 😁😊

2 Wochen alt
Avatar

Bine FineIst das süß

2 Wochen alt
Avatar

Belinda Ermlerso gehts mir mit dir Johann :P

2 Wochen alt   ·  2
Avatar

CarIna BaltesLinda Kochems, schau mal wie süß 😱😍

2 Wochen alt   ·  1
Avatar

Susann HartungAus der Schauspielklasse im Kindi? (-;

2 Wochen alt
Avatar

Anima Mundiich liebe das :-)

2 Wochen alt
Avatar

Christine Pongoso süss

2 Wochen alt
Avatar

Sabine KoenigFrüh übt sich.

2 Wochen alt
Avatar

Comment on Facebook

Vegan ist weiter im Kommen

Schon 17 % der jungen Frauen in Österreich zwischen 19 und 39 Jahren ernähren sich laut ORF vegan.
Die größte Ernährungs-Organisation der Welt, die amerikanische ANA (früher ADA) hält ausgewogene vegane Ernährung in allen Phasen des menschlichen Lebens für empfehlenswert.
Die gesündesten Menschen der Welt sind auch die ältesten, die seit Generationen rein vegan lebenden Adventisten in Kalifornien, wo die Frauen durchschnittlich 91 und die Männer 89 Jahre werden.
Aber die kleinere deutsche Ernährungsgesellschaft (DGE) ist noch nicht so weit. Wahrscheinlicher Grund Leseschwäche bei Studien…
Empfehlung: Adventist Study 1 und 2.
... See MoreSee Less

2 Wochen alt

Cordula Schmid, Daniela Klippel and 23 others like this

View previous comments

Dr. Ruediger DahlkeDie älteste Menschen-Gemeinschaft sind jetzt tatsächlich die Adventisten, bei den Ländern ist Japan an der Spitze, in Okinawa sind vor allem die Männer zur Junkfood übergelaufen und liegen heute unter dem japanischen Durchschnitt. Und es geht natürlich auch nicht nur um die Qantität, sondern um Qualität, und die ist auch mit Peacefood viel besser.... das lebe und erlebe ich an mir selbst.

2 Wochen alt   ·  6
Avatar

Heidi RothLieber Ruediger das finde ich ein tolles Ergebnis und es werden immer mehr und ich hoffe hier in Deutschland auch. Die Menschen müssen eben viel mehr aufgeklärt werden. Alles ist im Kommen alles was wir nicht mehr brauchen verschwindet. Auch die Menschen die sich nicht verändern wollen, bekommen ja eh ihre geistige Fehlhaltung am Körper leibhaftig zu spüren !!! Es gibt ja zum Glück für jeden nur noch zwei Wege, entweder der Masse dem Untergang folgen oder dem Leben !!! Liebe Grüße sendet Heidi :) :) :)

2 Wochen alt   ·  11
Avatar

Tanja ConradAlso zuerst muss man sagen, das nicht alle Adventisten vegan leben und am gesündesten unter ihnen sind die, die neben viel pflanzlicher Kost Fisch in ihrer Ernährung haben. Diese Gruppe schneidet bei der Studie noch besser ab, als die rein vegan lebenden Adventisten! Auch glaube ich das der gute Gesundheitszustand bei den Adventisten nicht unbedingt viel mit der Ernährung zu tun hat, da tragen ganz andere Dinge dazu bei! Schaut euch mal Reportagen dazu an, welch eine Gemeinschaft die haben, welche Sporteinrichtungen sie nutzen können, etc. und nicht zuletzt auch trägt die südkalifornische Sonne auch sehr zum Wohlbefinden bei, Stichwort: Vitamin D☀️ Zum Punkt Island - es stimmt, auch da werden die Leute sehr alt und sind gesünder als der Rest Europas. Sie essen viel Tierisches und schwören auf ihren Skyr!(Milchprodukt) Sie haben aber auch mit Sicherheit auch eine ganz andere Gemeinschaft!

2 Wochen alt   ·  6
Avatar

Tania HahpunktWas empfehlen Sie Personen, die sich aufgrund medizinischer Probleme nicht rein vegan ernähren können, z.B. bei Colitis ulcerosa, Reizdarmsyndrom, etc.?!

2 Wochen alt   ·  1
Avatar

Arnd VehlingMein Urgrossvater wurde 93 Jahre und meine Grossmutter lebt noch und ist 94 Jahre alt. Beide haben alles andere als Vegan gelebt.

2 Wochen alt   ·  1
Avatar

Michael BrugmayerIch habe eine Doku über die 100jährigen auf Okinawa gesehen und es ist die Kombination aus, vorwiegend Fleischloser Ernährung, (keineswegs Vegan) einem ruhigen und Stressfreien Leben und Aktivität bis ins hohe Alter. Weitere andere Umstände sind ebenfalls, wenn auch nicht akut, entscheidend. Ausserdem verstehen ich diese sogenannten Neu Veganer nicht. Wozu Fleischersatzprodukte welche mit Zusatzstoffen deren Auswirkung teils noch gar nicht erforscht (von eher ungesund ist auszugehen) ist wenn ich vegan leben will? Doch nicht weil's schmeckt!? Ich ernähre mich vorwiegend Basisch, esse max. einmal die Woche Fleisch und Fisch, dann aber hochwertig. Auf Milchprodukte verzichte ich komplett, genau so wie auf Weizen und Brot! Und es geht mir hervorragend. 😉

2 Wochen alt   ·  2
Avatar

Michael Brugmayer@Maya Spirit ich habe mich mit der sogenannten Blutgruppendiät beschäftigt und halte sie eher für einen Unsinn. In früheren Zeiten hat der Mensch ja gar nicht gewusst welche Blutgruppe er hatte. Für mich ist eine vorwiegend Basische Ernährung (Google mal) absolut die Beste. Rotes Fleisch esse ich fast gar keines wenn dann Geflügel und viel Fisch. Auch ist der Verzicht auf Milchprodukte und alle Formen von Weizen angezeigt. Und regelmässige Darmreinigung und auch Leberreinigung und es gibt weder Reizdarm noch Gastritis an der ich seit meiner Jugend gelitten habe.

2 Wochen alt   ·  1
Avatar

Ralf Göttertsoweit mir bekannt ist und ich war bereits da, leben die durchschnittlich ältesten menschen in japan .... auf okinawa mit durchschnittlich 100 und essen zumindest viel fisch .... was nun?

2 Wochen alt   ·  6
Avatar

Lisa Barthleider auch die, die einen angreifen dafuer.. und Laender, die Eltern bestrafen wollen wenn sie Kinder vegan ernaehren und die Kinder "auffaellig" waeren.. Nachtigall ick hoer dir trapsen

2 Wochen alt   ·  1
Avatar

Dani HallerMeine Uroma wurde 96! Die wusste nicht mal was vegan ist und ihr Leibgericht war Schwrinsbraten. Bei veganer Kost wäre sie wohl 200 geworden ...

2 Wochen alt   ·  1
Avatar

Robert KlugerUnd wieviel Prozent der österreichischen Männer ernähren sich vegan (oder vegetarisch)...? 1%...? Oder gar 2%...?

2 Wochen alt
Avatar

Maya SpiritUnd was ist mit den verschiedenen Blutgruppenunterteilungen??? Ist es nicht richtig das z.b. Blutgruppe 0 Fleisch und tierisches Protein am besten verwertet??? Nicht falsch verstehen, ich stehe definitiv hinter jedem Vegetarier und Veganer, aber gibt es nicht vielleicht doch Menschen, die nicht zu 100% darauf verzichten sollten???

2 Wochen alt
Avatar

Ytak RegnuDie DGE war lang nicht mehr up to date....

2 Wochen alt
Avatar

Katja Denterich dachte in Japan, gefolgt von Island würde man am ältesten?!

2 Wochen alt
Avatar

Sebastian Anderson

2 Wochen alt   ·  7
Avatar

Linda AriesEs gibt noch Hoffnung 😇😇😇

2 Wochen alt
Avatar

Thomas Otto

2 Wochen alt
Avatar

Anika MausLilly Tonka

2 Wochen alt   ·  1
Avatar

Comment on Facebook

Wahnsinns-Damm-Projekt im Amazonas ist gestoppt.

Großer Sieg für die Eingeborenen im Kampf gegen den Tapajós Mega-Damm. Das brasilianische Umwelt-Ministerium hat den Plan zum Dammbau aufgegeben.

Ich gratuliere von Herzen zu diesem Sieg der Vernunft und des Rechts der Eingeborenen auf ihre Heimat.
... See MoreSee Less

2 Wochen alt

Barbara Freude, Sandra Knopf and 23 others like this

View previous comments

Manfred Pagitzein funken der hoffnung , das das volk doch etwas veraendern kann,vorallem in hinblick auf die im moment dramatische entwicklung von natur, politik,wirtschaft und konflikte auf der erde..

2 Wochen alt
Avatar

Ellen LöfflerDas sind ja mal gute Neuigkeiten und ein Fortschritt, "back to the roots" (in diesem Sinn Rückschritt - positiv - gemeint)

2 Wochen alt   ·  4
Avatar

Joerg R. BraeutigamSuper, und jetzt noch den Wahnsinn im so schönen Regenwald stoppen 😊😊❤️❤️

2 Wochen alt   ·  8
Avatar

Simon Johann KaaSuper, stattdessen wird jetzt ein Kernkraftwerk gebaut. Weil von irgendwoher muss der Strom ja kommen.

2 Wochen alt
Avatar

Kasandra Orpheliapetition auch alle unterschrieben ?oder nur super,toll,finde ich gut ,greenpeace hat geholfen!!

2 Wochen alt
Avatar

Ädu StuderSuper! Das ist ein toller Erfolg!!!

2 Wochen alt
Avatar

Regine FitznerFreu mich, endlich mal eine gute Nachricht!!!!!!

2 Wochen alt   ·  1
Avatar

Suze RuhSuper, wenns denn so bleibt

2 Wochen alt   ·  1
Avatar

Gabi KnopfSuper

2 Wochen alt   ·  1
Avatar

Monika JoseFinde ich so toll

2 Wochen alt   ·  1
Avatar

Nikki Nicole AschaberSuper! Grateful

2 Wochen alt
Avatar

Rahel Dubach🙏🏼❤️☀️

2 Wochen alt
Avatar

Sandra Merkle👍

2 Wochen alt
Avatar

Michaela Zabiegay👍👍👍😄

2 Wochen alt
Avatar

Birgit BohlingYessssss👍

2 Wochen alt
Avatar

Lisa Fischer

2 Wochen alt
Avatar

Verena AsherSuuuper

2 Wochen alt
Avatar

Karin Horacek

2 Wochen alt
Avatar

Comment on Facebook

Zweierlei Maß bei der Doping-Olympiade,
wie die bisherigen unter dem Motto: gut gedopt ist halb gewonnen.

Der deutsche Goldmedaillengewinner im Diskus wird für seine Tanzeinlagen auf dem Siegerpodest schwer beschimpft, der Jamaikanische Goldgewinner über 100 m wird für seine Mätzchen sogar noch während des Rennes hoch gelobt…
Verrückte Welt bei Brot und Spielen, wobei das Brot für viele noch aussteht… andere lassen sich dadurch aber vom Wesentlichen ablenken wie zu allen Zeiten…

Aber selbst bei so einem Theater kann man noch verstehen, etwa das Gesetz des Anfangs: was so beginnt, wird auch so enden…
Und im Kleinen: Der Golfprofi, der zum Goldprofi wurde, hat mit einem Hole-in-one begonnen und zum Schluss gewonnen.
Und für jeden von uns: Wer trotz allem Resonanz zu diesem Spiele-Theater hat, könnte vielleicht selbst dabei sein inneres Kind (wieder)entdecken und das Leben als (s)ein Spiel begreifen.
Und das wichtigste, das Polaritäts-Gesetz: des einen Freud ist des anderen Leid - ganz nach dem „Das Schattenprinzip“.
... See MoreSee Less

2 Wochen alt

Diana Leistikow, René Kälin and 23 others like this

Schorsch SportJeder betrachtet halt sein Leben mit seiner eigenen Realität. Menschen neigen dazu sich eher nach unten zu vergleichen. Wie der benimmt sich nicht Olympia konform. Aber ich ja ich würde das besser machen und schon fühlen wir uns besser. Die Medien bringen einfach diese sogenannten Entgleisungen und die Menschen steigen drauf ein. Wenn jeder so viel Selbstwertgefühl hätte, den anderen so stehen lassen würde dann gingen diese Sinnlosen Presse Mitteilungen ins Leere. Keine wurde sie lesen und würden verschwinden. Dann würden sich die Menschen vielleicht wichtigen Dingen zuwenden. Vor allem mit sich selber vergleichen was kann ich heute besser oder anders machen wie gestern um ein kleines Stück glücklicher zu sein.

2 Wochen alt   ·  5
Avatar

Chris SchneiderRüdiger ich lieber es wenn du aktuelle Themen mit Schicksalsgesetzen und Lebensprinzipien beleuchtest. Das macht es für mich greifbarer und schärft mein Verständnis. DANKE

2 Wochen alt   ·  3
Avatar

Sera LouIch vermute, dass ab und an Dinge auch anders enden, als sie begonnen haben, zumindestens wenn man es auf nur ein Leben begrenzt.....der erfolglos Geborene kann zum Beispiel im Erfolg schwelgend sterben....aber oft ist es so, wie Sie sagen...ja! Ich glaube ich habe noch keine Olympia verfolgt im Leben, zu langweilig....

2 Wochen alt   ·  1
Avatar

Michael E. Deiß-Fritzaber ein wirkliches Spiel findet doch bloß statt, wenn Alle daran Freude haben.. win - win Situation halt. Sonst wäre es nichts weiter als ein Kampf, und ich denke, dass unsere innernen Kinder bereits viel zu viel gekämpft haben, oder?

2 Wochen alt   ·  2
Avatar

Chris BremMich hat schon immer der destruktive Journalismus bei den Olympischen Spielen verblüfft. Ungeachtet dessen, dass nur Spitzensportler teilnehmen, wurden die TeilnehmerInnen schon im vor hinein einkategorisiert, mit welchen oder wie vielen Medaillen sie zu glänzen haben. Aber wehe, dies gelang nicht.....dann würden sie in der Presse verhöhnt. Also, ich schaue mir diesen Zirkus nicht mehr an!

2 Wochen alt   ·  1
Avatar

Sonja HajdukovicWas für Mätzchen waren es, die der für Jamaika antretende tat? Kam bisher komplett an mir vorbei. Nun fehlts, um den ganzen Text, als Bild zu erleben 😳

2 Wochen alt
Avatar

Bensch HarminWer schaut überhaupt noch die Hunger Games? Verabscheuend, wie Geld verschleudert wird, wo es andere dringend gebrauchen könnten

2 Wochen alt
Avatar

Philipp Alexanderwow sehr gut beschrieben, stark! :-)

2 Wochen alt
Avatar

Stephanie Haefele

2 Wochen alt
Avatar

Comment on Facebook

Dr. Ruediger Dahlke hat eine Veranstaltung hinzugefügt. ... See MoreSee Less

View on Facebook

Seminar - Krankheit als Symbol und die seelischen Krankheitsbilder

Okt 8, 9:30am

Therme Loipersdorf

mit dem Begründer der Psychosomatik von "Krankheit als Symbol", Vegan-Pionier, Arzt & Autor Dr. med. Ruediger Dahlke In der Deutung von Krankheitsbildern liegen ungeahnte Chancen. Alles, was in der Schöpfung Form und Gestalt annimmt, hat auch Bedeutung, also natürlich auch die Symptombilder - vor allem die eigenen! In den zwei gemeinsamen Tagen können Teilnehmer, die dies möchten, ihre Symptome teilen und die Methode der Krankheitsbilder-Deutung erlernen. Hier ein Video von Dr. Ruediger Dahlke zur Einstimmung auf das Seminar: www.youtube.com/watch?v=aYlCF5NTS9g Infos und Anmeldung hier: www.therme.at/index.php?id=424

2 Wochen alt

Harriet SchnackVerständliche Informationen sind sehr wichtig👼👼👼👼

2 Wochen alt
Avatar

Comment on Facebook

Dr. Ruediger Dahlke hat eine Veranstaltung hinzugefügt. ... See MoreSee Less

View on Facebook

Tagesseminar - Alltag als Symbol - Das Leben in Fluss bringen

Sep 11, 9:30am

Vereinsgasse 15, 1020 Wien, Österreich

mit dem Begründer der Psychosomatik von "Krankheit als Symbol", Vegan-Pionier, Arzt & Autor Dr. med. Ruediger Dahlke So werden Auffahrunfälle oder Wasserrohrbrüche, der Verlust oder Diebstahl von Brieftaschen, Partnerschaftsprobleme und solche in der Familie, Schwierigkeiten mit dem Entwicklungsweg, der Arbeit oder der Gesellschaft zu einer Fundgrube für Selbsterkenntnis und seelisches Wachstum. Beschwerden und offene Wünsche an Gott und die Welt werden deutlich und durchschaubar und mit den darin verborgenen Lernaufgaben und der zugehörigen Eigenverantwortung verbunden. Dadurch ergeben sich Auswege und Ein – oder Erlösungen. Ein spannendes Seminar für tiefe Erkenntnisse! Zur Anmeldung geht es hier: www.dahlke.at/veranstaltungen/anzeige_seminar.php?id=550

2 Wochen alt

Es läuft so vieles so schlecht!
Und wir können nichts tun!

Ersteres mag ja stimmen, aber letzteres ist einfach eine ebenso faule wie feige Ausrede.
Jeder einzelne kann eine Menge tun.
Stell Dein Essen auf pflanzlich-vollwertig um, also „Peace-Food“. Damit sorgst Du wie mit keiner anderen Aktion für Frieden: Für Deinen eigenen inneren und gesundheitlichen, aber auch für äußeren Frieden im Hinblick auf das Hungerelend dieser Welt. Weil Du dann nicht mehr dazu beiträgst, dass den Ärmsten die Nahrung als Tierfutter für die Massen-Tier-Zucht-Häuser der Reichsten weggekauft wird.
Und Du sorgst für Frieden im Hinblick auf die Tiere, denen dieser Schritt das Leben rettet und Du tust mehr für die Ökologie und gegen die Klima-Katastrophe als mit jeder anderen Methode.

Und Du machst sogar etwas gegen die Vorherrschaft der Lebensmittelkonzerne, wenn Du wirklich für pflanzlich-vollwertige regionale und saisonale Kost sorgst. Erstmal für Dich und dann vielleicht für Dein Umfeld…
Und mittelfristig geschieht sogar etwas gegen das Primat der Pharma-Konzerne, weil Du deren Mittel nicht mehr brauchst und sie auch weniger Absatz in der Massentierzucht finden.

Und Du musst nicht mal wirklich verzichten, gewinnst aber mehr Gesundheit, Energie und Ausstrahlung. Du kannst, etwa mit „Vegan für Einsteiger“ so weiter essen wie bisher, nur mit Fleisch-, Fisch-, Milchersatz. Langfristig kann ich das nicht empfehlen, aber für den Umstieg geht es prima für ein paar Wochen. Oder Du steigst über eine Fastenzeit ein, noch gesünder...
Anschließend kannst Du Dir „Peace-Food – das vegane Kochbuch“ besorgen und Dir die schmackhaftesten Dinge zubereiten. Wenn Du nicht viel Zeit aufwenden und es einfach halten willst: „Peace-Food - vegan einfach schnell“.
Dann wird es Dir bald als Nebeneffekt viel besser gehen und Du könntest Dir noch aus „Geheimnis der Lebensenergie“ Deine ganz eigene typgerechte Ernährung finden und auch noch aufhören, Dir das Hirn mit Gluten, dem Weizenkleber zu verpappen, stattdessen die guten Dinge aus dem „Lebensenergie-Kochbuch“ genießen.

Dann wirst Du mit der Zeit körperlich so fit und geistig so klar werden, dass Du zu weiteren Schritten bereit bist und immer mehr tust, was Deine Seele nährt und Deinen Geist befriedigt und das Ganze in die richtige Richtung bewegt… Wir und auch Du können also sehr viel tun, die Ausreden auf den Müll schicken und gleich anfangen… es braucht nur ein wenig Initiative und Mut… beides wünsche ich Dir so sehr!
Und ich kann Dir aus eigener Erfahrung versichern, es lohnt auch so sehr für Dich und alle anderen…
... See MoreSee Less

3 Wochen alt

Gabi Schulz, Anna Maria Tumler and 23 others like this

View previous comments

Chris BremDie Umstellung auf Peacefood bedurfte einiger Zeit....aber es geht kein Schritt mehr rückwärts. Es hat sich so sehr gelohnt!

2 Wochen alt   ·  4
Avatar

Jackie NickelIch habe Dank Ihnen und der China Studie seit Anfang 2012 auf vollwertige pflanzliche Ernährung umgestellt. Seit dem geht es mir seelisch und gesundheitlich bestens. Vielen lieben Dank💚

3 Wochen alt   ·  13
Avatar

Karin WimmerImmer wieder" Vielen Dank." Mir geht es um sooo vieles besser und ich bin jetzt bei einem Rohkostanteil von 50% und mehr angekommen. Koche nur noch vegan zuhause für Freunde und Nachbarn. Backen, mittlerweile in meinem Cafe nur noch Rohkosttorten. Meine nächste Überlegung Volkshochschulkurse Freude am Kochen - vegan

2 Wochen alt   ·  9
Avatar

Rosi Bayraktarhalllo,ich hatte vorhin deine FB-seite gesucht -sie wurde mir nicht angezeigt-dachte schon das sie gesperrt wurde.also auf der seite friedenrockt,gibt es einen beitrag über den codex alimentarius-ist sehr interessant ( über alpenparlament tv)

2 Wochen alt
Avatar

Heidi Rothund wenn jetzt alle sich dessen mal bewusst werden, dass wir alle im selben Boot sitzen und die gleiche Luft einatmen. Nur wir können diesen Wahnsinn endgültig beenden !!! Oder wir gehen mit dem Wahnsinn alle unter !!! Es gibt ja zum Glück nur noch zwei Wege für jeden von uns, entweder Leid oder Leben !!!

2 Wochen alt
Avatar

Elenore OxfordMeine Tochter hat mich darauf gebracht kein Fleisch mehr zu Essen. Mein Leben hat sich verändert und das ist gut so. Lebe seit 5 Jahren Vegan. Das war meine beste Entscheidung meines Lebens. 😊

2 Wochen alt   ·  4
Avatar

Sandra SeidelSo ein geniales Buch hab ich selten gelesen. Danke dafür, danke fürs Augen öffnen!

2 Wochen alt   ·  1
Avatar

Nicole von DeessenDer Geist ist willig Doch das Fleisch ist schwach! Kämpfe noch mit mir Aber der Geist gewinnt immer öfter! 😃

2 Wochen alt   ·  3
Avatar

Lichtwege LichtartSeit ich meine Spiritualität erkannt habe, mich darauf eingelassen habe und meine Fähigkeiten in diesem Bereich kontinuierlich ausbaue, ist mein Appetit auf Fleisch von ganz allein weniger geworden. Auch ohne Literatur über vegane Kost habe ich meine Ernährung immer weiter umgestellt. Es stimmt...Wohlgefühl und Energie nehmen immer weiter zu. Da diese Entwicklung Schritt für Schritt erfolgt, habe ich auch nicht das Gefühl, auf etwas verzichten zu müssen.

2 Wochen alt
Avatar

Jo GamIch habe mir dieses Buch bereits vor einigen Wochen besorgt und es zeigt Wirkung: ich bin geistig schon sehr klar geworden und ich habe erkannt: Der Beitrag ist eine unentgeltliche Facebook-Werbeeinschaltung für das Kochbuch: Rüdiger Dahlke - Peace Food ! (-:

2 Wochen alt
Avatar

Simone SchnamidisIch liebe die griechische Küche: Dort gibt es soviele Rezepte ohne Fleisch.

3 Wochen alt   ·  1
Avatar

Am SwobodaIch dachte : jetzt ist der Dahlke nicht mehr zu retten.. Lach als ich den ersten Satz gelesen habe.. So hätte ich geantwortet.. Lieber Herr Dahlke.. Es wird immer schöner und die Welt immer besser...!!!

2 Wochen alt   ·  1
Avatar

Mira BaranovicDanke Herr Dahlke, es lohnt sich!

5 Tage alt
Avatar

Katrin PawlettaIch bin auch dabei , meinen Fleischkonsum einzuschränken , will auch weiter machen , habe letztens ein Beitrag über das Schächten auf FB gesehen , grauenvoll ...

2 Wochen alt
Avatar

Karin SchmidHab mein leben voll umgestellt seid mehr als 2 Jahren esse ich kein Fleisch Wurst oder ähnliches mehr und mir geht's sehr gut 😉

3 Wochen alt   ·  1
Avatar

Brigitta Kocherstelle stufenweise um, kein fleisch, kein weizen, wenig milchprodukte und wenig eier. fühlt sich gut an 😀

3 Wochen alt   ·  2
Avatar

Leo Na

2 Wochen alt
Avatar

Leo Na

2 Wochen alt
Avatar

Kerstin Sina Mantra

3 Wochen alt   ·  1
Avatar

Mariella KraftFelix 😊

2 Wochen alt   ·  1
Avatar

Comment on Facebook

Und so geht Olympia nun den „Bach“ hinunter…

Dass die Spiele zu einer Doping-Farce würden, war klar nach der Bach´schen Entscheidung für die des System-Dopings überführte russische Mannschaft und dem Ausschluss der ehrlichen Aufdeckerin. Das alt-bekannte und schon von Kurt Tucholsky monierte Muster: bestraft wird, wer auf den Dreck hinweist, die Schmutzfinken werden geschont. Warum eigentlich? Etwa weil alle so viel Dreck ab Stecken haben?

Nun meldet die Süddeutsche von heutigen Donnerstag:
„Unter den Schwimmern sind verbale Schlachten entbrannt, Anschuldigungen werden erhoben, Handschläge verweigert, abfällige Gesten geübt. Amerikaner, Australier und andere attackieren die Russen; ein Franzose sagt über Chinas Olympiasieger Sun Yang: "Der pinkelt lila. Wenn ich das 200-Meter-Freistil-Podium sehe, will ich kotzen." Serbiens Sportminister ruft seine Athleten auf, Medaillenfeiern mit Kosovo-Sportlern zu boykottieren, ein Libanese verweigert Israelis den Zustieg in den Bus zur Eröffnungsfeier.“

Olympia als Opfer des „Schattenprinzips“ – die friedlichen Spiele der Jugend der Welt als Pharma-Farce!
Ein aus der Welt der Medizin längst bekanntes Szenario…
Und „das Schattenprinzip“ ist überall aktiv, wo wir nicht genau darauf achten: Viel gefährlicher noch als die Olympia-Farce, die in Brüssel: Die EU, als eine Zone des Friedens und wirtschaftlicher Prosperität geplant, nun verkommen zu einem Austragshof für gescheiterte und sich für ihre Bedeutungslosigkeit durch Unfug (die genormte Gurkenkrümmung), Selbstbereicherung (Gehälter höher als die der Kanzler) und gefährliche Kriegstreiberei (Ukraine) rächende Alt-Politiker und Bürokraten.

Und die noch unangenehmere Frage, falls mich das stört: Wo sind solche Missstände auch in meiner kleinen Welt und vor allem in mir zu finden, wo spiele ich falsch, wo esse ich falsch – etwa zu viel falsche Pharmaka – und wo räche ich mich an mir selbst und meinem Entwicklungspotential durch (m)eine im Schatten gelandete Lebensführung?
... See MoreSee Less

3 Wochen alt

Angelika Walsh, Iris Ermler and 23 others like this

View previous comments

Karin KoenitzLieber Herr Dahlke, vielen Dank für Ihre klare Haltung, auf Missstände hinzuweisen und nicht die "wir haben uns alle lieb"-Phrasen zu predigen. Jeder kann die Welt durch neue bewusste Entscheidungen ein bisschen besser machen. 👍

3 Wochen alt   ·  16
Avatar

Harald Theodor SchulzIm Profisport geht es um viel Geld, Prestige und Politik. Ich würde einfach ALLE Drogen freigeben ... wieso Kontrollen?? Wer alte Rekorde immer und immer wieder steigern will oder muß soll halt tricksen ..... mir geht das sowas von am Allerwertesten vorbei. Und ich glaube auch nicht, dass Phelbs oder Bolt einfach mehr und besser trainieren als ihre Vorgänger ..... *eg*

3 Wochen alt   ·  2
Avatar

Emilé HurzFernsehen aus, die Coca-Cola Games boykottieren, Fahrrad raus und ab nach draußen - da ist der Schatten dann auch eh viel schöner :)

3 Wochen alt   ·  4
Avatar

Kosta Ziakaswenn ich sowas lese kriege ich das kotzen vor allem mit der kriegstreiberei. welches land fällt den in sein nachbarland ein? welches land betreibt systematisches vom staat abgesegnetes doping ah und für mich das wichtigste. wo werden politiker hinterrücks erschossen. bitte mal immer schön den ball flach halten in sachen eu. es ist nicht alles rosig aber so ist das nun mal in demokratien natürlich kann vieles besser werden aber daran müssen alle arbeiten. autoritäre regime sind keine alternative und nur ein rückfall in schlimme zeiten. so was mag herr dahlke bloss wählen. bestimmt nicht die alternative oder viellleicht doch hmm

3 Wochen alt
Avatar

Simone SchnamidisSelbst wenn ich es nicht so beschreiben könnte wie Sie: Dies ist einer der Gründe, warum ich mir diese Spiele nicht angucke.

3 Wochen alt   ·  8
Avatar

Alexandra MüllerUnd unser Alex schwarzer für 8 Jahre gesperrt - wenigstens rennt er hier in bali mit auf einem Plakat.... :))

3 Wochen alt
Avatar

Steffen StraubeHallo zusammen. Da offensichtlich viele mit dem Schattenprinzip nichts so richtig anzufangen wissen habe ich hier einmal einen erklärenden Link eingefügt. Genaugenommen kennt dieses Prinzip jeder denn es ist in unserem Leben all gegenwärtig (Polarität - Wahrnehmung - Bewusstsein) www.schattenintegration.de/der-schatten/schattenkonfrontation.html

3 Wochen alt   ·  1
Avatar

Klaus FiedlerKlare Worte - in diesen Zeiten notwendig. Aber zu selten. Mache mir Gedanken wegen einer "notwendigen" Medikamentierung. Insulin seit 30 Jahren Typ 1. Wohl ist mir nicht bei der Abhängigkeit und dem was in den Ampullen steckt. Heilen will sicher niemand aus Pharmaindustrie und Co. Cash cow Diabetes. Lg aus der Nachbarschaft Deutschlandsberg. Klaus

3 Wochen alt
Avatar

Silvia Nadzeikasuper , klare Worte, danke, auch für den Hinweis bei mir selbst zu schauen lächel

3 Wochen alt
Avatar

Monika B. Hammerich frag mich: WARUM nimmt der Schatten sooo überhand??? Da hätte ich gerne eine Antwort.

3 Wochen alt
Avatar

Christine Viktoria WünschBedeutungs-Voll der letzte Deiner Absätze Dr. Ruediger Dahlke, eine gute Frage für heute, wo betrüge ich mich um mein gutes Leben, in welchen Bereichen ?. Tut gut, die Anregung (den eigenen Schatten zu beleuchten).

3 Wochen alt   ·  3
Avatar

Karlheinz HarzVor 30 Jahren hat man sich schon gewundert, daß russische Gewichtheber immer emenze Gewichte stemmen konnten, zumindest mehr wie die deutschen und sie haben auch meist gewonnen. Ob das nun Gewichtheben oder andere Sportarten waren die Ostblocksportler waren meist viel besser als andere, ist mir damlas schon aufgefallen und man wußte auch daß die gedopt waren, keiner hat es interessiert, weil sie clever die Urinproben manipulierten also hatte man damals schon keinen Beweis. Dieses Thema Doping und Ostblock ist Gewiss nichts neues, bloß hat sich keiner getraut was dagegen zu tun, außer jetzt, und sie wird noch bestraft, wenn nicht von der IOC dann von den eigenen Leuten.

3 Wochen alt
Avatar

Christian Schmid-Egger"Und die noch unangenehmere Frage, falls mich das stört:" Genau der Schlüsselsatz: "wenn es mich stört", Denn dann steigere ich mich hinein, ärgere mich und werde auf Dauer unzufrieden, verbittert und vielleicht sogar krank. Mein Tipp. Fernseher auslassen, das Leben geniessen (es gibt genügend Möglichkeiten dazu) und die Schatten Schatten sein lassen. Das ist das beste Rezept für ein zufriedenes Leben. Doch wer will, kann sich natürlich auch jeden Tag über Doping aufregen. Muss man aber nicht... :-)

3 Wochen alt   ·  3
Avatar

Rusty FuntastyIm gegnsatz dazu lernen sich auch tausende sportler verschiedener nationen kennen und sprechen und feiern miteinander , mein tipp für olympia nicht die entscheidungen sind die höhepunkte sondern die vorläufe (hier sieht man sportler die spass an der sache haben und sich über eine platzierung freuen ) leider ist es "in" nur noch die zwischen und endzeiten der ersten drei zu zeigen . das macht mich wütend .

3 Wochen alt
Avatar

Susi BauerVielleicht bin ich noch zu wenig lang in diesem Forum, aber ich verstehe das Schattenprinzip ganz einfach nicht. Ich finde im obigen Kommentar auch keinerlei Erklärung dafür.....

3 Wochen alt
Avatar

Rainer NussDiesen Post werden die Meisten nicht verstehen. Man müßte das Schattenprinzip ausführlich erklären.

3 Wochen alt
Avatar

Elena BonomiDanke Herr Dahlke für ihre immer wieder interessanten, auf den Punkt formulierten Posts! Sie sind für mich ein grosser Denker, Umsetzer und Inspirierer 🌻

3 Wochen alt   ·  1
Avatar

Iris RohlfsWobei die Fragen an sich selbst das Wichtigste sind . Wo erhebe ich mich über andere ...weiß es besser und fühle mich benachteiligt ... Lernpotenzial:-))) Ich liebe es

3 Wochen alt
Avatar

Michael BrugmayerWiedereinmal ein Top Beitrag. Danke dafür. (y)

3 Wochen alt
Avatar

Erik Petroselinum CrispumHey Rüdi, hast mein "Bach-Zitat" geklaut :-)

3 Wochen alt
Avatar

Chris Koschhöher schneller weiter :-)

3 Wochen alt
Avatar

Bert BerauerSehr guter Text Rüdiger. Als fortgeschrittener Geist formuliere ich aus der Distanz des beobachtenden, kritischen Logos ohne eigene Verfärbungen. Warum ... ließe sich noch fragen. Als Teil des Ganzen - solange ich mitspiele - gebe ich Tips, könnte man anführen.

3 Wochen alt   ·  1
Avatar

Claudia KommIch boykottiere die kompletten Spiele, und sende gute Gedanken an die geschmöhten Sportler.

3 Wochen alt
Avatar

Chris BremErst die Zerstörung dieses inzwischen unseligen Olympia - Konstrukts, wird Veränderung herbeiführen. Traurig. ....

3 Wochen alt   ·  1
Avatar

Tobi LukicDa gabs eine Olympiade?

3 Wochen alt   ·  1
Avatar

Comment on Facebook

Dr. Ruediger Dahlke hat Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelts Foto geteilt.

Sind Tiere mit uns oder für uns hier?

www.facebook.com/albertschweitzerstiftung/photos/a.354764890490.199110.121097790490/1015421419884...
... See MoreSee Less

Stimmt ihr zu? Dann verbreitet diese Botschaft!

3 Wochen alt

View on Facebook

Cordula Schmid, Daniela Klippel and 23 others like this

View previous comments

Sarasvati DeviAus europaische Sicht vielleicht. Etwas weiter betrachtet definitiv auch für uns, wenn sie sich bewusst opfern und in Dankbarkeit empfangen werden. Nicht alle Menschen der Welt haben das Privileg sein Essen auswählen zu können.....

3 Wochen alt   ·  7
Avatar

Stephan Müller... in der Bibel steht das aber irgendwie anders! Außerdem in freier Wildbahn essen sich Tiere auch gegenseitig! Spinnen zum Beispiel bauen sogar extrem ausgwfeilte Fallen um ihne Beute zu stellen! Dennoch sollte man intelligent genug sein und zumindest ab und zu auf tirische Produkte verzichten! Bei der Auswahl der tierischen Produkte kann natürlich auch wieder die Bibel, genauer Levitikus 11 (Reine & unreine Tiere) helfen!

3 Wochen alt
Avatar

Janasaste SteckSind Tiere mit uns oder für uns hier? ....beides...das war schon immer so und so wird es immer bleiben. Problem ist der Umgang mit Tieren (viel zu oft respektlos und unwürdig) und dem Konsum von Fleisch.In Maßen und nicht in Massen.(wenn ich in einem Wald bin und mir begegnet ein hungriger Bär, wird er sich von mir auch nicht abwenden, sondern mich höchstwahrscheinlich verspeisen wollen...also bin ich mit ihm und auch für ihn hier.) Wer mit dem natürlich Kreislauf des Lebens nicht klarkommt (dazu gehört auch Fleischverzehr, / leben und sterben etc....), lebt halt in seinen eigenen komischen abstrusen Sphären..

3 Wochen alt   ·  2
Avatar

Martina Kern... man könnte das Wort >Tier< mit dem Wort >Mensch< doch austauschen.... ;-) Dann essen Angst die Seele auf....;-)

3 Wochen alt
Avatar

AL EXsind denn Pflanzen für uns oder mit uns hier?.. wäre das selbe! Kommt eiindeutig auf die MASSE an! Es sollte eindeutig mit mehr RESPEKT erfolgen!!!

3 Wochen alt   ·  1
Avatar

Bamarai Light AndLoveGenau wie die Pflanzen. Sie sind mit uns hier und das bei voller Intelligenz und Bewusstheit.

3 Wochen alt
Avatar

Heinz KöhlerBeides ...

3 Wochen alt   ·  3
Avatar

Irene WethNatürlich nur MIT uns!

3 Wochen alt   ·  1
Avatar

Pia ThomeMit uns. Sicher nicht um gequält und getötet zu werden.

3 Wochen alt   ·  4
Avatar

Momo Ashinaso ist es...es sind fühlende Wesen

3 Wochen alt   ·  1
Avatar

Birgit Kochmit uns

3 Wochen alt   ·  1
Avatar

Renata ZettArme Kuh, ,ohne Hörner!

3 Wochen alt   ·  2
Avatar

Mann FredTiere haben keine Wahl, Menschen schon.

3 Wochen alt
Avatar

Bãrbel Hellenthal♡♡♡Respekt ♡♡♡

3 Wochen alt
Avatar

Henriette Zinsel

3 Wochen alt
Avatar

Anna Mellbeides

3 Wochen alt
Avatar

Holger FabigUnd Löwen sind Vegetarier 😂

3 Wochen alt
Avatar

Jarmila LauschGenau

3 Wochen alt
Avatar

Brigitte Reimann

3 Wochen alt
Avatar

Gerda Antonia<3

3 Wochen alt
Avatar

Comment on Facebook

Gültige Stimme mit Ruediger Dahlke - Extended Version - Gültige Stimme
Dr. Ruediger Dahlke im Verhör bei Roland Düringer:
Was ist ein gutes Leben? Was läuft falsch? Was braucht es? Wer ist eine gültige Stimme?

Das Dahlke-Team durfte Ruediger "ausliefern", vielen Dank an PULS 4 für die Möglichkeit!

Hier geht es zum Stream:
www.puls4.com/video/gueltige-stimme/play/3102745
... See MoreSee Less

Heute sitzt ein Star unter den Alternativmedizinern in Roland Düringers Verhörzimmer. Der Arzt, Psychotherapeut und Autor hinterfragt im Gespräch aber viel mehr als nur die Mainstream-M

3 Wochen alt

Iris Ermler, Christine Steurer and 23 others like this

View previous comments

Dr. Ruediger DahlkeRoland raucht zu seinem Glück wohl gar nicht, sondern wollte mich auf nette Art provozieren. Es hat Spaß gemacht mit ihm, und selbst wenn er rauchen würde, hätte es noch immer Freude gemacht - vielleicht sollten wir mit den anderen nicht so streng sein und mit uns lieber ein wenig konsequenter.

3 Wochen alt   ·  8
Avatar

Christine Viktoria WünschAch Ruediger, wie wäre es denn, wenn Menschen mit Werten die sie auch selbst leben in die Politik gehen. Es mangelt an Politik mit Weitblick, Nachhaltigkeit und Würde für alles Lebendige (Pflanze, Mensch, Tier, Umwelt)... ANREGUNG...

3 Wochen alt   ·  11
Avatar

Christine Viktoria WünschHohes Wissen, gut verpackt, authentisch, so kenn ich ihn, ist auch persönlich schwer in Ordnung der Dr. Ruediger Dahlke - es darf ruhig mehr Hirn sein, also erkennen, dass wir was uns an anderen stört, erst mal bei uns selbst bereinigen können. Eigenverantwortung.

3 Wochen alt   ·  13
Avatar

Nicole von DeessenWir fanden es doch wieder sehr inspirierend Unabhängig davon gab es viel zu schmunzeln über die ein oder andere Ausdrucksweise 😉 Klar teilt man nicht jede Meinung! Aber Halloooo.... Muss man doch auch nicht!

3 Wochen alt   ·  1
Avatar

Thomas EderIst besser ohne Ton, glaub mir! Wenn auch irgendwie nicht so lustig. Auf eine schmerzhafte Weise lustig.

3 Wochen alt   ·  1
Avatar

Stefanie HeSehr schwache Sendung, leider. Typische Verschwörungstheorien wie Chemtrails (www.psiram.com/ge/index.php/Chemtrail), "Pharmaindustrie", 9/11 und "arme Impfgegner" (zu Loibner: www.psiram.com/ge/index.php/Johann_Loibner). Aber hat sich für ihn bestimmt ausgezahlt, hat ja gut Werbung gemacht.

3 Wochen alt   ·  3
Avatar

Stephan MüllerGleich am Anfang, "In der Regel kommt man ja gesund auf die Welt!" Äähhhh schon mal was von Erbkrankheiten gehört? Und was uns dann alles zu einem cronischen Kranken macht... also ich bin ein cronischer Kämpfer, oder auch: "Planung ersetzt den Zufall durch einen Irrtum!"

3 Wochen alt
Avatar

Francesca Le Moli FritzSolche Sendungen sollten öfter ausgesendet werden!! Danke Rüdiger... Wie immer suvren! Super!

3 Wochen alt
Avatar

Silvia LoebjinskiDie Toleranz von Rüdiger Dahlke gefällt mir.

3 Wochen alt   ·  3
Avatar

Gabriele FasserLeider war die Sendung ein wenig zu kurz.....:-)

3 Wochen alt   ·  5
Avatar

Nicole HerwegWarum raucht der andere 😆

3 Wochen alt
Avatar

Michaela Undeutsch-NussbaumWar sehr aufschlussreich, vielen Dank!

3 Wochen alt
Avatar

Karin WöhlDie Sendung hat mir gut gefallen. :)

3 Wochen alt
Avatar

Gertrud HaslerWar suuuper intressant! Herzlichen Dank!👍

3 Wochen alt
Avatar

Francesca Le Moli FritzDa kenne ich dich ein bisschen anders was den rauchen angeht! Ciao! Rüdiger!

3 Wochen alt
Avatar

Michael HummelImmer wieder eine Bereicherung, herzlichen Danke für klare offene Worte ....

3 Wochen alt   ·  1
Avatar

Karin HofmannHab leider keinen Ton.

3 Wochen alt
Avatar

Melanie UsselmannEin Lehrer aus Oldenburg hat die DUNKLE SEITE DER WIKIPEDIA aufgedeckt! Es ging in dem Fall um den negativen Eintrag von dem Schweizer Historiker und Friedensforscher Dr. Daniele Ganser! Hier wird er von dem Administrator namens " Copilot " ständig als Verschwörungstheoretiker angeprangert (was im übrigen ja ein Kampfbegriff, erfunden von der CIA ist), weil er den Fall WTC 7 des 9/11 kritisch hinterfragt! Er hat nunmal auch einen " Sprung im Krug der Amerikafreundlichkeit " 😉✌

3 Wochen alt
Avatar

Manuel FinstiiDavid

1 Woche alt
Avatar

Comment on Facebook

Fiebersenken und Impfen kann lebensgefährlich sein: Aus dem Newsletter von Hans U. P. Tolzin (newsletter@tolzin.de)

1. Zwischen Dezember 2002 und September 2003 wurden in Miami, Florida, im Rahmen einer Studie die Auswirkungen aggressiven Fiebersenkens untersucht. Bei der einen Patientengruppe wurde das Fieber alle sechs Stunden gesenkt, sobald die Temperatur über 38,5 °C lag. Ab 39,5 °C wurde außerdem eine Kühldecke eingesetzt. Die andere Gruppe wurde erst ab 40 °C fiebersenkend behandelt, und nur solange, bis die Temperatur wieder auf unter 40 °C gefallen war.

Die Studie musste aus ethischen Gründen abgebrochen werden, nachdem in der frühzeitig fiebersenkend behandelten Gruppe sieben Todesfälle registriert wurden, gegenüber nur einem Todesfall in der moderat fiebergesenkten Gruppe.

2. Eine Studie besagt, je mehr Impfungen, desto höher die Säuglingssterblichkeit
In reichen Ländern mit den höchsten Impfraten von Kindern unter einem Jahr sind auch die meisten Todesfälle in dieser Altersgruppe zu verzeichnen. Das ergab eine Studie, die von einem unabhängigen Informatiker und einem Wissenschaftler vom Think Twice Global Vaccine Institute durchgeführt und im Jahr 2011 im Journal Human & Experimental Toxicology veröffentlicht wurde.
... See MoreSee Less

4 Wochen alt

Daniela Klippel, Inga Obex and 23 others like this

View previous comments

Dr. Ruediger DahlkeWer meine ausführliche Stellungnahme zum Impfen lesen will, sei auf das TB "Wenn wir gegen uns selbst kämpfen" verwiesen.

3 Wochen alt   ·  21
Avatar

Andi AndingerSo eine Studie würde nur Sinn machen, wenn alle Patienten gleich alt, gleich fit und ohne Vorerkrankungen sind. Leider sind hierzu keine Infos vorhanden, nur ein Endergebnis, was allerdings somit absolut nichts aussagt. Zudem sollten alle Probanden aus dem selben Grund Fieber gehabt haben, was ich zu bezweifeln wage... Somit ist diese Aussage hier ziemlich wischiwaschi.

4 Wochen alt   ·  22
Avatar

Daniella ValtysdóttirImpfen und Fieber in einen Topf zu werfen ist schon raffiniert! Wir haben Fieber aus Gründen, die häufig mit Infektionen zu tun haben. Streptokokken, Grippe-Viren ect. Nicht zu früh Fieber zu senken ist absolut plausibel, da es zur körpereigenen Abwehr gehört. Bei 40 Grad C stoppt nämlich das Bakterienwachstum und die Antikörperproduktion gewinnt Zeit. Wir impfen gegen Kinderkrankheiten, die tödlich oder mit schweren Behinderungen enden würden, wenn wir die Antikörperproduktion nicht vorher durch Impfung schon angeregt hätten. Lebenslangen Impfschutz kann man nur bis zur Pubertät erreichen, weil das Immunsystem sich in dieser Zeit aufbaut. Danach erreichen wir nur noch 10 bis 15 Jahre Immunität. Impfungen gegen tödliche Kinderkrankheiten machen nach wie vor Sinn. Gegen Papillome und Grippeviren nicht. Man sollte differenzieren und das sollte Herr Dr. Dahlke auch wissen. ;-)

3 Wochen alt   ·  1
Avatar

Tina SkrebskyAn alle die diesen Artikel schon wieder kritisieren ohne den Hauch einer Ahnung: Es sollte sich jeder über das Impfen informieren, vorallem wenn es um Kinder geht. Erst dann kann man sich eine objektive eigene Meinung dazu bilden. Ärzte klären hierzu garnicht bzw nicht objektiv auf. Informationen gibt's u.a. hier: www.impfkritik.de oder www.impf-report.de

4 Wochen alt   ·  28
Avatar

Tanja BöseAlso ich habe meine Kinder geimpft und nicht Homöopathie und Schüssler Salzen als Vor- und Nachbereitung die Nebenwirkungen sehr gut in Griff bekommen.... Ich halte viel von H. Dahlke, aber dieses Statement in Bezug auf Impfungen kann ich nicht nachvollziehen, sorry.

4 Wochen alt   ·  11
Avatar

Ralph KahDie Kinderärztin in unserem Krankenhaus hat vor ein bis zwei Jahren gesagt, daß die Richtlinien wieder dahingehend geändert wurden, daß Fieber nicht mehr zu früh gesenkt wird. Wir fanden die Aussage durchaus plausibel. Aber wie wehrt man sich gegen die allgegenwärtige Haltung der Ärzteschaft, daß möglichst alle Kinder "durchgeimpft" sein sollen? Als Nichtfachmann gehen einem doch schnell die Argumente aus.

4 Wochen alt   ·  10
Avatar

Birgit FrankJa es kostet viel Kraft. Musste mich von den Kinderärzten beschimpfen lassen. Ich hab mich aber nicht beeimflussen lassen von dem Gerede. Meine beiden Kinder wurden nie geimpft und auch fiebersenkende Mittel wurden nie eingesetzt. Hab das nie verstanden warum man bei Fieber sofort eingreifen muss...ist ja eine ganz natürliche Reaktion des Körpers.

3 Wochen alt   ·  16
Avatar

Andi AndingerIch verstehe da etwas nicht ganz... nämlich WIE das Fieber gesenkt wurde. Es ist die Rede von "außerdem eine Kühldecke benutzt"... was wurde ansonsten gemacht? Ibu? Paracetamol? ASS? Wadenwickel?

4 Wochen alt   ·  4
Avatar

Daniel ReiserUnd wieviele die nicht geimpft wurden sind später an entsprechenden krankheiten gestorben? So lässt sich kein rückschluss auf den vermeindlichen vorteil des nichtimpfens schließen.

3 Wochen alt   ·  4
Avatar

Frank BlumenthalIch oute mich als absoluter Laie aber ich habe in Geschichte aufgepasst und wenn ich mir die Sterberate von 1945 bis 1965 bei Säuglingen und Kleinstkindern anschaue und das mit heute vergleiche dann haben die Ärzte die die Impfungen entwickelt haben, einfach nur ein sehr dickes Lob verdient. Die Ärzte die heute gegen Impfungen sind denen würde ich gerne ein Kind mit Kinderlähmung für den Rest ihres Lebens zur Betreuung aufbürden. Was jedoch Fieber damit zu tun hat, keine Ahnung.

3 Wochen alt
Avatar

Ivonne HübscherIch greife nicht gerne zu fiebersenkenden Mitteln, jedoch hätte meine Tochter einen Fieberkramp. Was kann ich anderes machen als fuebermittel zu geben? Sie fiebert immer an die 40Grad. Was kann ich alternativ machen?

3 Wochen alt
Avatar

Susanne IsselbächerJa Herr Dahlke informiert...meiner Meinung nach völlig unnötig. In der letzten Zeit auch zu fast jedem Thema. Dafür gab's 2013 auch einen Preis laut Wikipedia.

3 Wochen alt   ·  2
Avatar

Alexandra MüllerGehe soweit du sehen kannst wenn du dort bist kannst du weiter sehen Danke für die inspiration frau isselbächer - villt selbst nochmal durchlesen könnt nicht schaden 😎 Gute Nacht meine liebe

3 Wochen alt
Avatar

Danijela RichterDanke für diese wichtigen Fakten zu einem Zeitpunkt wo Facebook gerade mal wieder mit reißerischen Beiträgen über Kinder geflutet wird, die gestorben sind weil sie nicht geimpft waren.

4 Wochen alt   ·  4
Avatar

Katrin MycockMich interresiert wieviele leute hier eigentlich geimpft wurden als sie nochKinder waren?

3 Wochen alt   ·  1
Avatar

Holger HilbigSie raten also dazu, die offiziellen Empfehlungen für Schutzimpfungen zu ignorieren?

4 Wochen alt   ·  3
Avatar

Karin Horacekeine Kühldecke bei hohem Fieber ?? Also bitte da krieg ich gleich Panik wenn ich nur dran denke.. wer kommt auf so eine Idee? Sagenhaft .. :-/

3 Wochen alt
Avatar

Betty HumplmairIch bin heilfroh, dass wir uns bei allen Kinderärzten durchgesetzt haben. Auch wenn es viel Kraft gekostet hat. Ungeimpfte Kinder muss man genauer beobachten. und auch fiebernde Kinder sind in der Nacht schlafraubender als die, die Ibuprofen vor dem Einschlafen bekommen haben. Mir war es das wert!

4 Wochen alt   ·  17
Avatar

Nicoletta CzechwodkaWozu die Diskussionen? ? Es gibt pro und es gibt contra. Jeder entscheidet für sich und für seine Kinder. Hört eurem Arzt zu oder der Allgemeinen Meinung und lest alles über Impfkritik und setzt euch hin und denkt darüber nach. Was bringen denn diese hasserfüllten Diskussionen immer?? Keiner von euch wird die Meinung des Anderen ändern. Das kann jeder nur selbst für sich. Also hört zu und lernt :) peace

3 Wochen alt   ·  9
Avatar

Marita BurdéDas ist systematisches Krank machen mit Tötungsabsicht!

3 Wochen alt
Avatar

Beate Going!

3 Wochen alt
Avatar

Daniel Strenge

4 Wochen alt
Avatar

Natascha StattmannPharmaindustrie, da geht um Geld. Die Menschen müssen lernen die Verantwortung für Ihre (bei Eltern auch ihren Kindern) selbst zu ùbernehmen. Die Entscheidung,was ich für ein Medikament oder Impfung nehme, kann jeder für sich treffen. 😊

3 Wochen alt
Avatar

Comment on Facebook

Gültige Stimme mit Ruediger Dahlke - Trailer - Gültige Stimme
Am Montag wird das "Verhör", das Roland Düringer - im Rahmen seiner Sendung "Gültige Stimme" - mit Dr. Ruediger Dahlke geführt hat, veröffentlicht: 8. August um 23:40 auf PULS 4
Tags darauf posten wir hier dann den Link zum Stream, in einer verlängerten Version.

Hier der Link zum Trailer:
www.puls4.com/video/gueltige-stimme/play/3068242
... See MoreSee Less

Ruediger Dahlke ist Humanmediziner, Buchautor und Psychotherapeut. Mit ihm wird Roland Düringer über Faktoren eines guten Lebens sprechen und ihn fragen, was eine gültige Stimme ausmach

4 Wochen alt

Christine Steurer, JaNe He and 23 others like this

View previous comments

Ichsag WasichDenkda freue ich mich drauf, ich mag des Format und Sie auch, cool!

4 Wochen alt   ·  1
Avatar

Brigitte Elfriedeich freu mich auch drauf, Roland Düringer ist klasse

4 Wochen alt   ·  3
Avatar

Sabine BaumgartnerZuerst die Spira und dann der Düringer!!!😌

4 Wochen alt
Avatar

Otto AltmannHab leider kein Puls4 mehr. Darum freue ich mich auf den Link

4 Wochen alt   ·  1
Avatar

Michael MolliWurde Herr Dahlke von einem vorherigen Gast vorgeschlagen?

4 Wochen alt
Avatar

Adrian CoraSuper ! Bin ein Fan von beiden ! Finde die Sendezeit aber nicht sehr gesund ! Gibt es eine Aufzeichnung?

3 Wochen alt
Avatar

Birgit ReischerWird bestimmt interessant, freu mich darauf, danke😃👍😃hoff genug Menschen schauen zu

4 Wochen alt   ·  1
Avatar

Gerlinde Ganzbergerklasse, hab fast alle sendungen gesehen.. :)

4 Wochen alt
Avatar

Gerlinde Ganzbergeraber , es ist sehr spät, u. wenn du in der früh aufstehen musst!?

3 Wochen alt
Avatar

Anita HartnerDa freu ich mich drauf :)

4 Wochen alt
Avatar

Nicole LangeSuper!

4 Wochen alt
Avatar

Sia SarkowitzFreu mich schon drauf!

4 Wochen alt
Avatar

Renate GötzSchaue ich mir sicher an!!!!!

4 Wochen alt
Avatar

Maria EggerWeiß jemand wann die Wiederholung ist?

3 Wochen alt
Avatar

Maru Cernunnosich bin sehr gespannt :)

3 Wochen alt
Avatar

Claudia SchlesingerSuper Sache!

4 Wochen alt
Avatar

Irmgard KöllererCool😊

4 Wochen alt
Avatar

Herbert Schambergersuper...freue mich darauf :-)

4 Wochen alt
Avatar

Comment on Facebook

Dr. Ruediger Dahlke hat Vanilla Beans vanilla bean jetzt auch in groß! geteilt.

Vanilla Bean
Vegane und vegetarische Restaurants leichter finden
mit www.vanilla-bean.com

vanilla bean jetzt auch in groß!
... See MoreSee Less

🌱🌱vanilla bean gibt es jetzt auch als Website auf www.vanilla-bean.com! Die preisgekrönte Restaurantsuche für eine bewusste und umweltfreundliche Ernährung mit Infos zu vegan, Bio, Rohkost, laktose- oder glutenfrei und vielem mehr. Kennst du jemanden, der sich über die Neuigkeit freuen würde? Bitte teile diesen Post und hilf mit, dass vegane Angebot in deiner Stadt bekannter zu machen.🌱🌱 Vielen Dank 🤗 an unseren Regisseur Christian Adam für seine tolle Arbeit!

4 Wochen alt

Carina Pammer, Anke Lüßenhop and 23 others like this

Verena KupetzIch verstehe nicht warum auf eurer Seite auch das fischrestaurant Nordsee zu finden ist.... Also wenn es darum geht nachhaltig und deswegen vegan oder vegetarisch zu empfehlen dann verstehe ich nicht was diese Kette Nordsee damit zu tun hat?

4 Wochen alt
Avatar

Re LaSie sprachen das ökonomische Desaster bezüglich "Fleischesser" an. Ja, ein umdenken ist wirklich von nöten, um eine gesunde Balance herzustellen. Insbesondere aber möchte ich einen Denkanstoss geben, für etwas, das nicht erwähnt wird und auch noch nicht bewusst ist bei vielen Menschen. Ich kenne Vegetarier und Veganer, die bis zu 8 Katzen und mehr haben, mindestens 2 Hunde, Schlangen etc...und Personen verurteilen, die Fleisch essen. Ich liebe Haustiere. Doch auch da sollte man sich endlich Gedanken darüber machen, wie viele Haustiere sind verantwortbar und vertretbar. Die Unterstützung der Haustier-Food-Industrien sind zur Zeit auch nicht "optimal" und tragen zum ökonomischen Desaster bei.

4 Wochen alt   ·  2
Avatar

Claudi SchechlerPetra Durst-Benning schau mal... Du bist doch auch so viel unterwegs :-)

4 Wochen alt   ·  1
Avatar

Vanilla BeanVielen lieben Dank Herr Dahlke für's Teilen!

4 Wochen alt
Avatar

Comment on Facebook

Sprachprobleme in der Medizin

Alte Ärzte sprechen Latein,
Junge Mediziner Englisch,
gute Ärzte sprechen die Sprache ihrer Patienten.
Dafür werden sie gern von ersteren populistisch geschimpft.
(von popolus das Volk)

Insofern schreibe ich gern populistisch wie in „Krankheit als Sprache der Seele“, "Krankheit als Symbol" oder „Peace-Food“ und meine das gemeine Volk damit, mit dem ich mich gern gemein mache, weil da so viele Gemeinsamkeiten sind. Dagegen finde ich die hochgestochene Sprache vieler Mediziner und Medizyniker ungemein gemein, geradezu eine Gemeinheit, gerade weil ich die (all)gemeine Sprache so ungemein deut-lich finde. Sie soll und will Gemeinsamkeit schaffen statt zu trennen und zu verheimlichen.
... See MoreSee Less

4 Wochen alt

Manfred Sandvoss, Sonya Troisi-Rüegg and 23 others like this

View previous comments

Ingrid KozarLiebe Anja Muthesius,so was kann man nur schreiben wenn man Herrn Dahlke nicht kennt und auch seine Bücher nicht.Ich habe vor über 20Jahre bei ihm Seminare besucht,fast alle Bücher gelesen,ich habe durch ihn mein Leben so umgestaltet,daß es mir und meine Mitmenschen gut geht!Seit über20Jahre führe ich einen gemeinnützigen Verein und helfe Menschen Selbstverantwortung für ihr Leben und ihre Gesundheit zu lernen!Bitte kaufen Sie sich ein Buch von Ihn und ich wünsche Ihnen alles Gute,wenn man dann erkennt wie verstrickt wir alle in unserem Mustern sind.

4 Wochen alt
Avatar

Gabriele MariaAuch ich bin ein Riesenfan von Ihnen und stelle meine Ernährung soeben auf vegan um - auf Grund der Beiträge von Ihnen im Netz und Ihren authentischen Interviews habe ich mich von Ihrer Begeisterung anstecken lassen - aber nicht nur deswegen, sondern, weil es klar, verständlich und logisch ist. Erst jetzt verstehe ich, warum ich schon als Kind Fleisch meistens abgelehnt habe. Man lernt wirklich nie aus, denn ich gehöre nicht zu den Jungen, die auf diesen Zug aufspringen, aber auch mit 55 fühle ich mich jung genug mein Leben wieder einmal radikal zu ändern - noch dazu mit so viel Spaß und Lebensfreude, die ich dabei spüren darf! DANKE, dass ich von Ihnen so VIEL lernen darf! Liebe Grüße aus Baden bei Wien

4 Wochen alt   ·  15
Avatar

Betty Esther ReindelGute Ärzte sind sind rar, deshalb finde ich es so wichtig, dass Menschen wie Sie die Sprache der Patienten sprechen und verbreiten und die Patienten verbreiten sie weiter und sprechen sie. Das deutsche Gesundheitswesen ist zu schon lange zu einem -unwesen verkommen, Patienten werden nicht als Mensch gesehen, als Fallpauschale abgerechnet und nicht die Frage, wie können wir heilen, sondern was können wir abrechnen steht im Vordergrund! - ein krankes System, indem jeder (weiter) erkrankt, der dieses Spiel mitspielt!

4 Wochen alt   ·  8
Avatar

Bernhard A. GrimmIch gebe Ihnen rundum Recht. Auf einem Onkologiekongress sagte ich in einem Vortrag "Ethik in der Medizin" dies: "Sprache ist in der Medizin keine Luxus.konsumption – für Heidegger ist Sprache das „Haus des Seins“, d.h. ohne Sprache ist der Mensch ein un.behauster, er ist un.geborgen und grenzen.los einsam. Die Ich-Einsamkeit des Subjekts, die noch verstärkt wird durch die Isolation, die fast jede Krankheit mit sich bringt, ist nur durch Sprache, durch zwischen.menschliche Kommunikation und Zu.wendung, zu überwinden. Daher der Ruf nach einer „sprechenden“, nach einer „kommunikativen“ Medizin – dies setzt jedoch voraus, dass der Arzt nicht nur die Zeit hierfür hat, sondern sie sich auch nimmt. Eine Medizin nämlich, die sich nicht aller Möglichkeiten der sprachlichen Kommunikation bedient, muss zwangsläufig un.zulänglich bleiben, und sich zur Gefahr entwickeln: Denn eine sprach.lose Medizin ist letztlich eine in.humane Medizin, vornehmlich fixiert auf Reparatur defekter Organe."

4 Wochen alt   ·  5
Avatar

Marita KnefelkampÄrzte denen man vertrauen kann wären so wichtig.Die wenigsten, die mir begegnet sind aus Berufung,ich sehe nur die Dollarzeichen in ihren Augen.Deshalb versuche ich durch gesunde vollwertige vegi. - Ernährung gesund zu bleiben und das schon seit über dreißig Jahren noch aus der Bruker-Zeit.An meinem Schatten muß ich allerdigs noch arbeiten.......Warum sehe ich Dollarzeichen in den Augen der Ärzte ? Danke für ihre Beiträge Herr Dahlke, Ihnen vertraue ich, danke

4 Wochen alt   ·  1
Avatar

Tashi JinpaLieber Herr Dahlke! Seit bald zwanzig Jahren lese ich ihre Bücher (ich begann, als meine Kinder noch klein waren und ich in der "Medizin" keine Antworten bekam) jetzt auf fb von Gemeinsamkeiten zu lesen, ist interessant. Ob Ärzte, Mediziner, Patienten oder ich als das gemeine Volk, eines haben wir doch alle gemeinsam, das Menschsein nämlich.

4 Wochen alt   ·  5
Avatar

Michael GelhoetIhre Bücher und Berichte sind für mich eine Pflicht, wie z.B. "Wenn wir gegen uns selbst kämpfen". Gerne spreche ich die Sprache der Heilung, so wie Sie! Als Hypnologe & Heil(begleit)er gelingt mir dies sehr gut.

4 Wochen alt
Avatar

Helga BieberIch bin gerade in einer Reha und hatte heute 5.min. Chefarzt Termin. Dieser sprach fast nur mit einem Diktiergerät statt mit mir. Der arme hat wirklich einen öden Job...

4 Wochen alt   ·  3
Avatar

Crystle BellisWenn mir einer so lateinisch unverständlich daherkommt und ich nicht alles versteh, nerve ich den Knaben indem ich *klare, verständliche Sprache* für mich einfordere.... :-D

4 Wochen alt   ·  2
Avatar

Betty Esther Reindelergänzung: wer sich nicht mit veganer ernährung anfreunden kann,für den wäre eine ernährungnach der paläo-methode/therapie eine alternative. Wir habenvor wochen umgestellt und sogar die kinder finden das toll. Spoqtler bekommen hier auch ihre benötigte energie und man braucht keine ergänzungsmittel

4 Wochen alt
Avatar

Erich SchmidKlare Worte in einer Sprache, die dazu prädestiniert ist. Danke liebe Rüdiger Dahlke. Hoffentlich kommen diese Worte auch an die richtigen Adressaten.

4 Wochen alt
Avatar

Kurt Standler.. wenn diese alten Ärzte 5 Minuten keine Luft bekommen, wie unwichtig sie im Leben waren. Würmer verstehen kein Latein.... Eid gesprochen, aber im wahren Leben total daneben.

4 Wochen alt
Avatar

Anja MuthesiusLieber Herr Dahlke, wahrscheinlich sprechen Sie viel mehr mit Medizinern und Leuten, die sich über deren "Medizinerlatein" ärgern, als ich. Trotzdem stößt mir etwas auf an Ihrem Text, etwas, das in den Worten liegt und in der Energie, die sie - für mich jedenfalls - transportieren. Vielleicht nehme ich es ja ZU genau mit der Sprache und mein Kritikwille drängt sich in den Vordergrund. ;) Gegen den Satz "Gute Ärzte sprechen die Sprache ihrer Patienten" ist nichts einzuwenden. Doch Gemeinsamkeit schafft sich nicht dadurch, dass jemand sich sowohl von "Medizynikern" als auch vom "gemeinen Volk" abtrennt, indem er sie als getrennt von sich und voneinander benennt. Ich weiß nicht, ob ich das verständlich ausdrücken kann... "populistisch" bezeichnet wohl oft Hetzer, die überhaupt so etwas wie ein "gemeines Volk" brauchen, das klein und dumm genug ist, einen Führer haben zu wollen... Also, ich für meinen Teil habe schon eine Abwehr gegen das Wort "Volk" bekommen, mit dem sich FPÖ und AfD so gerne "gemein" machen. Für mich liest es sich, als würden Sie sich über die "Medizyniker" und auch über "das Volk" stellen, mit dem Sie sich gemein machen wollen. Somit arbeiten Sie genau mit der Trennung, die Sie da beklagen. Wie wäre es, wenn Sie sich gar nicht abgrenzen würde, sondern einfach in klarer Sprache schreiben und sprechen? Wenn Sie niemanden schlecht machen "müssten"? Sie können doch einfach die Sprache Ihrer Patienten sprechen. Punkt. Das wäre doch ein achtsamer und verbindender Umgang miteinander, der - jedenfalls langfristig betrachtet - nicht nur das Essen friedlicher machen würde, sondern auch das Miteinander. Nun - ich war jetzt auch besserwisserisch, indem ich das geschrieben habe. ;) Mir geht es einfach grade so auf den Geist, wie da - besonders im Internet und Facebook - gehetzt und getrennt wird...

4 Wochen alt   ·  3
Avatar

Elfi Blumtolle Bücher und so verständlich... ich liebe sie alle....danke

4 Wochen alt
Avatar

Sigrid KäferbeckWas könnte das seelisch bedeuten, wenn der Mann bei der Geburtstagsfeier seiner Frau sich den Oberschenkel bricht?

4 Wochen alt
Avatar

Sabine WinterSie sprechen mir sowas von aus der Seele! ;-) Genauso wie der Herr Prof. Dr. Gerald Hüther, sehr wahrscheinlich auch ein Seelenverwandter! :-D Mir liegt ebenso viel daran, von ALLEN verstanden zu werden. Dies überall zu verbreiten und dies endlich zu ändern, denn es gibt noch mehr solcher Berufsnotstände, daran arbeite ich! ;-) Und man kann nur eine "weiße" Weste tragen, wenn man sich auch klar und deutlich und vertrauensvoll ausdrückt, vor allem unmißverständlich. Und die Menschen müssen lernen, die Ärzte zu fragen und die Antworten auf deutsch einzufordern und die Latein-Arztbriefe gehören ins Museum. Ich habe längst aufgehört zu Ärzten zu gehen, die mir keine gute Kommunikation bieten. Leider fehlt darin gerade die Grundausrichtung in der Ausbildung und diese muß vorrangig geändert werden. Und würde man die Energie und die Ausbildung nicht in eine Sprache stecken, die eigentlich überflüssig ist, wäre mehr Bildung in Richtung Empathie und Seele von größtem Nutzen und sehr sinnvoll, abgesehen von der fachlichen Kapazität, die wesentlich erhöht werden könnte. Die Studenten müßten nicht lange Erklärungen über Begriffe auswendig lernen. Wer sich damit mal befaßt hat, merkt, wie unsinnig das ganze ist und welche Zeitverschwendung. Das gleiche gilt für Politiker, wenn sie keine klare Sprache sprechen und das Volk nicht verstehen, daraus nicht erkennen, was wirklich wichtig ist, werden sie auch nicht die richtigen Gesetze verfassen. Es gibt keinen Dialog, jeder spricht immer nur seine Sprache und Mißverständnisse sind vorprogrammiert. Und jeder bleibt nur ein "Fachidiot" und einsam auf seinem Gebiet, denn logischer Weise müssen auch alle untereinander reden können, um gemeinsam an Zielen und Lösungen zu arbeiten. Nur so können die Probleme dieser Welt besser in Angriff genommen werden.

4 Wochen alt   ·  1
Avatar

Harald Theodor SchulzIhre Klarheit ist ein Segen. In unserer Welt ist vieles nur Schein, nur Show, nur Verwirrung .....

4 Wochen alt   ·  1
Avatar

Marita KnefelkampWas für ein Problem haben sie denn Herr Bernhard Neumann?

4 Wochen alt
Avatar

Bernhard Neumannnaja selbst ein ungelernter Bauarbeiter kann mit dem Pschyrembel umgehen wenn er es will und seine Arztbriefe uebersetzen finds so krass das das Krankenhauspersonal immer feucht wird wenn man z.b. sagt das bei der Kussmaulschen Atmung die metabolische Azidose respiratorisch kompensiert wird...TNM Klassifikation Gerinnungskaskade ect..was ist denn da bitte dabei ???Wir haben alle lesen gelernt...Das ist das Aerzteego was ja auch dieses Argument nutzt wenn ich denen erklaer das die Schulmedizin einseitig ausgelegt und uebertrieben ist ...aehhh wie kannst du das sagen du hast ja nichtmal ne Approbation...na und ich hab auch schon als Weissgurt Dantraeger geklatscht...man ist immer genau so dumm wie man sein will....oder eben nicht...Patienten die sich nicht die Muehe machen sich zu informieren werden es auch nicht kapieren wenn die Diagnosen deutsch sind...

4 Wochen alt
Avatar

Karin MeierLieber Dr. Ruediger Dahlke und ich habe in den letzten Jahren viele Ärzte kennengelernt, die nur ganz wenige Worte der deutschen Sprache beherrschten und mir weder die Gesundheitssituation meiner Mutter noch meines Mannes erklären konnten:-(

4 Wochen alt
Avatar

Patrick SchröderWundervoll geschrieben!! (y)

4 Wochen alt
Avatar

Brigitta KocherBravo !

4 Wochen alt
Avatar

Holger HilbigPopulus, Herr Doktor ;)

4 Wochen alt
Avatar

Peter Thelenhaha Herr Dr. Ruediger Dahlke Ihr Text ist super! Nicht nur inhaltlich, sondern vor allem auch die gemeinhin allgemein-ungemeinen Wortspiele mit denen sie die Medizyniker aufs Korn nehmen.......ich finde es genial, .Hut ab!!! (y)

4 Wochen alt
Avatar

Comment on Facebook

Dr. Ruediger Dahlke hat Veggehens Foto geteilt.

Mach´s einfach in des Wortes Doppelsinn!

www.facebook.com/klaus.may.7/posts/859010457562211?theater
... See MoreSee Less

►► Liked die Seite Veggehen für mehr!

4 Wochen alt

View on Facebook

Christina Martha, Johann Moesl and 23 others like this

View previous comments

Till BaxtorDer Hagen Rether ist einer der besten Kritiker in Form eines Kabarettisten, die wir haben. Ich mag ihn sehr. Also normaler Mensch auf der Strasse so gesprochen wird man geächtet, auf der Bühne beklatscht. Der Mensch an sich ist schon ein sonderbares Tier.

4 Wochen alt   ·  40
Avatar

Nicole WoelfelIch sehe das Problem nicht darin ob jemand Vegetarier, Veganer oder Fleischesser ist sondern in der Massenproduktion aller Lebensmittel. Immer und überall muss alles verfügbar sein und zu besonders günstigen Preisen. Man sollte eher dort gemeinsam ansetzen als sich gegenseitig beweisen zu wollen ob nun Fleischlose Ernährung besser ist oder nicht.

4 Wochen alt   ·  12
Avatar

Regina SchwabSuper!, nur die Redensart "viele Fliegen mit einer Klappe schlagen" sollte ersetzt werden. Es ist eine der vielen Redensarten, die wir häufig unbewußt benutzen/aus Gewohnheit benutzen, die Tiere abwerten.

4 Wochen alt   ·  9
Avatar

Tanja ParchitelliIch frage mich, wenn alle Menschen Vegan leben würden, was dann dues wirklich für die Welt bedeutet...... Denn man bräuchte so viel mehr Vegane Lebensmittel, dass dann so grosse Monokulturen entstehen, die auch wieder negativ sind. Die bewirtschaftung davon ist sicher auch nicht "gesund". Ausserdem würden dann nicht viele Tiere aussterben?? Ich denke, ein bewusster umgang mit allen Lebensmitteln ist viel "sinvoller".

4 Wochen alt   ·  3
Avatar

Elisabeth SchwendnerWill nicht kritisieren, aber Thema: Palmöl frisst Urwald? Jährlich werden tonnenweise veganes Essen weggeworfen! Vielleicht sollten wir einfach demütiger mit unserer Ernährung umgehen! Das darf kein Wirtschaftszweig sein der jedes Jahr wachsen muss!

4 Wochen alt   ·  4
Avatar

Si BelleRegenwälder? Als ob die ganzen pflanzlichen Nahrungsmittel nicht auch in Monokulturen in Entwicklungsländern produziert werden. Palmöl ist zB vegan, aber bei weitem nicht ökologisch unbedenklich.

4 Wochen alt   ·  3
Avatar

Michael SchäferWäre schön wenn dem so wäre. Nur bewirkt man durch totale Verweigerung wenig. Die Industrie hat sich inzwischen an den Veganer gewöhnt und macht mit anders ungesunden Produkten weiter Profite. Tiere sterben sowieso weil Fleisch und Milch Produktion inzwischen größtenteils unabhängig vom Bedarf ist. Wer wirklich etwas bewegen will sollte sich gegen den globalen Markt für Lebensmittel stellen und mal überlegen ob nicht die Überbevölkerung das echte Problem ist. Das Argument das man alle Menschen ja auch vegan ernähren könnte ist naiv, denn die Frage ist ob es die Menschen, global, wollen. Oder ob man nicht lieber ein Stück des Wohlstandes will den jetzt der Westen schon hat. Wer mit offenen Augen auf die Welt schaut kennt die Antwort.

4 Wochen alt   ·  4
Avatar

Bob StonyWenn die Natur "gewollt" hätte, wären alle "Primaten" und deren Nachkommen "Pflanzenfresser"! Da das nicht so ist, sind Mangelernährung und ernährungsbedingte Erkrankungen die logische Folge! Das zeigt sich ja traurigerweise schon bei Neugeborenen von "Veganern". Die Massentierhaltung und deren dramatischen Folgen sind politische Fehler, dem Profit geschuldet. Also Gehirn einschalten und bewusst ausgewogen Ernähren!!!!

4 Wochen alt
Avatar

Bettina FunckKlasse! Es fehlt mir nur der Hinweis, dass vegan alleine nicht gesund für den eigenen Körper ist - erst wenn die Ernährung "vollwertig" ist = z.B. keinen industriell hersgestellten Zuckerstoffe, Auszugsmehle, Fette und Produkte daraus enthält, schlägt man auch noch die persönliche "Klappe" damit: sich selber die ernährungsbedingten Zivilisationskrankheiten zu ersparen ;-)

4 Wochen alt   ·  1
Avatar

Elisabeth SchwendnerNein, sie kapieren das Prinzip nicht; Egal ob du ein Säugetier oder eine Pflanze tötest - Du musst dich von dem einem oder anderen ernähren! Aber man darf sie nicht wegwerfen oder grausam behandeln!!! Das ist kein Ding, das sind Lebewesen!!!!! Punkt!!!!

4 Wochen alt
Avatar

Renate SchulzeDann solltest Du keine Bananen und andere Südfrüchte, sondern obst aus der Region essen, das nicht über Tausende Kilometer mit dem Schiff oder dem Flieger hertransportiert und oft unter fragwürdigen Bedingungen mit Hilfe von Pestiziden erzeugt wird!

4 Wochen alt   ·  4
Avatar

Doreen KindtIch finde die vegane Revolution wirklich gut, aber leider verträgt nicht jeder vegan und unsere Hunde und Katzen und all die Tiere die Tiere töten und fressen. Das ist doch ein Märchen zu glauben die ganze Welt könne ohne töten auskommen und vegan Leben. Das Huhn frisst auch am liebsten Regenwürmer!!!

4 Wochen alt   ·  1
Avatar

Gaston GrafSorry, aber das stimmt leider nicht denn es ist vegane Träumerei. Fakt ist leider dass viel zu viele Veganer ihren Veganismus wie einen Kult leben, und sich dementsprechend intolerant anderen gegenüber benehmen, und zwar ganz genau so wie extrem konservative Christen es so gerne tun. Das sind vegane Extremisten, die ich gern Vextremisten nenne, denn ich rede da aus eigener Erfahrung. Vor 4 Jahren stellte ich auf vegan um, suchte Kontakt zu Veganern, und wurde in den allermeisten Fällen mehr als entäuscht. Denn Veganer verbreiten bewusst Lügen um ihren Kult zu untermauern, wie z.B. die Darmlüge dass der Mensch in Wirklichkeit ein Herbivore sei, oder die Gebisslüge mit den Vergleichsfotos Hund und Mensch, ein Gebiss um Fleisch zu fressen, und eins was laut den Veganern nicht gemacht wurde um Fleisch zu fressen. Dieselben Irren aber nötigen ihre carnivoren Haustiere wie Hund und Katze aber gerne zu veganer Nahrung, was in meinen Augen einer perversen, und vor allem egoistischen Tierquälerei gleichkommt. Denn Raubtiere brauchen in der Hautpsache Fleisch, auch wenn sie ab und zu Gemüse anknabbern und Gras zur Verdauung kauen. Der Mensch existiert auch nicht erst seit der industrialisierten Nahrungsmittelproduktion sondern schon seit ca. 200 000 Jahren. Er hat sich zum Omnivoren entwickelt und diese extreme Flexibilität ermöglichte ihm das Überleben bis heute. Denn in Gegenden wo's kaum jagdbare Beutetiere gab konnte er genauso überleben, wie in Gegenden wo's mehr Fleisch als essbare Pflanzen gab. Und das ist bis heute so geblieben. Unseren Ur-Code verändern auch Veganer nicht. Denn Veganismus ist nur eine Wahl, und eine luxuriöse noch dazu, denn nur Dank des globalen Handels können wir uns das erlauben. Müssten wir wie unsere Ur-Grosseltern von dem leben, was die mitteleuropäische Scholle hergibt, wäre eine wirklich gesunde vegane Ernährnung nur sehr schwer möglich, vor allem weil wir vom Vitamin B12 abhänging sind. Egal wie vegan ich mich ernähre werde ich von Veganern nicht als solcher anerkannt weil ich mich erdreiste Imkerhonig zu essen, von Bienen die ein besseres Leben gar nicht haben könnten. Genauso ist es mit Eiern. Unsere Tochter hatte sich jetzt einen Ferienjob auf einem Gnadenhof gesucht, wo unter anderem Hühner und Enten ein glückliches und argerechtes Leben leben dürfen. Sie brachte mit die Eier mit nachhause, weil niemand die Enteneier haben will, noch nicht mal die Normalos. Für die sind Enteneier pfui, die kaufen lieber gequälte Eier aus Tier-KZ. Also was bitte ist daran schlimm Eier von glücklichem Federviech zu essen, wo Enten und Hühner bekanntlich das ganze Jahr über legen, aber nur 2-3x auch wirklich brüten wollen? Was ist falsch daran Imkerhonig zu essen, von einem privaten Imker der sich mit Liebe und Hingabe um seine Bienenvölker kümmert? Als ich das mal in einer schottischen veganen Gruppe erzählte, wurde ich einen Lügner genannt und schlussendlich sogar aus der Gruppe verbannt. In deutschen Gruppen war es nicht viel anders. Entweder ich flog raus wenn ich kritisierte, oder ging freiwillig, weil ich merkte es hat eh keinen Sinn gegen derartige Betonmauern anzurennen. In meinen Augen ist ein nur 98%iger Veganer immer noch besser wie ein 5%iger, aber Nein, Veganer darf man nur sein, wenn man 100% tierfrei isst, und bloss ja kein Leder im Auto hat, aber wieviele Bienen einem dann an die Winschutzscheibe des tollen unveganen Fahrzeugs klatschen ist scheissegal. Denn wie hat mir mal so ein Vextremist geanwortet: Es geht nur um den Konsum von Tierprodukten.

4 Wochen alt   ·  3
Avatar

Martin HochuliOhjaaa. Iss ne Banane und die Welt ist so heil, wie sie es nie war 😂😂😂😂😂

4 Wochen alt   ·  1
Avatar

Isa BelKlasse Aussage - aber das zweifache Fliegen totschlagen mit einer Klappe könnte er aus dem Sprachgebrauch nehmen !!! Das ist nicht vegan ;-)

4 Wochen alt   ·  1
Avatar

Thomas LorenzSo isses. Es geht ganz einfach und jedem ist geholfen

4 Wochen alt
Avatar

Nina AjetiDas wäre schön, wenn es so wäre.... aber meiner Meinung nach, ist die Industrie gerade jetzt, wo das Veganertum boomt, auch auf vegane Produkte eingestellt. Wo bekommen denn Veganer ihre Lebensmittel her...? Die sind doch auch nicht aus Omas Garten... Selbst, wenn man eine Banane ist, wie der Mann auf dem Bild, so ist diese unter Umständen nicht "sauber" und könnte Ausbeutung und Menschenhandel unterstützen... Wenn man "sauber" essen wollte, dann dürfte man gar nichts mehr essen, zumindest nichts, was man nicht selbst angebaut hat... und selbst diese Samen könnten in irgend einer Weise verstrahlt oder Gen-manipuliert sein... Dann vielleicht in den Urwald auswandern... ? Aber im Prinzip hat Dr. Dahlke Recht, man muss ein Zeichen setzen, in welcher Weise auch immer, dass es nicht mehr so weiter gehen kann...!

4 Wochen alt
Avatar

Heino PetersenAber dann brauchen sie Nahrungsergänzungsmittel. Und auch B12 - und schon verdient die Pharmaindustrie wieder mit

4 Wochen alt
Avatar

Karin Weber-ReinschJa , recht hat er...der ist klasse...aber genau so klasse ist Volker Pispers...die nehmen sich beide nichts...man bekommt sie nur zu selten zu sehen...leider

4 Wochen alt   ·  1
Avatar

Simone VettersDas ist eins meiner Lieblingszitate - fasst das Ausmaß wunderbar zusammen <3

4 Wochen alt
Avatar

Andre KnollUnd das Schlimmste ist - kein Fleich !!!!!

4 Wochen alt
Avatar

Steffi MüllerEr ist so lustig und genial/weise gleichzeitig. Tolle Kombi :)

4 Wochen alt   ·  1
Avatar

Anne Te... aber was ist mit den armen Fliegen... haben die denn gar keine Rechte? :-D

4 Wochen alt   ·  1
Avatar

Axel ChristelKann mir jemand einen Schlüsselsatz empfehlen, der sowohl imperial als auch metrische Größen hat?

4 Wochen alt
Avatar

Ursula RolleEgal wer was isst oder tut! Die diskutiererei bringt eh nichts. Wir Menschen machen die Erde, mit allem was wir tun ,kaputt !!! Wir beuten die Erde aus !!!

4 Wochen alt   ·  1
Avatar

Comment on Facebook

Gute Nachrichten vom Intelligent Optimist:

In England ist seit letzten Oktober der Verbrauch an Plastik-Tüten um 85 % gesunken, seit sie 5 Pence kosten.
Was hindert eigentlich intelligente Menschen in anderen Ländern das nachzumachen?
Aber wir haben nach dem zweitwichtigsten der „Schicksalsgesetze“, dem der Resonanz, nur genau die Politiker, die wir verdienen und auch gewählt haben, und denen ist offenbar die Umwelt nicht so wichtig. Und uns?

Niederländische Wissenschaftler entdeckten Honeysuckle als idealen Luftfilter für Städte: schön anzusehen und wirksam!

Salz ist effektiver als Energie-Speicher als Batterien, wie die größte Sonnen-Energie-Fabrik der Welt in der Wüste von Nevada demonstriert. Obwohl gar nicht so riesig, versorgt sie 75 000 Haushalte.

Der American way ist ja zum Glück mehr als nur Destabilisierung und Kriegstreiberei: Die Crowdfunding Plattform Kickstarter, die es erst seit 2009 gibt, hat inzwischen geholfen, 8 800 neue Firmen und Non-Profit-Organisationen zu gründen, knapp 30 000 Full-time Jobs zu schaffen, 283 000 Teilzeitjobs und mehr als 5,3 Milliarden USD für Kreative und deren Communities aufgebracht. Gratulation!
Vielleicht können die alten Banken bald abdanken...
... See MoreSee Less

4 Wochen alt

Sebastian Schwalbe, Kren Ar and 23 others like this

View previous comments

Maria GötzIch finde es traurig dass es wieder nur ums Geld geht, nur weil Plastiktüten etwas kosten sinkt der Verbrauch, statt dass die generelle Einstellung sich ändern würde!

4 Wochen alt   ·  6
Avatar

Andrea FrühHier kosten Plastiktüten schon lange was. Und ich dachte immer, Deutschland wäre das Land der Stofftaschen. Ich besitze davon jedenfalls Massen - nehm sie nur leider oft nicht mit. Deshalb kommt jetzt ein Vorrat davon ins Auto.

4 Wochen alt   ·  1
Avatar

Tanja RunklerWir nehmen keine Tüten mehr mit!! Beim Obst und Gemüse kauf,nehme ich von zu hause Papier Tüten mit!! Da das unsere Kaufhaus nicht hin bekommt welche auszulegen. Echt schade!!! Wir versuchen nach und nach weniger Plastikmüll zu produzieren. Holz Zahnbürsten sind auch toll!!

4 Wochen alt   ·  1
Avatar

Karin HoracekIch weiß auch nicht was daran so schwer sein soll, die Umsetzung wäre wirklich einfach und leicht möglich. Ich nehme jedenfalls immer meine Stofftaschen mit, wenn ich wo spontan einkaufen gehe dann kaufe ich immer nur eine Papiertüte. Die nehme ich dann auch viel lieber ein weiteres Mal heran..

4 Wochen alt
Avatar

Ines SiemerDer Witz daran ist, das wir auf Plastiktüten verzichten und zb Heuballen eingeschweißt werden. Das meiste ist immer noch doppelt und dreifach in Plastik. Plastikwelt.

4 Wochen alt
Avatar

Gabriela DaubnerWieso braucht es die Politik und die Einführung von Gebühren für Plastiktüten - es kann doch jeder in Eigenverantwortung entscheiden, ob er welche benutzt oder nicht....wir sind doch mündige Bürger - oder doch nicht???

4 Wochen alt   ·  5
Avatar

Meike WintzerDas Verhältnis von 283 000 Teilzeit Jobs zu 30 000 ist schade . Das ist auch in Deutschland ein Erfolgsrezpt . Vom Teilzeit Job kann keiner Leben . Wer neben seinem Vollteit Job einen macht, wird schlecht bezahlt .

4 Wochen alt
Avatar

Claudia LuftIst mittlereile auch in Deutschland angekommen-super Idee-sollen gleich 2.-€ für eine Plastiktüte verlangen.Manche Geschäft(Bekleidung)haben auf Papiertüten umgestellt!!!😊

4 Wochen alt   ·  4
Avatar

Vedad Denial Muslictja, was soll man dazu noch sagen. ich habe mir so einen "roller" gekauft und stopfe nun alles gekaufte in diesen (abgeschaut von den "omis")... :-)

4 Wochen alt   ·  1
Avatar

Petra Jacobist auch in Deutschland angekommen. Wir haben aber auch vorher schon keine Tüten genommen...

4 Wochen alt
Avatar

Ma JuAlso hier gibt es jetzt teilweise gar keine mehr. Nur Taschen, die man mehrfach nutzen und für die man auch zahlen muss.

4 Wochen alt
Avatar

Inge RoEin Anfang, aber nur ein Tropfen auf dem heißen Stein! Was ist mit dem Rest? Verpackungen usw.?

4 Wochen alt
Avatar

Katrin SemmBei uns schafft zumindest der ReWe die Plastiktüten jetzt ganz ab. Es gibt dann nur noch Papier- u. Stofftaschen

4 Wochen alt   ·  1
Avatar

Maria LiebenweinIch habe eine Stoff Tasche immer mit, denn die kommt automatisch in die Handtasche! 😃

4 Wochen alt
Avatar

Markus GumpMacht Jagd auf die Reichen! Nichfs als das wird den Frieden bringen wir warten viel zu lang. Die Liste aller Milliardäre ist kurz und das Opfer klein. Gemessen an allen Opfern zuvor und allen die wir noch verhindern koennen.

4 Wochen alt
Avatar

Markus EschmannGute Nachricht: Argentinien hat auch grad die Plastik Tüten Gebühr eingeführt😊

4 Wochen alt
Avatar

Michaela SteinmannWeltweit sollte das eingeführt werden☺

4 Wochen alt
Avatar

Hendrick NöckerSoviel zur Theorie.....zu schön um wahr zu werden.....

4 Wochen alt
Avatar

Susanna Bellonihoneysuckle = Geissblatt de.wikipedia.org/wiki/Gartengei%C3%9Fblatt

4 Wochen alt   ·  1
Avatar

Steffi VolzWarum verzichten intelligente Menschen erst dann, wenn es Geld kostet?

4 Wochen alt
Avatar

Comment on Facebook

Die Formen der Liebe:

www.youtube.com/watch?v=ipYU8iN0MMc
... See MoreSee Less

Mehr von Dr. Ruediger Dahlke auf MYSTICA.TV www.mystica.tv Ist unsere Vorstellung von Liebe und Erotik einseitig? Der Arzt und Psychotherapeut Dr. Rue...

1 Monat alt

Micha Ma B, Anna Birnbaum and 23 others like this

Swet LanaToller Vortrag! Ich glaube es es nicht nur wichtig, dass Frauen Komplemente bekommen sondern auch das Männer die Möglichkeit haben und bekommen eine Frau zu umwerben und sie erobern!

1 Monat alt
Avatar

Isabella JonkeSorry, aber Gendermedizin bedeutet genau das Gegenteil! Nämlich, dass eine Frau eine andere Medizin braucht, als beispielsweise ein Mann. Gender bedeutet auch nicht, dass man(n) nicht mehr mit Sprache spielen darf. Genderpolitik beschäftigt sich hauptsächlich mit den UNTERSCHIEDEN von Frau und Mann und deren unterschiedlichen Bedürfnissen. Allerdings auch mit der GLEICHSTELLUNG von Frau und Mann in Wirtschaft und Politik, wie Sie selbst erwähnten.

1 Monat alt   ·  2
Avatar

Comment on Facebook

Interessanter Aspekt aus dem NZZ-E-Paper 22.7.16 zur Türkei:

ERDOGANS RACHEFELDZUG - Triumph des Vulgärpopulismus
Gastkommentar von Alp Yenen, Dozent am Seminar für Nahoststudien der Universität Basel

Die politischen Entwicklungen in der Türkei seit dem gescheiterten Militärputsch vom 15. Juli geben Anlass zu Besorgnis. Die eifrig durchgeführte «Säuberung», sprich die Entfernung Tausender von angeblichen Putschisten und Gülen-Anhängern aus dem öffentlichen Dienst, sowie die Ausrufung des Ausnahmezustands deuten darauf hin, dass die Türkei leider nicht demokratischer aus den Erfahrungen um den verhinderten Putsch hervorgehen wird.

Nicht nur bestätigten die Ereignisse bisher schon vielfach an den Tag gelegte autoritäre Tendenzen des AKP-Regimes; die gesellschaftliche Stimmungslage in der Türkei hat insgesamt eine revanchistisch-vulgäre Wende genommen, welche die Verhältnisse nachhaltig prägen wird. In der kritischen Stunde am vergangenen Freitagabend hatte Präsident Recep Erdogan zu einem Volksaufstand aufgerufen. Tatsächlich schaffte er es, entscheidende Segmente der türkischen Bevölkerung zu mobilisieren. Viele Menschen gingen auf die Strasse, demonstrierten mutig und stellten ihren zivilen Ungehorsam angesichts einer möglichen Machtübernahme durch eine Militärjunta zur Schau. Eindrückliche Bilder sind so entstanden, die seither weltweit in den Medien zirkulieren.

Ein fanatisierter Mob
Fügt man den Bewegtbildern der Ereignisse jedoch die Tonspur hinzu, bekommen die Szenen eine andere Konnotation. «Allahu akbar» war der Schlachtruf der Massen, und er ging deutlich über das Bekenntnis allgemeiner Frömmigkeit hinaus. Zudem gab es auch weniger schöne Szenen sonder Zahl. Sie vermitteln den Eindruck eines Mobs von gewaltbereiten Männern – und eben nur von Männern. Fotos zeigen, wie Erdogan-Anhänger sich in Rage hineinsteigern gegenüber jungen Soldaten, denen die Putschisten eine Übung vorgegaukelt hatten. Verletzte und getötete Militärangehörige auf der Bosporus-Brücke zeugen von Gewaltexzessen. Ein sichtlich fanatisierter Mann peitscht mit einem Gürtel Wehrdienstpflichtige aus, die er als Geiseln genommen hat. Wütende Männer prügeln und treten auf blutend am Boden liegende Soldaten ein. Auf einem der Bilder sieht man den halb entblössten Leichnam eines Wehrmannes – daneben posiert ein junger Mann mit dem Handzeichen der Grauen Wölfe. In einem kollektiven Hassrausch wurden gesellschaftliche und moralische Grenzen überschritten. Auf Videos ist zu erkennen, wie Schlägertypen mit Feuerwaffen in der Hand herumbrüllen und sich brüsten, bereits einige Putschisten hingerichtet zu haben. Auf einem anderen Video sieht man, wie eine Horde von Männern unter «Allahu akbar»-Schreien durch das eroberte Hauptquartier des türkischen Generalstabs marodiert und in den Zimmern nach möglichen Tätern sowie nach Beute sucht.

Solche Brutalität beschränkte sich nicht auf Einzelszenen oder Einzelpersonen – sie war ein Massenphänomen. Was nicht unbedingt heissen muss, dass es sich auch um ein Mehrheitsphänomen handelte, aber die Massenexzesse werden von der Mehrheit jetzt akzeptiert und verteidigt.

Auch wenn die Türkei in ihrer Geschichte eine lange Tradition kollektiver Gewaltausbrüche aufweist, war die Gewaltkultur der Strasse noch nie in derart hohem Masse mit der Staatsführung verquickt. Das vergangene Wochenende war eine die religiös-konservativen Massen einende Kollektiverfahrung, im Auftrag des Staatsoberhaupts zu kämpfen, um die Demokratie triumphierend gegen den «Erzfeind» zu verteidigen.

In der Mitte angekommen
Dabei wäre zu fragen, was in diesem Kontext unter Demokratie verstanden werden soll. Denn nunmehr erscheinen Staatsgewalt und Volksgewalt auf einzigartige Weise emotional und moralisch vereint. Die Türkei befindet sich auf dem Weg in die Autokratie. Führerkult, Volksmilizen, ethnische und religiöse Gewalt werden von nun an eine dominierende gesellschaftliche Rolle spielen. Weltliche Lebensstile und abweichende Jugendkulturen werden künftig noch stärker als Hedonismus und Anarchismus verunglimpft und entsprechend verfolgt werden.

Seit den Gezi-Protesten von 2013 war in der Türkei zunehmend mit Repression und Gewalt gegen den säkularen und freiheitlichen Lebensstil aufgeklärter Bürger zu rechnen – eine Erfahrung, die nichtmuslimische, alevitische oder kurdische Minderheiten seit langem kennen. Zugleich wird der Antiintellektualismus ansteigen, wie die jüngsten Massnahmen gegen Universitätsdozenten belegen. Und der politische Islam wird gesellschaftlich noch dominanter werden. Islamisten aller Couleur sind jetzt in der Mitte der türkischen Gesellschaft angelangt.

Dass die Putschisten und ihre erweiterten Machtnetzwerke auf rechtsstaatliche Weise zur Verantwortung gezogen werden müssen, ist selbstverständlich. Die Strategie der Rache aber, die Erdogan eingeschlagen hat, wird das gesamte Sozialgefüge umpflügen – in Richtung eskalierender Gewalt. So könnte der als Triumph der Demokratie gefeierte verhinderte Putsch vom 15. Juli leider ganz anders in die Geschichtsbücher eingehen – nämlich als Triumph des Vulgärpopulismus in der Türkei.

Alp Yenen

Ein interessanter Aspekt aus dem NZZ-E-Paper 22.7.16 zur Türkei:

ERDOGANS RACHEFELDZUG - Triumph des Vulgärpopulismus
Gastkommentar von Alp Yenen, Dozent am Seminar für Nahoststudien der Universität Basel

Die politischen Entwicklungen in der Türkei seit dem gescheiterten Militärputsch vom 15. Juli geben Anlass zu Besorgnis. Die eifrig durchgeführte «Säuberung», sprich die Entfernung Tausender von angeblichen Putschisten und Gülen-Anhängern aus dem öffentlichen Dienst, sowie die Ausrufung des Ausnahmezustands deuten darauf hin, dass die Türkei leider nicht demokratischer aus den Erfahrungen um den verhinderten Putsch hervorgehen wird.

Nicht nur bestätigten die Ereignisse bisher schon vielfach an den Tag gelegte autoritäre Tendenzen des AKP-Regimes; die gesellschaftliche Stimmungslage in der Türkei hat insgesamt eine revanchistisch-vulgäre Wende genommen, welche die Verhältnisse nachhaltig prägen wird. In der kritischen Stunde am vergangenen Freitagabend hatte Präsident Recep Erdogan zu einem Volksaufstand aufgerufen. Tatsächlich schaffte er es, entscheidende Segmente der türkischen Bevölkerung zu mobilisieren. Viele Menschen gingen auf die Strasse, demonstrierten mutig und stellten ihren zivilen Ungehorsam angesichts einer möglichen Machtübernahme durch eine Militärjunta zur Schau. Eindrückliche Bilder sind so entstanden, die seither weltweit in den Medien zirkulieren.

Ein fanatisierter Mob
Fügt man den Bewegtbildern der Ereignisse jedoch die Tonspur hinzu, bekommen die Szenen eine andere Konnotation. «Allahu akbar» war der Schlachtruf der Massen, und er ging deutlich über das Bekenntnis allgemeiner Frömmigkeit hinaus. Zudem gab es auch weniger schöne Szenen sonder Zahl. Sie vermitteln den Eindruck eines Mobs von gewaltbereiten Männern – und eben nur von Männern. Fotos zeigen, wie Erdogan-Anhänger sich in Rage hineinsteigern gegenüber jungen Soldaten, denen die Putschisten eine Übung vorgegaukelt hatten. Verletzte und getötete Militärangehörige auf der Bosporus-Brücke zeugen von Gewaltexzessen. Ein sichtlich fanatisierter Mann peitscht mit einem Gürtel Wehrdienstpflichtige aus, die er als Geiseln genommen hat. Wütende Männer prügeln und treten auf blutend am Boden liegende Soldaten ein. Auf einem der Bilder sieht man den halb entblössten Leichnam eines Wehrmannes – daneben posiert ein junger Mann mit dem Handzeichen der Grauen Wölfe. In einem kollektiven Hassrausch wurden gesellschaftliche und moralische Grenzen überschritten. Auf Videos ist zu erkennen, wie Schlägertypen mit Feuerwaffen in der Hand herumbrüllen und sich brüsten, bereits einige Putschisten hingerichtet zu haben. Auf einem anderen Video sieht man, wie eine Horde von Männern unter «Allahu akbar»-Schreien durch das eroberte Hauptquartier des türkischen Generalstabs marodiert und in den Zimmern nach möglichen Tätern sowie nach Beute sucht.

Solche Brutalität beschränkte sich nicht auf Einzelszenen oder Einzelpersonen – sie war ein Massenphänomen. Was nicht unbedingt heissen muss, dass es sich auch um ein Mehrheitsphänomen handelte, aber die Massenexzesse werden von der Mehrheit jetzt akzeptiert und verteidigt.

Auch wenn die Türkei in ihrer Geschichte eine lange Tradition kollektiver Gewaltausbrüche aufweist, war die Gewaltkultur der Strasse noch nie in derart hohem Masse mit der Staatsführung verquickt. Das vergangene Wochenende war eine die religiös-konservativen Massen einende Kollektiverfahrung, im Auftrag des Staatsoberhaupts zu kämpfen, um die Demokratie triumphierend gegen den «Erzfeind» zu verteidigen.

In der Mitte angekommen
Dabei wäre zu fragen, was in diesem Kontext unter Demokratie verstanden werden soll. Denn nunmehr erscheinen Staatsgewalt und Volksgewalt auf einzigartige Weise emotional und moralisch vereint. Die Türkei befindet sich auf dem Weg in die Autokratie. Führerkult, Volksmilizen, ethnische und religiöse Gewalt werden von nun an eine dominierende gesellschaftliche Rolle spielen. Weltliche Lebensstile und abweichende Jugendkulturen werden künftig noch stärker als Hedonismus und Anarchismus verunglimpft und entsprechend verfolgt werden.

Seit den Gezi-Protesten von 2013 war in der Türkei zunehmend mit Repression und Gewalt gegen den säkularen und freiheitlichen Lebensstil aufgeklärter Bürger zu rechnen – eine Erfahrung, die nichtmuslimische, alevitische oder kurdische Minderheiten seit langem kennen. Zugleich wird der Antiintellektualismus ansteigen, wie die jüngsten Massnahmen gegen Universitätsdozenten belegen. Und der politische Islam wird gesellschaftlich noch dominanter werden. Islamisten aller Couleur sind jetzt in der Mitte der türkischen Gesellschaft angelangt.

Dass die Putschisten und ihre erweiterten Machtnetzwerke auf rechtsstaatliche Weise zur Verantwortung gezogen werden müssen, ist selbstverständlich. Die Strategie der Rache aber, die Erdogan eingeschlagen hat, wird das gesamte Sozialgefüge umpflügen – in Richtung eskalierender Gewalt. So könnte der als Triumph der Demokratie gefeierte verhinderte Putsch vom 15. Juli leider ganz anders in die Geschichtsbücher eingehen – nämlich als Triumph des Vulgärpopulismus in der Türkei.

Alp Yenen
... See MoreSee Less

1 Monat alt

Kren Ar, Renata Zett and 23 others like this

Josef AdamViel Unterschied zwischen Erdogan und Hitler ist nicht!

1 Monat alt   ·  4
Avatar

Bran DauKennen wir doch alles schon... Der wird gestürzt und dann kommen die Islamisten...

1 Monat alt
Avatar

Josef AdamUnd wofür haben die Idioten, die gestern in Köln für den größenwahnsinnigen (und auch gereits von Verfolgungswahn getriebenen) Erdogan demonstriert? Für die in der Türkei schon lange nur mehr in homöopathischen Dosen existierende Demokratie? Da kann ich ja nur lachen. Erdogan ortet in Deutschland und Österreich ein Defizit bei der Meinungsfreiheit. Aber er selbst sperrt kritische Journalisten ein, dreht nicht willfährige TV- Sender zu, etc. Und dann glaubt dieser gestörte Präsident, er kann ganz Europa mit seinen Schwachsinnigkeiten in Geiselhaft nehmen? Ich habe nicht viel mit dem österreichischen Außenminister am Hut, aber ich pflichte ihm bei, wenn er sagt, dass in Europa wohnende Türken besser in ihr Heimatland zurückgehen sollten, wenn sie Innenpolitik machen wollen. Mir persönlich sind diese Kümmeltürken so zuwider, dass ich sie am liebsten in der Türkei sehen wollte. Dafür sollte man den Schutz der Kurden vor diesem grindigen Mob (siehe Zerstörung eines kurdischen Lokales in der Wiener Mariahilfer Straße) stark ausbauen.

1 Monat alt
Avatar

Comment on Facebook

Olympia geht den "Bach" hinunter!
Und natürlich dopen sie wahrscheinlich fast überall. Also ignorieren, nicht hinfahren und nicht mal hinschauen... Es ist wie schon zu Zeiten des kalten Krieges eine Polit-Farce... aber nach dem Motto "Brot und Spiele" wird wie damals zu römischen Zeiten sich doch die große schweigende Mehrheit daran freuen und sich den chemisch unterspritzen Unsinn anschauen. Und die Massenmedien werden es wie immer unkritisch begleiten...
Das gute ist, wer Zeit sparen will, kann sich das Spektakel ersparen.
... See MoreSee Less

1 Monat alt

Elisabeth Krüger, Ellen Gotthardt and 23 others like this

View previous comments

Tatjana EiblWir haben derzeit wichtigere Probleme als Olympia.....Krieg war seit Jahrzehnten nicht mehr so wahrscheinlich wie derzeit und man echauffiert sich über Doping.... geht's noch?

1 Monat alt   ·  6
Avatar

Walter Ederder wettKAMPF in friedenszeiten ist letztendlich nichts anderes als eine ersatzbefriedigung für kriegerisches handeln, dem der mensch seit jahrtausenden im verläßlichen wechselspiel von krieg u. frieden zum ausdruck verhilft - diese tatsache ist geschichtlich bestens dokumentiert u. tritt dabei als diabolisch herrschendes prinzip in erscheinung, dem letztendlich ALLES unterworfen ist

1 Monat alt   ·  2
Avatar

Helmut KrennDie Olympischen Spiele an sich sind ja nichts negatives, nur was daraus gemacht wurde ist eine Farce. Hier wird politisiert und gemauschelt was das Zeug hält. Hier geht es nur mehr um wirtschaftliche und politische Interessen. Sei es bei der Vergabe oder wie eben beim Ausschluss von Nationen wegen Dopings. Gedopt wird was das Zeug hält, es kommt nur darauf an es so zu machen das es nicht nachzuweisen ist, oder eine neue Methode zu erfinden für die es erst ein Jahr später ein Verfahren zum Nachweis gibt. Pech für jene die noch herkömmlich dopen .....

1 Monat alt
Avatar

Susanne Preisingerdas brasilien den zuschlag bekam ist schon ungeheuerlich, die bevölkerung wird aus ihren häusern vertrieben, verhungern, die schulen verfallen, keine umweltstandards.......und milliarden für die stadien....

1 Monat alt   ·  1
Avatar

Patrick von MeyerinckDas zeigt wieder mal dass die Konsumenten die eigentlichen Herrscher der Gesellschaft sind. Die Wirtschaft liefert wo wir eine Resonanz zu haben.

1 Monat alt   ·  1
Avatar

Catrin HißmannErst nen Virus,Doping,Sperren, etc.! Sagt den Scheiß ab! Es interessiert sich a verschwindende Minderheit dafür, kostet Unsummen , welche weiß Gott sinnvoller eingesetzt werden könnten ! Un Bitte! Wie ka mer so a Brennpunkt Land für so a Ereigniss auswählen! ?

1 Monat alt
Avatar

Pascale ClausWenn die Dopingkontrolle wirklich seriös gemacht würde, dann würden Haaranalysen genommen werden. In den Haaren sind die eingenommenen Substanzen über lange Zeit auffindbar...

1 Monat alt
Avatar

Andreas Schollstell Dir vor, es ist Olympia und keinen interessiert es... Mir tun nur die leid, die wirklich ehrlich sind und sich einen Lebenstraum erfüllen...

1 Monat alt   ·  1
Avatar

Stefan HußUnd das seit ewigen Zeiten! All so integrieren wir alle miteinander BROT UND SPIELE. Die wir ab gespalten haben. Nie mehr wieder dies erleben zu müssen.

1 Monat alt   ·  2
Avatar

Holger FabigWer von euch hat denn schon einmal ernsthaft Leistungssport betrieben?

1 Monat alt   ·  2
Avatar

Mike FunkeMittlerweile auch nicht ohne Grund, "Blutspiele" genannt, mögen sie beginnen!

1 Monat alt
Avatar

Marc-Manuel KunstmannVöllig richtig. Nur sollte es heute heißen "Spiele". Das "Brot" wurde vom Neoliberalismus ebenfalls pervertiert, heute zahlen die Horden abartige Summen für das "Brot". Das war im alten Rom immerhin gratis.

1 Monat alt
Avatar

Am SwobodaLiebe rein denken u Deckel zu.. Lach

1 Monat alt
Avatar

Baronin SauerDiesen Brot und Spiele Kokolorus braucht keiner. Es gibt wichtigeres zu tun!!!!!!!🙄

1 Monat alt
Avatar

Bernhard Neumannunsere Krefelder Topringerin Aline Focken ist bestimmt nicht gedopt und wischt mit so Steroidmonstern den Boden.......und es gibt Tausende andere die sowas nie tun wuerden! das ist die gleich dumme Gleichmacherrei wie die Islamophobie des Docs...aber recht hat er wenn es darum geht das es ein politisch inszenierter kommerzieler Werbe-und Egoschwachsinn ist...

1 Monat alt
Avatar

Am SwobodaLieber Herr Dahlke.. Ich hab da ein Problem : können Sie mir etwas über B17 bittere Aprikosenkerne erzählen.. In kurzen Worten.. Ich habe alle Bücher gelesen , wie eine Welt ohne Krebs u die Gerson Therapie .. Doch mein Sohn glaubt, das der Vater , der jeden Tag einen Kern ißt, sich damit vergiftet.. Nun meine Frage: ist das B 17 Krebsvorbeugend..? Sie sind ein kluger weiser Mann.. Ich habe viel von Ihnen gelesen u gutes wie Trockenfasten von Ihnen bewundert..Wie gesagt, Ihre Meinung ist mir sehr wichtig.. Bitte nicht auf Links verweisen.. Vielen herzlichen Dank

1 Monat alt
Avatar

Holger Perinigenau - wir ignorieren diesen Quatsch

1 Monat alt
Avatar

Simone Vetters

1 Monat alt
Avatar

Angelika PeterSelber schuld wers schaut

1 Monat alt
Avatar

Comment on Facebook

Franz alt über Religionsmissbrauch, Erdogan und Dalai Lama

Weltweiter Missbrauch von Religion
Schon immer und immer wieder wird Religion politisch missbraucht. Bereits am 14. Juli 1996 sagte der damalige Bürgermeister von Istanbul und heutige türkische Präsident Erdogan: „Die Demokratie ist kein Ziel, sondern ein Mittel.“

Er meinte: Ein Mittel, um den Islam in der Türkei als autoritäre Staatsreligion einzuführen“. Den aktuellen Militärputsch nennt Erdogan folgerichtig „Ein Geschenk Allahs – ein Gottesgeschenk“.

Schon vor Jahren hatte Erdogan den Muslimen gesagt: „Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten“. Der Mann spricht von Demokratie und meint religiösen, militarisierten Fundamentalismus.

Der 17-jährige muslimische Flüchtling, der bei Würzburg mit Messer und Axt im Regionalzug fünf Menschen verletzte hatte, soll bei seinem Mordanschlag – ähnlich wie Terroristen schon zuvor in Nizza, Brüssel und Paris – gerufen haben: „Allahu Akbar – Gott ist groß“. In einem Bekennervideo hatte der Terrorist gesagt: „Ich bin ein Soldat des Kalifats. Ich werde euch abschlachten. Ich werde eine Märtyrer-Attacke in Deutschland ausführen“. Der Mann wollte sich an „Ungläubigen“ rächen, die seinem muslimischen Freund Leid angetan haben.

Politischer Missbrauch von Religion ist uralt. Das muslimische „Allahu Akbar“ hieß bei christlichen Kreuzfahrern „Deus vult – Gott will es“ und war nicht weniger vulgär. Ähnlich gotteslästerlich wurden alle Religionskriege unter Christen im Mittelalter bis heute in Nordirland gerechtfertigt. Im Ersten Weltkrieg hatten deutsche Soldaten auf ihrer Koppel die fürchterliche Inschrift „Gott mit uns“ und begingen nach diesem Motto Massenmord.

Als muslimische Fundamentalisten im Januar 2015 in Paris ihren Anschlag auf die Satire-Zeitschrift „Charlie Hebdo“ verübten und ebenfalls „Allahu Akbar“ brüllten, redete als erster globaler Religionsführer der Dalai Lama Klartext und sagte: „Ich denke an manchen Tagen, dass es besser wäre, wenn wir gar keine Religionen mehr hätten. Alle Religionen und alle Heiligen Schriften bergen ein Gewaltpotential in sich. Deshalb brauchen wir eine säkulare Ethik jenseits aller Religionen“.

In dem Büchlein, das wir anschließend zusammen schrieben, meint der Dalai Lama: „Ethik ist wichtiger als Religion“.

Seine Begründung: „Wir kommen nicht als Mitglieder einer bestimmten Religion auf die Welt. Aber Ethik ist uns angeboren“. Diese säkulare Ethik des Dalai Lama sprengt nationale, religiöse und kulturelle Grenzen und skizziert Werte, die allen Menschen angeboren und allgemein verbindlich sind. Werte wie Achtsamkeit, Mitgefühl, Geistesschulung sowie das Streben nach Glück.

Eine der zentralen Überzeugungen des Dalai Lama: In unserem Streben nach Glück und unserem Wunsch, Leid zu vermeiden, sind alle Menschen gleich. Daraus resultieren die größten Errungenschaften der Menschheit. Deshalb sollten wir anfangen, auf der Grundlage einer Identität zu denken und zu handeln, die in den Worten „Wir Menschen“ wurzelt.

Keiner kommt als religiöser Mensch auf die Welt, aber jedes Neugeborene ist ein fühlendes und mitfühlendes Wesen. Zu religiösen Menschen werden wir später erst gemacht.

In den Schulen, so folgert der Dalai Lama, ist Ethik in Zukunft wichtiger als Religionsunterricht. Warum? „Weil das Bewusstsein des Gemeinsamen wichtiger ist als das ständige Hervorheben des Trennenden“. Hier ist eine neue Botschaft, welche die Welt verändern kann. Aber dazu bedarf es einer starken Bewusstseinsrevolution in allen Religionen und bei allen Religionsführern.

Der Dalai Lama hat einen wichtigen Anfang gemacht: „Ethik ist wichtiger als Religion“. Damit ist er in der Spur Buddhas, aber auch in der Spur Jesu - beiden ging es nicht um eine neue Religion, sondern um die Überwindung aller alten Religionen.
... See MoreSee Less

1 Monat alt

Patrizia Von-Arx, Micha Ma B and 23 others like this

View previous comments

Claudia SauerwaldMein Gott..!.dass ist einfach meine erschütterte Aussprache über die ganzen Entwicklungen der letzten Zeit...manchmal ruf ich auch Jesus und dann kann ich nur noch einen Stoßseufzer gen Himmel bringen, denn mir fehlen oft die Worte.Und ich las bereits den Ausspruch des Dalai Lama, dessen Worte ich wunderbar überraschend und auch erfrischend finde, und ich finde,er hat so recht!!! Es ist im Herzen in jedem angelegt, was ethisch vertretbar ist, man muss nur hin- und reinhören...schwer in so einer unruhigen Zeit. Ich wünsche mir die Leichtigkeit des Seins...

1 Monat alt   ·  7
Avatar

Gabriele FasserWeise Worte......ich frage mich, warum suchen die führenden Personen der Religionen nicht das "Gemeinsame". Es ist hoch an der Zeit.......( oder ist das bewusst nicht gewollt?)

1 Monat alt   ·  6
Avatar

Rike UlIch sehe das schon lange so wie der Dalai Lama. Nur fürchte ich, dass eine gewisse Spezies Mensch sich überhaupt nicht dafür öffnen wird. Dafür ist man in gewissen Kreisen einfach zu fanatisch unterwegs und der religiöse Wahn verblendet diesen Menschen eine andere Sicht auf die Dinge ... Im speziellen Fall Türkei kommt noch erschwerend ein Dispot hinzu, der seine (krankhafte) Macht demonstrieren und ausspielen will ... Bei solch intoleranten, machtbezogenen Menschen, die ihrem Ego erlegen sind, wird man auf aktives Zuhören vergeblich hoffen ...

1 Monat alt   ·  2
Avatar

Pascale ClausModerne Türken haben uns westler vor Erdogan gewarnt. Ihre Warnung haben wir in den Wind geblasen und sind heute erstaunt über seine Machenschaften.

1 Monat alt   ·  5
Avatar

Marlies Kumbrink....ihr Artikel spricht mir aus der Seele!...." GOTT KENNT KEINE RELIGION" ~ Mahatma Gandhi

1 Monat alt   ·  5
Avatar

Michael MerkelWenn die Völker sich auf ein friedliches Miteinander einigen würden....., wäre die Hochfinanz, die Regierenden und Kriegsgewinnler am Arsch! Deswegen wird gesteuert und gebogen was geht ! Aufwachen und nachdenken wär ein guter 1. Schritt !

1 Monat alt   ·  7
Avatar

Markus Schmidt Energetik-VitalisJa, es ist an der Zeit für ein globales ethisches Weltenbürgertum!

1 Monat alt   ·  8
Avatar

Hendrick NöckerEin Geschenk von der Art also das man sich auch selbst mal so nebenbei machen kann....(wenn's passt) ?

1 Monat alt
Avatar

Heike ScheiermanIch glaube fast, dass wir nicht alle denselben Text gelesen haben, wenn ich mir manche Antworten anschaue ......

1 Monat alt
Avatar

Carsten KirstenJa Religion Frei... ist manchmal besser als Religionsfreiheit... geht raus in die Natur das ist der beste Gott. Vater Himmel und Mutter Erde. Ich liebe auch Großvater Feuer....Großmutter Wasser und Wind... sie erzählen immer die schönsten Geschichten. Wir haben nur verlernt zuzuhören und zu verstehen ...

1 Monat alt
Avatar

Ralf Von Der BrelieReligion ist von je her immer ein Mittel der Unterdrückung gewesen. Wir brauchen weniger religiöse, dafür aber mehr denkende Menschen !

1 Monat alt   ·  22
Avatar

Gerhard ZilaDann sollte man auch bei den kommenden Wahlen diejenige wählen, die sich nicht mit der Ideologi des Islam verbrüdern sondern die jenigen die für Recht und Ordnung und Trennung von Religion und Staat stehen.

1 Monat alt   ·  3
Avatar

Kristina PericWenn jemand nach der "Religion" fragt: Ethiker

1 Monat alt   ·  2
Avatar

Tao OaseGlaube ohne Liebe macht fanatisch... Wir können unsere Mitmenschen nicht verändern... und jeder muss seine Lebensaufgabe selber bewältigen... es wird also noch ein paar Jahrhunderte dauern

4 Wochen alt
Avatar

Roman PestakEthik statt Gottesglaube - wer lässt da wohl grüßen?

1 Monat alt
Avatar

Kathrin BergerAuch dort spielt Religion eine Rolle: " ... Zum Bruch zwischen Erdogan und Gülen kam es, als der Prediger damit begann, politische Vorhaben Erdogans wie den Friedensprozess mit den Kurden zu sabotieren. Die Gülen-Bewegung wird häufig als Sekte bezeichnet, doch theologisch handelt es sich um eine spirituelle Sufi-Bewegung innerhalb des sunnitischen Islams, wie es in der Türkei einige gibt. Sie ähnelt eher dem katholischen Opus Dei, einer geheimbundartigen Laienorganisation, die Ultrakonservative in westlichen Ländern nutzen, um politischen Einfluss zu erlangen. " www.fr-online.de/tuerkei/guelen-bewegung-vom-freund-zum-feind-der-tuerkei,23356680,34570546.html

4 Wochen alt
Avatar

Denis Delic

1 Monat alt   ·  1
Avatar

Sophie WinterSuper Beitrag. Bitte weiterso ☺

1 Monat alt
Avatar

Comment on Facebook

Moderne Moral: Whisteblower hängen und Schuldige decken?

Ob bei Snowdon in der Politik oder nun im Sport bezüglich Julija Stepanowa, überall die gleiche Geschichte.
Die mutige russische Mittelstreckenläuferin, die über heimliche Aufnahmen und mit ihrem umfassenden Geständnis den systematischen russischen Doping-Staats-Skandal aufgedeckt hat, darf als einzige nicht starten. Der systematische Betrug der russischen Funktionäre und Sportler aber wird vom deutschen IOC-Chef Bach gedeckt und unter den Tisch gekehrt.

Der Höhepunkt des Zynismus: Stepanowa habe durch ihre persönliche Dopingvergangenheit die ethischen Standards verletzt, sagt jenes IOC, das gerade alle ethischen Standarts über Bord geworfen hat.

So wird nicht nur Olympia, sondern der Leistungsport zur Farce gemacht und die einzige Antwort wäre:
Ein Olympia, das so zum Himmel stinkt, komplett ignorieren!

Und sich nicht mehr wundern, wenn Zivil-Courage und Mut immer mehr verschwinden, wenn sie so systematisch bestraft werden wie in Politik und Sport.
... See MoreSee Less

1 Monat alt

Elisabeth Krüger, Chris Brem and 23 others like this

View previous comments

Timo SchröderIm Grunde genommen gebe ich ihnen Recht. Aber messen wir nicht mit zweierlei Maß? Gedoped wird überall. Das was da passiert ist wieder mal ein reines Russland-Bashing. Die Medien haben die Deutungshoheit. Wenn die Medien wollen, dass sie Herr Dahlke ab morgen ein übler Neonazi sind, dann SIND sie für die Masse ab morgen ein übler Neonazi. Da können sie sich dann noch so gegen wehren. Ich verfolge die Hetze gegen Russland seit dem Beginn der Maidan-Aufstände. Es wird nichts, aber auch gar nichts ausgelassen um Russland/Putin als böse zu brandmarken. Viele Menschen glauben diesen Müll dann auch noch. Dopingsünder von Olympia ausschließen OK, aber dann ALLE Dopingsünder aus allen Staaten. Sonst ist es nämlich das, was es sein soll: Eine politische Aktion gegen Putin. youtu.be/tokF2iXdanU

1 Monat alt   ·  18
Avatar

Alexander MallokFür mich ist Olympia gestorben. Es geht nicht mehr um Sport - dies würde Fairness implizieren! Es geht um Geld (viel Geld!) und Macht - wie immer. Und für die breite Masse: "Panem et circences"!

1 Monat alt   ·  6
Avatar

Alexandra Abdelhady3s dreht sich alles immer nur ums sch... Geld! Alle sind bestechlich, und die, die viel haben, wollen immer mehr und bekommen auch immer mehr. Wenn es wirklich einen Teufel gibt, dann ist es Geld.

1 Monat alt   ·  2
Avatar

Hulda MarthaKlar, stimmt alles - aber warum eigentlich werden die SportlerInnen eines Landes bestraft, wenn es doch ALLE tun ... bis sie erwischt werden?

1 Monat alt   ·  1
Avatar

Michael BrücknerIn unserer Gesellschaft wird der bestraft der auf den Schmutz aufmerksam macht, nicht der ihn verursacht....

1 Monat alt   ·  10
Avatar

Angela NeidlOlympia gehört sowieso ignoriert, alleine schon wegen der Austragungsorte. Rio, Japan, also mal ehrlich, was da abgeht, sowas sollte NIEMAND unterstützen.

1 Monat alt   ·  3
Avatar

Gottfried HeimannBravo, Ruediger Dahlke, für solch ehrliche, mutige und nachdenkliche Worte, denen kann ich mich voll anschließen.

4 Wochen alt
Avatar

Ursula Ferridarum werden Mut und zivil Courage ja bestraft: damit sie verschwinden!

1 Monat alt   ·  2
Avatar

Claus WagnerOlympia? Ich verzichte schon lange. Es geht doch nicht um Sport dabei.

1 Monat alt   ·  1
Avatar

Carsten Weiand... Moral ist im Sport ein Fremdwort geworden und das IOC sollte nach dieser letzten Entscheidung lieber nie wieder das Wort Ethik benutzen. Herr Bach hat für mich alles verspielt. Ein Schlag in das Gesicht aller sauberen Sportler, auch wenn das nicht wirklich viele sind.

1 Monat alt   ·  1
Avatar

Tobias PohlWieso nicht einfach alles anerkennen, fragt mich jemand ob ich was einnehme wenn ich zur Arbeit gehe? Ist doch völliger Irrsin!

1 Monat alt
Avatar

Angelika PeterJa so versucht man Leute mundtot zu machen und abzuschrecken

1 Monat alt   ·  1
Avatar

Erik Petroselinum CrispumOlympia geht die "Bach" runter :-)

1 Monat alt
Avatar

Sark AssmusseinMoral ? Schau dir die "Vorbilder" in der Regierung an......

1 Monat alt
Avatar

Barbara BoitzNun es mag hart klingen, all die Offenlegungen der Sportlerin macht ihr eigenes Doping nicht besser. Noch kurioser, wäre Russland als Land gesperrt worden, wären unzählige Sportler die nicht gedopt haben bestraft worden. Sie die sich In der Sperrfrist des Dopings befindet wäre dann gestartet. Nun wie war das gleich mit dem Schatten?

1 Monat alt   ·  1
Avatar

Michael BrücknerSo ist doch unsere Realität...

1 Monat alt   ·  9
Avatar

Elina KorechkovskiSehr traurig, aber wahr! Gut getroffen!

1 Monat alt
Avatar

Bernd Sommerdoppel plus ungut ... Orwell lässt grüßen.

1 Monat alt
Avatar

Comment on Facebook

Meine Meinung vertreten,
kostet Stimmen auf Facebook – heute 21 „Likes“ weniger als gestern, insgesamt von 111 100 auf 111 079, und warum?
Weil auch ich nicht glauben kann, dass alle Flüchtlinge gute Absichten haben, so wie ich ja auch nicht glaube, dass das für alle Einheimischen gilt.

Aber gut für alle: Wer „gefällt mir“ anklickt, um dann zu hetzen, tut seiner Seele eh nichts Gutes. Und die überwältigende Mehrheit wird nicht traurig sein über die 21, die sich „getrollt“ haben.

Und auf die Gefahr hin, dass wir noch ein paar verlieren, aber auch da geht mir - wie bei Essen, Trinken, Büchern und Filmen - Qualität vor Quantität:

Für mich ist das wieder ein Beispiel für die Polarität und „Das Schattenprinzip“: Willkommenspoeten, die glauben, dass da nur bedürftige gutwillige Gutmenschen kommen, können schon eine abweichende Meinung nicht ertragen. Wie autoritär muss dann deren Traum von einem Land sein, wo keine andere Meinung zugelassen wird? Hatten wir das nicht schon mal?
Und erst die Mauerbauer, die schon gar keinen anderen hereinlassen wollen, wie autoritär muss deren Traumland sein? Hatten wir das nicht schon mal?
Und in beiden Ländern marschierten die Soldaten im Stechschritt!

Dabei ginge es anders, wie uns die Schweiz vorführt: Die hat insgesamt und seit Jahrzehnten mehr Fremde aufgenommen als Deutschland und Österreich, aber praktisch jeden kontrolliert und von Anfang an integriert. Das bedeutet, da wird von Anfang an offensiv deutsch gelehrt und auch, dass Frauen gleiche Rechte haben. Und da gibt es nach meinen Erfahrungen niemanden, der in dritter Generation kein deutsch spricht, weil ihm die Machos der eigenen Familie auf den Füßen stehen. Und die Schweizer sind in meinen Augen und ich habe viel Gelegenheit sie zu sehen, mehrheitlich der Meinung, dass sie sehr wach sein müssen, wen sie zu sich hereinlassen, weil sie nicht bei allen gute Absichten unterstellen.

Ich freu mich also auf die alten und auf neue „Likes“ und die sich getrollt haben, dürfen ja auch wieder kommen, aber sie sollten sich Zeit lassen, und die wird sie wohl oder übel belehren. Und das würde ich uns allen lieber ersparen. Aber das geht eben scheinbar nicht in unserer Welt, weil zu viele immer wieder düstere Schattenerfahrungen machen müssen.
... See MoreSee Less

1 Monat alt

Ines KOse, Alexandra Irsa and 23 others like this

View previous comments

Gernot SchlagerOMG! Wenn ich da so manche Reaktionen lese bekomme ich Kopfweh. Bitte Leute, befreit euch von eurer indoktrinierten Nazi-Phobie. Euer limbisches System kann durch diese Angst nicht mehr vernünftig arbeiten und sieht bei manchen Wörtern nur noch „ROT“. Hat auch sicher etwas mit der eigenen Genetik zu tun. Eventuell hilft euch die Vera Birkenbihl … Ich wünsche euch ein angstfreies Leben! :) www.youtube.com/watch?v=c_1-nbfRzO0

1 Monat alt   ·  75
Avatar

Monika FoagDanke Herr Dahlke, schon ihre Bücher und Vorträge begeistern mich immer wieder. Sie sprechen mir aus der Seele, aber mittlerweile darf man in Deutschland ja seine Meinung nicht mehr sagen. Entspricht sie der Ihren und meiner wird man sofort aufs Übelste als faschistoid beschimpft. Dabei will ich nur meine Freiheit schützen. Aber damit können in Deutschland nur wenige etwas anfangen. Mit Freiheit meine ich. ich will mit all meiner Kraft verhindern, dass meine Tochter, meine Nichten oder ich irgendwann in ein paar Jahren eine Burka tragen müssen, nicht mehr alleine auf die Straße dürfen oder vom Bildungsangebot abgeschnitten werden. Gut ich übertreibe jetzt absichtlich etwas, aber genau das sind doch die Ängste der Menschen. Denn die aktuelle Lage in der Türkei zeigt wie schnell es gehen kann. Atatürk hat die Türkei einst in eine neue Zeit geführt. Jetzt wollen viele freiwillig ins Mittelalter zurück.

1 Monat alt   ·  31
Avatar

Arndt OldenburgAber anscheinend haben diese 21 ( entspricht ca 0,02% der Likes ) soviel Macht, dass sie hier Einen separaten Artikel bekommen. Und da ist auch Das Eigentliche Problem. Genau wie bei allem was berichtet wird, geht es immer nur um die negative Seite, da bei überwiegt das Positive bei weitem.

1 Monat alt   ·  76
Avatar

Peter PetersenDanke, Herr Dahlke, auf den Punkt gebracht. Es ist schon erstaunlich, wie sehr es geschafft wurde, gesunden Menschenverstand mit "Rassismus, Nazismus oder Fremdenfeindlichkeit" gleichzusetzen. Danke, dass sie sich diesem Denk - und Sprechverbot nicht unterordnen. Es ist verrückt: ich engagiere mich in der örtlichen Sport-Integrationsgruppe, aber wenn ich auf FB Kritik an der chaotischen und unkontrollierten Einwanderungsspolitik äußere, kommen genau oben genannte Schlagwörter. Übrigens haben es die meisten Flüchtlinge, Arme, Alte, Kranke, Mütter mit Kindern, grade mal ein paar hundert Kilometer in ein Nachbarland geschafft und vegetieren dort in Elendsquartieren vor sich hin. Wir haben es in Deutschland mit dem unkontrollierten Zustrom von Menschen aus anderen Ländern zu tun. Dass dieser Zustrom pauschal als "Flüchtlingsstrom" bezeichnet wird, ist ein unhinterfragter Sprachgebrauch, der die Diffamierung von Kritikern leichter macht.

1 Monat alt   ·  27
Avatar

Inez RuthDa sind ja die Schweizer genau die richtigen Lehrer dafür, dass Frauen auch Rechte haben, ist ja nicht lange her ,dass sie das selber lernen mussten...immerhin gibt es ja Frauenwahlrecht bereits seit 1971 und die Gleichstellung von Mann und Frau immerhin schon seit 1981!!!

1 Monat alt   ·  13
Avatar

Stefanie WestermannDas scheint sie aber ganz schön zu fuchsen. Sind sie so abhängig von aufmerksamkeit (energie) und anerkennung? Das wiederspricht ihrem bisherigen bild vollkommen! Sie fühlen sich angegriffen wegen 21 personen und rechtfertigen sich bei 111.079. Kein besondees starkes selbstwertgefühl....

1 Monat alt   ·  12
Avatar

Claudia Kugler- Dürlewangerich bin Schweizerin und ich habe meine Erfahrungen im Flüchtlingsintegrationszentrum gemacht. und ja genau das in dem Artikel ist so wichtig! Die Sache von 2-Seiten betrachten... www.audiatur-online.ch/2016/07/08/die-nicht-ueberall-erwuenschte-offenbarung-eines-deutschen-syrers/

1 Monat alt   ·  10
Avatar

Andrea GüntherEs gibt keine 100%. Das Leben wäre einfacher, wenn die Menschheit das akzeptieren könnte. Die Menschen haben Angst vor den Flüchtlingen und ich habe Angst vor den Menschen. Natürlich ist es furchtbar, wenn Menschen bei einem Attentat ums Leben kommen. Es ist aber genauso furchtbar, wenn sie aus anderen Gründen sterben. Macht es wirklich einen Unterschied, ob jemand durch ein Attentat stirbt oder dadurch, dass irgendein besoffener Autofahrer in das Auto deiner Familie gefahren ist und alle tot sind? Behandeln 100 % der Menschen Kinder liebevoll? Könnt ihr euch vorstellen, dass Kinder mehr Angst vor ihren eigenen Eltern haben, als vor Flüchtlingen? Könnt ihr euch vorstellen, dass Millionen Kinder täglich mehr Schmerzen durch die eigenen Eltern erleiden, als durch Flüchtlinge? Wir haben Probleme und die Flüchtlinge sind nur ein ganz kleiner Teil. Das wirkliche Drama spielt sich hinter verschlossenen Türen ab.

1 Monat alt   ·  7
Avatar

Jeanne Totzekihre worte sind ein bisschen spät ... 1,5 jahre nach der ersten großen welle ... sie sind schon drin ... die flüchtlinge ... auswählen ? ... wie? ... warum betonen sie, dass es auch nicht so freundliche menschen gibt? ... das weiss jeder! ... frauenunterdrückung? ... kennen sie flüchtlingsfrauen die sich unterdrückt fühlen? ... wieviele sind es? ... respekt, toleranz und akzeptanz bitte ... qualität und sachlichkeit ... seelisch gesund ... ;-)

1 Monat alt   ·  5
Avatar

Mel Ann KuhlieFlüchtlinge als Ursache und Terror als Wirkung? Ist das nicht etwas kurz gedacht? Sollte man nicht etwas weiter zurückblicken? youtu.be/L9woHoHIVgs Im Übrigen: Erst rausreden, dass man nur zitiert hat und dann beschweren, dass man für "Seine"-Meinung-vertreten Likes verliert...was soll man von derartigem Rumgezappel halten!?

1 Monat alt   ·  4
Avatar

Ursula SchneiderMit Verlaub, spätestens wenn man die Pubertät überschritten hat , sollte es einem ja wohl scheißegal sein wieviele Likes/ Anhänger man hat. Zählen Sie etwa auch noch jede/n einzelne/n Ihrer AnhängerInnen die/ der Sie verlässt? Ob tausend Leute juhu schreien oder sie beschimpfen hat doch hoffentlich keine Auswirkungen auf ihr Denken.

1 Monat alt   ·  2
Avatar

Pea Lorz...alles in Allem stimme ich Ihnen zu, nun ob sich jemand trollt oder nicht, ist völlig egal, wer die Artikel lesen will liest sie, dass Sie so darauf achten ;) wieviel (Y) Sie bekommen :) hätte ich nicht für möglich gehalten...begeistert bin ich, das die Schweizer Frauen die gleichen Rechte haben...war dies nicht das Land in welchem erst in den 80igern die Frauen Wahlrecht bekamen? ;)

1 Monat alt   ·  4
Avatar

Andy LeinLieber Herr Dahlke....wie innen so außen besagt die Hermetik. Was gibt es im außen zu bekämpfen? Nur wer den Frieden IN sich sucht und findet trägt zum äußeren Frieden bei...diese "scheinbare"Welt zu bekämpfen ist der Kampf gegen Windmühlen... Der Frieden befindet sich in uns und zwar nur dort!! In der Welt der Polarität ist das nicht zu ändern....😊

1 Monat alt   ·  7
Avatar

Susanna Solèrals schweizerin finde ich nicht, dass wir es geschafft haben, die flüchtlinge zu integrieren. es gibt zuviele politische hürden (dürfen lange nicht arbeiten um nur eines zu nennen) und viele sprechen unsere sprache auch nach langer zeit noch nicht.

1 Monat alt
Avatar

Peter KondziolkaErfrischend, einmal so eine ausgewogene, differenzierte Meinung zum Thema Flüchtlinge zu lesen!! Eine deftige Prise schweizer Selbstbewusstsein und Blick fürs Wesentliche würde Österreich in der Tat guttun!

1 Monat alt   ·  3
Avatar

Bamarai Light AndLoveNa Rüdiger,.... 21 Scheinwerfer weniger auf dich gerichtet? Immerhin haben ja noch 111079, von knapp 8Mrd. menschlichen Bewohnern dieses Planeten geholfen Dir Dein Ego zu Polieren.....

1 Monat alt   ·  3
Avatar

Bernhard NeumannBissl Willkommenspoesie wie sie es nennen wuerden....extra fuer dich doc...ach uebrigens...ich bin mir sicher das die meisten das Thema hier bei aller Ernsthaftigkeit nicht in Stein meisseln, sondern "in den Sand schreiben....."in Stein gemeisselt haben wir andere Dinge die sie vollbracht haben und trotz jetziger Meinungsverschiedenheit sicher nicht vergessen werden!!

1 Monat alt
Avatar

Oliver OrtnerSehr geehrter Rüdiger Dahlke, mit folgender Textpassage haben auch sie mich nicht mehr als "Liker", denn dieser Vergleich ist widerlich. "Willkommenspoeten, die glauben, dass da nur bedürftige gutwillige Gutmenschen kommen, können schon eine abweichende Meinung nicht ertragen. Wie autoritär muss dann deren Traum von einem Land sein, wo keine andere Meinung zugelassen wird? Hatten wir das nicht schon mal?"

1 Monat alt   ·  3
Avatar

Susanna Bellonialso ich lebe ja in der Schweiz und war vor 2 Wochen wieder in Österreich. Ich kann keinen Unterschied feststellen. Die SVP ist populärer denn je, es wird einfach nicht in den Medien so breit getreten wie in Ö. Ich finde es sogar lobenswert, dass sich der ORF so intensiv um das Thema Integration von Flüchtlingen kümmert. Man geht in Österreich einfach nur offener damit um, aber die Leute reden und denken überall gleich.

1 Monat alt   ·  1
Avatar

Daniel GroßmannIch frage mich, ob es Fürsorglichkeit oder sogar ganz großes Stück Ego ist, wenn den 21 Nichtmehr-Likern so viel Zeit und Text eingeräumt wird. Vielleicht gibt es auch andere Ursachen. Und Vielleicht benötigt dieses Land auch ein paar unbelehrbare Poeten. In diesem Beitrag finde ich keinen Wert, nur ein Werturteil und ein paar herablassende Tendenzen. Ob man sich in einer Diskussion dafür hergeben muss...

1 Monat alt   ·  1
Avatar

Susanne HeiseDas ist wirklich ein schlimmes Phänomen. Dass einem nicht mal zugestanden wird, kritisch politischen Mainstream zu hinterfragen oder gar dem ein oder anderen (!) böse Absichten zu unterstellen. Selbst nach all den Anschlägen und Schlagzeilen über Vergewaltigungen ohne Ende sehen diese Gutmenschen keine klaren Bilder. Ich habe eher noch den Eindruck, dass es sie anheizt, weiter auf ihrer starren Meinung zu beharren. Es ist verdammt nochmal die Pflicht der Politiker, das Volk zu schützen. Aber langsam glaube ich (oder ist das mein Schatten :-)?)dass der "Plan", sofern es einen gibt, größer ist und gesteuert wird.

1 Monat alt   ·  3
Avatar

ZentaiRyu HakDer Schatten und seine Repräsentanten haben auch Macht. Yang hat genausoviel Macht wie Yin. Für den Fortschritt braucht man rechts und links. Einbeiniges Hüpfen - egal ob auf dem rechten oder auf dem linken Bein - ist auf Dauer zu kräfteraubend .....

1 Monat alt
Avatar

As AndreEs zeigt leider nur, dass teile und herrsche auch auf Ihrer Seite funktioniert. Ganz viele rennen nur noch Meinungen hinterher und beziehen dann Stellung. Selbst denken wurde dem Deutschen in weiten Teilen aberzogen. Auf die 21 likes können Sie getrost verzichten. Machen Sie weiter, Deutschland und die Welt braucht wache Geister, gerade in solchen Zeiten wie sie zur Zeit angebrochen sind....weiter so !

1 Monat alt   ·  4
Avatar

Elke Lucarino-AuerSie sprechen mir aus der Seele - mit jedem Wort (wie so oft, wenn ich Ihre Texte + Bücher lese). Ein hundertprozentiges Like von mir und ich teile Ihren Text jetzt auch gleich noch weiter. Danke für die klaren Worte!

1 Monat alt
Avatar

Margrith BucherRüdiger: sei nicht überschwänglich bei dem Lob für die Schweizer,- wir haben ein paar sehr dunkle Seiten!!!! und eine Jugend die politisch rechts schreit, da grausts einem! Vor allem haben die Schweizer,(darf ich sagen als Schweizerin) immer einen berechnenden Hintergrund wenn wir Ausländer aufnehmen! Ob das nun gute Absichten sind???!!!

1 Monat alt   ·  2
Avatar

Comment on Facebook

Flüchtlinge und Terroristen

Von den Terroristen, die in Paris gewütet haben, sind nachweislich einige mit dem Flüchtlingsstrom gekommen…
Die „Süddeutsche“ schrieb gestern der Syrer, (tatsächlich war es wohl ein Deutsch-Iraner, der in München gemordet hat, hätte wohl doch Hintermänner in Syrien gehabt…
Und zwischen der Angst in der Bevölkerung, die offensichtlich stark mit der Flüchtlingsflut zu tun hat und den sich häufenden Amokläufen besteht doch mal mindestens ein unübersehbarer zeitlicher Zusammenhang.
Und das deutsche Kanzleramt sieht gar keinen Zusammenhang zwischen den Einwanderungswellen und dem Terrorismus.
Darauf bezieht sich die flapsige Bemerkung, die eindeutig als Zitat und als nicht von mir gekennzeichnet ist.
Sie zu solch beschämenden Beschimpfungen zu nutzen, ist schon erstaunlich und von eigenartiger Blindheit.

1. Ist denn wirklich jemand so naiv zu glauben, dass da 1,2 Millionen Englein gekommen sind, um unser Bruttosozialprodukt zu steigern?
2. Und es sind natürlich auch nicht 1,2 Millionen Terroristen. Das glaubt doch wohl auch keiner?
Die Wahrscheinlichkeit, dass es sich bei den Flüchtlingen um eine bunte Mischung handelt, wie wir hier bei uns auch, müsste doch eigentlich noch für jeden erkennbar sein.
Und dass die Situation von Islamisten genutzt wird, ist einfach offensichtlich. Wenn man über das Offensichtliche nicht mal mehr kabarettreife Bemerkungen machen darf, ohne Diffamierungen auszulösen, ist es schon ziemlich spät…

Jedem, der nicht der Willkommens-Poesie des 1. Statements folgen kann, gleich immer Rechtsradikalität und Antisemitismus vorzuwerfen, halte ich für erbärmlich.
Willkommens-Poeten und Mauerbauer sind doch tatsächlich die beiden Seiten der Polarität und beide Opfer des „Schattenprinzips“.

Sollte es nicht für denkende im Gegensatz zu ausschließlich projizierenden Menschen dazwischen noch die Möglichkeit geben, differenziertere Standpunkte zu vertreten und extreme Sichtweisen auch in Witzform herauszufordern ohne geistlose Beschimpfungen zu provozieren. Insofern habe ich die Bemerkung geteilt, und kann sehr gut dazu stehen, auch wenn sie nicht von mir war.
... See MoreSee Less

1 Monat alt

Mattias Mai, Ines KOse and 23 others like this

View previous comments

Roman PanEs ist wirklich erschreckend wieviele psychisch kranke Gutmenschen hier bar jeder Vernunft Herrn Dahlke kritisieren. Aber ist auch klar, dass ein esoterischer Guru, der Herr Dahlke nunmal ist, mit seinen Büchern gerade solche Menschen angezogen hat. Ich bin froh, dass Sie, Herr Dahlke, so mutig sind, diese "Follower" nicht um jeden Preis halten wollen, sondern ehrlich ihre absolut korrekte Meinung zur Migrationskrise sagen!

1 Monat alt   ·  68
Avatar

Andreas FreulerHerr Dahlke, bisher habe ich aufgrund ihrer beiträge angenommen sie erkennen die zusammenhänge in welche sich diese anschläge einordnen lassen. Oder glauben sie auch an das 9/11 märchen? Hier spielen die gleichen terrorspielchen, wie die, die den krieg vorbereiten, die gleichen die diese flüchtlingsströme verursacht haben.

1 Monat alt   ·  36
Avatar

Simone DeschanHeisst es nicht "Bedauerliche Einzelfälle " lieber Herr Vischer ???!!! Sie können gerne zu mir nach Berlin ins Frauenkaffee kommen ..da gibt es einige Geschichten zu erfahren .Die Frauen stammen aus allen möglichen Ländern ..und suchen hier Zuflucht vor Terror und geben hier Alle Herrn Dahlke recht .

1 Monat alt   ·  20
Avatar

Eva LangeDas ist wieder Panikmache und Anstiftung zum Hass. Im Donnerstagtalk hat Herr Baum eben darauf hingewiesen, dass alle Täter der letzten Woche schon vor dem Flüchtlingsstrom in Deutschland gelebt haben. Wir bräuchten heute mehr Politiker von dem Schlage von Herrn Baum.

1 Monat alt   ·  5
Avatar

Carolin FrankIch möchte in Zweifel ziehen, dass die IS den Flüchtlingsstrom gebraucht hat um hierher zu kommen. Die haben ihn genutzt... Gekommen wären sie, denke ich, auch ohne. ...

1 Monat alt   ·  30
Avatar

Stefan Kieferwas mich daran ärgert, ist der umstand, dass es einfach niemandem etwas bringt. ihre äusserungen, lieber herr dahlke, bringen nichts. und anstatt ihre popularität zu nutzen, positive energien in den menschen zu wecken, träufeln sie nun auch wasser auf die mühlen der angstmacher. das ist schade.

1 Monat alt   ·  20
Avatar

Flora WipsterdtDer Mann in München war aber gar kein Syrer, sondern Deutsch-Iraner...

1 Monat alt   ·  19
Avatar

Santos DilerioDann wenden Sie ihre Kritikpunkte doch mal schön diskursiv auch an die Gegenseite: an die trostlosen Versuche, jeden, der gegen Pauschalisierung und unreflektierte Diskriminierung vorgeht, gleich als naiven Gutmenschen abzustempeln und dabei nur selbst nicht mehr in der Lage zu sein, differenziert zu denken. Und ja, wer in einer politisch angeheizten Situation Aussagen wie die zur Debatte stehende zitiert, könnte das ganze ja dann auch noch um ein klares Statement ergänzen, das die eigene Position deutlich macht. Und dann verlieren Sie entweder alle AfDler und Pegidisten, oder eben den großen Rest. Aber eine klare Positionierung würde somit ja bedeuten, dass sich weniger Bücher verkaufen lassen. Traurig.

1 Monat alt   ·  12
Avatar

Flusi TomAber Herr Dahlke...wie können Sie nur das Wort "Flüchtlinge" und "Terroristen" in einen Zusammenhang bringen.Ich glaub ich muss prophylaktisch schnell mal eben eine Demo gegen Rechts organisieren.😉

1 Monat alt   ·  4
Avatar

Andreas FreulerDie Wahrscheinlichkeit, bei einem Terroranschlag zu sterben, ist 0,002 Prozent. Man stirbt hier eher am Einatmen von Kugelschreiberkleinteilen oder an Fischgräten. Diese Wahrscheinlichkeit ist nicht anders für einen Journalisten "zufällig" vor Ort zu sein. Zweimal hintereinander bei einem Terrorereignis dabei zu sein, hat eine Wahrscheinlichkeit von 0.000004 Prozent. Trotzdem ist der Journalist Gutjahr und Ehemann einer Geheimdienstagentin in Niza und in München live dabei und twittert die allerersten Bilder.

1 Monat alt   ·  16
Avatar

Philip VischerErbärmlich sind die, die Einzelfälle nutzen, um diese herauszustellen und damit den Fremdenhass anfeuern.. Herr Dahlke, ich kündige Ihnen hiermit die Facebook Freundschaft und bin verwundert über Ihre Entwicklung in den letzten Monaten...da bin ich raus, schade, ich habe Sie einmal sehr geschätzt....

1 Monat alt   ·  27
Avatar

Marcus DonathFür differenzierung bin ich ja auch absolut zu haben aber ich bleibe da doch lieber in meiner differenzierung der "polarität" unter den menschen. In meiner welt gibt es genau zwei Pole in der menschheit Arschlöcher und Korrekte Leute!!! Diese differenzierung ist für mich die einzige die sinn macht. Dabei ist es mir wirklich vollkommen egal ob mann oder frau, reich oder arm, schwarz oder weiß, homo oder hetero, behindert oder nicht, flüchtling oder eingeborener usw. Arschlöcher gibt es überall und korrekte leute gibt es überall.

1 Monat alt   ·  3
Avatar

Michael SchäferEs scheint mir das die Leute die sich so extrem für Migration einsetzen fast alle unsere Gesellschaft zu hassen scheinen und denken das wir jetzt die Quittung für unsere Schuld an der Lage der armen Staaten bekommen. Man sollte das im Kopf behalten bevor man diesen Leuten zuhört und ihre Argumente glaubt.

1 Monat alt   ·  2
Avatar

Sebastian FinkSie scheinen München mit Ansbach zu verwechseln (München - scheinbar rechter Hintergrund, Ansbach ziemlich erwiesen islamistischer Hintergrund). Jemand mit so großer Gefolgschaft sollte sich gründlicher informieren bevor er drauflospoltert. Darüber hinaus konterkarieren sie ihre eigenen Forderungen nach "differenzierten Standpunkten" indem sie von Flüchtlingsflut sprechen. Wenn sie doch so aufgeklärt sein wollen sollten sie sachlich bleiben. Worte wie Flut und Strom erzeugen die Angst und dann den Hass und dann den Terror. Dadurch dass Sie sich dieser Worte bedienen zeigen sie entweder, dass sie der "Blinde" sind oder dass sie bewußt Angst vor geflüchteten Menschen unter ihren "Fans" sähen wollen.

1 Monat alt   ·  3
Avatar

Helga BieberIch habe eine zeitlang in einem Flüchtlingsheim ehrenamtlich Deutsch unterrichtet, bin also keine Flüchtlingsgegnerin. Aber ich habe schon oft gedacht, dass da Menschen zu uns kommen, die unvorstellbare Dinge durchgemacht haben und dadurch ja auch relativ unbeugsam geworden sind. Menschen aus Ländern, in denen Gewalt noch einen alltäglich zu erlebenden Stellenwert hat. Da mache ich mir schon Sorgen, ob wir zahmen Deutschen das so verkraften können... Besonders an den Kindern konnte ich es beobachten. Dort waren wilde Kinder mit unbändiger Energie, keine Fensehsesselkinder. Das fand ich schon toll, aber war auch froh, dass ich nicht Grundschullehrerin bin....

1 Monat alt   ·  3
Avatar

Martin Beermann1. Wenn Sie etwas in FB teilen, und den Text auch auf Ihre eigene Seite kopieren, warum verstecken Sie sich dann hinter “ist ein Zitat, hab ja nicht ich gesagt“, wenns heiß wird? 2. Was glauben Sie denn, in welcher Art Fr Merkel den Zusammenhang zwischen Flüchtlingsstrom und Terroristen sehen und hören müsste? Dass vielleicht die Terroristen den Flüchtlingsstrom ausgelöst haben? Oder dass die Kriege der westlichen Allianzen im Irak etc den Nährboden für Terrorismus bereitet haben? Oder ist der Zusammenhang der Islam als Religion? Worauf wollten Sie eigentlich hinweisen? Ich finde übrigens, dass es bei all dem emotional aufgeladenen Getöse gut tut, wenn Fr Merkel versucht, und so verstehe ich ihre Aussage, schutzsuchende und mordende Menschen bewusst nicht in denselben Topf zu werfen. Sie wollen ja auch nicht mit denen, die sehr aggressiv hier posten, in einem Topf landen, trotz gleicher kultureller geografischer....Herkunft?

1 Monat alt   ·  7
Avatar

Mathias GrimmWarum die Süddeutsche und die ganzen stets meckernden Schwachköpfe überhaupt ernst nehmen, sollte einem gebildeten und tief in Sich Ruhendem doch "am Arsch vorbei gehen"....

1 Monat alt   ·  1
Avatar

Karin HoracekIch weiß nicht was die ganz Aufregung bei diesem Thema immer wieder soll.. überall auf der Welt gibt es die "Guten" und die "Bösen", ansonsten wären unsere Gefängnisse ja so ziemlich leer und die Justiz hätte nix zu tun.. wegschauen bringt hier niemanden was aber genau hinsehen schon. :-/

1 Monat alt
Avatar

Arwed BamertDer islam möchte europa übernehmen. Selbst erdogan hat das gesagt. Bei aller nächstenliebe muss man aber auch die augen auf machen und glaubensfreiheit, demokratie, aufklärung, gewaltentrennung usw schützen. Wenn viele menschen einwandern denen diese dinge etwas fremd sind muss man schauen, dass unsere werte nicht in gefahr sind.

1 Monat alt   ·  3
Avatar

Jens KruegerVielen Dank, für den gesunden Menschenverstand! Bei soviel Dummheit freut es einen ja schon, jemanden zu treffen der schreiben und lesen kann! 😊😉

1 Monat alt   ·  1
Avatar

Andreas HüftleDer Politik und allen voran Merkel, wie der gestrige Auftritt zeigte, geht es leider in keinster Weise um die Bevölkerung. Ich weiss nicht was Merkels Antrieb für diese hohlen "weiter so" Aussagen ist, ich kann es nicht wirklich nachvollziehen warum man sie weiter so gewähren lässt.

1 Monat alt   ·  2
Avatar

Arwed BamertEs ist offensichtlich dass der platz in europa nicht für die ganze menschheit ausreicht. Wenn man mehr hilft als man kann, wird man selber hilfsbedürftig. Zudem sollten auch die eigenen armen landsleute zuerst genug hilfe erhalten.

1 Monat alt   ·  3
Avatar

Angela Bartschja ist alles richtig... aber ich würde meine Aufmerksamkeit nicht zusehr auf das Aussen lenken, die Umstände müssen sich MIR anpassen.

1 Monat alt   ·  2
Avatar

Gerd MesegDr. Dahlke wollte nur klarmachen, das wenn das Bundeskanzleramt was sagt, 98 Prozent der Schafe nicken.......

1 Monat alt   ·  6
Avatar

Andi AndingerBravo! Ein Hoch auf die zahlreichen Grauschattierungen, welche leider viel zu oft nicht wahrgenommen werden.

1 Monat alt   ·  1
Avatar

Comment on Facebook